Neue Weltordnung: Erdgas gegen Rubel oder Gold - Putins Schachzug gegen den Westen...

W

Wolfgang Allinger

Guest
On 09 Sep 22 at group /de/soc/politik/misc in article tffqkr$139jv$1@dont-email.me
<rolfnospambombach@invalid.invalid> (Rolf Bombach) wrote:

Detlef Meißner schrieb:

Und Wasser ist auch nicht gefährlich, ...

Bist du dir da ganz sicher?

http://www.dhmo.de/fakten.html

G-bunkert :)



Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot
 
H

Hans-Peter Diettrich

Guest
On 9/9/22 9:27 PM, Gerhard Hoffmann wrote:

Die Leuchtstoffröhre zündet so in 3m Entfernung, ohne
jede Verdrahtung.

So hatte ich mir das auch vorgestellt, bei entsprechender Feldstärke
[100 V/m?].

Wir haben damit auf Jediritter gemacht, zur Irritation
der Mamas auf dem Parkplatz und zur Freude der Kinder.

YMMD :)

DoDi
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 08.09.2022 um 11:34 schrieb Michael \'Mithi\' Cordes:
Thomas Heger füllte insgesamt 28 Zeilen u.a. mit:

Der schwachsinnigste Unfug, der trotzdem derzeit der Öffentlichkeit
eingeimpft wird, ist die unsinnige Idee von der Gefährlichkeit von CO2.

Niemand außer enthirnten Idioten wie dir will ALLES CO2 aus der
Atmosphäre nehmen, es geht darum die menschengemachte Zunahme zu stoppen
und bestenfalls zurück zu nehmen.

Der Klimawandel liegt ÜBERHAUPT nicht am CO2.

Die Idee des mesnchengemachten Klimawandels mittels CO2 ist meiner
unmassgeblichen Ansicht nach kompletter Unsinn!

Tatsächlich greift der Mensch schon ins Wetter und ins Klima weltweit
ein, aber nicht über das CO2.

Der wesentliche Wirkmechanismus, über den der Mensch auf das Wetter
wirkt, basiert auf der Veränderung der Erdoberfläche durch
Landwirtschaft und Bebauung.

Menschen holzen seit Jahrtausenden Wälder ab, z.B. um Ackerland zu
gewinnen, Siedlungen zu bauen oder Holzkohle zu produzieren etc. Dadurch
wird massiv in den Wasserhaushalt der Atmosphäre eingegriffen.

Und es ist das Wasser in der Atmosphäre, welches das Wetter bestimmt und
nicht das CO2.

Ein weiterer Effekt ist imho real, wird aber konsequent verleugnet:
\'Growing Earth\'.

Das Wachstum der Erde verändert nun das Klima, da sich bestimmte
Klimazonen dadurch verschieben.

Insbesondere entstehen Wüsten in vormals fruchtbaren Gebieten.

Auf das Erdwachstum haben wir Menschen aber keinerlei Einfluss und
können das weder beschleunigen noch verlangsamen, sondern müssen mit den
Auswirkungen leben.

Wir Menschen könnten aber bestimmte Gebiete wieder renaturieren, um mehr
Wälder entstehen zu lassen, wo dann auch mehr Wasser in die Atmosphäre
gelangt und mehr Wolken entstehen.

Allerdindings hat das wenig mit CO2 zu tun, auch wenn Wälder natürlich
CO2 binden.

Aber das gebundene CO2 ist nicht der Grund für die Renaturierung,
sondern die Veränderung der Atmosphäre durch Wolken über Wäldern.

Diese Wolken sind nun, was die Erde kühlt.

TH
 
T

Thomas Prufer

Guest
On Fri, 9 Sep 2022 16:14:30 +0200, Detlef Meißner <ungelesen@mailinator.com>
wrote:

>Es gibt Verfahren, die man heute nicht mehr kennt/beherrscht.

Ja, so genau weiß man das nicht.

Und dann entstehen so seltsame Gedanken, dass das damals keine Menschen
gewesen sein können, die das hergestellt/ konstruiert haben.

Aber es gibt Leut, die sich Gedanken machen, und die ausprobieren, und bei
YouTube einstellen:

https://youtu.be/hXm3cDGkDPI

(Bewegen großer Klötze alleine, mit primitiven Hilfsmitteln. Live vor der
Kamera, nicht Theorie. Bauarbeiter im Ruhestand... völlig UFO-frei.)


Thomas Prufer
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 08.09.2022 um 10:57 schrieb Hanno Foest:
Am 08.09.22 um 09:02 schrieb Thomas Heger:

Aber ich hatte über vierhundert Fehler in dem Text von Einstein \'Zur
Elektrodynamik bewegter Körper\' gefunden, die Planck unmöglich alle
übersehen haben kann.

Ich hab 3 Millionen Fehler in deinen Texten gefunden. Das muß Absicht sein.

Absicht darfst du mir gerne unterstellen, aber kaum 3 Mio.Fehler.

Ich hatte den Text \'On the Electrodynamics of Moving Bodies\' von A.
Einstein in der Englischen Version eingehend untersucht und ziemlich
viele Fehler gefunden.

Ich hatte mich dabei auf \'technische\' Fehler beschränkt, also nicht die
eigentliche Theorie betrachtet, sondern nur den Text an sich und
Einsteins Methoden und Rechenwege.

Das hat den Vorteil, dass man über die Sinnhaftigkeit der SRT bis in
alle Ewigkeit streiten kann, über die Richtigkeit einer Begründung oder
mathematischen Formel aber nicht.


Ob die SRT nun zutrifft oder nicht, das war garnicht mein Thema, sondern
ob Einstein sie mit zulässigen Mitteln hergeleitet hat.

Meiner Ansicht nach hat er das aber nicht getan, sondern mehr als
vierhundert Fehler gemacht (welche ich alle einzeln dargestellt habe und
begründet habe, warum ich das jeweils für einen Fehler halte).


Diese Fehler kann Max Planck aber unmöglich übersehen haben, da zu
zahlreich und zu offensichtlich.

Planck und Einstein müssen also irgendwie kooperiert haben und zwar mit
irgendeiner Absicht (welche es zu ergründen gilt).


TH
 
T

Thomas Prufer

Guest
On Sat, 10 Sep 2022 09:01:51 +0200, Thomas Heger <ttt_heg@web.de> wrote:

Meiner Ansicht nach hat er das aber nicht getan, sondern mehr als
vierhundert Fehler gemacht (welche ich alle einzeln dargestellt habe und
begründet habe, warum ich das jeweils für einen Fehler halte).


Diese Fehler kann Max Planck aber unmöglich übersehen haben, da zu
zahlreich und zu offensichtlich.

Planck und Einstein müssen also irgendwie kooperiert haben und zwar mit
irgendeiner Absicht (welche es zu ergründen gilt).

Ich hab da eine andere Theorie:

Die Fehler sind keine, sondern du hast sie flasch-positiv als Fehler erkannt,
obwohl sie keine sind.

Thomas Prufer
 
D

Detlef Meißner

Guest
Am 10.09.2022 um 08:55 schrieb Thomas Prufer:
On Fri, 9 Sep 2022 16:14:30 +0200, Detlef Meißner <ungelesen@mailinator.com
wrote:

Es gibt Verfahren, die man heute nicht mehr kennt/beherrscht.

Ja, so genau weiß man das nicht.

Und dann entstehen so seltsame Gedanken, dass das damals keine Menschen
gewesen sein können, die das hergestellt/ konstruiert haben.

Aber es gibt Leut, die sich Gedanken machen, und die ausprobieren, und bei
YouTube einstellen:

https://youtu.be/hXm3cDGkDPI

(Bewegen großer Klötze alleine, mit primitiven Hilfsmitteln. Live vor der
Kamera, nicht Theorie. Bauarbeiter im Ruhestand... völlig UFO-frei.)
Ich finde es spannend, wenn Forscher jeglicher Art sich immer wieder mit
solchen solche Rätseln beschäftigen und zu Lösungen kommen.
Die Lösung bei Außerirdischen zu suchen, ist ja einfacher. Haben die
Menschen früher auch schon gemacht, da nannte man sie Götter.

Aber \"Alienforscher\" sehen genau darin den Beweis für Aliens.

Detlef

--
Petition gegen Gendersprache.
https://www.openpetition.de/petition/statistik/abkehr-von-der-gendersprache-in-politik-verwaltungen-bildung-und-gesetzgebung-jetzt
 
A

Arno Welzel

Guest
Thomas Heger, 2022-09-05 08:53:

Am 29.07.2022 um 11:01 schrieb Arno Welzel:
Thomas Heger:

[...]
Um das Geheimnis abzusichern, haben Churchills Mannen Turing mehr oder
weniger unsanft \'entsorgt\' (genau wie Dönitz).

Alan Turing hat wahrscheinlich Selbstmord begangen, nachdem er als
homosexueller Mann einer Hormon-Therapie mit Östrogen unterzwogen hatte,
die als \"chemische Kastration\" angesehen wurde, um einer Gefängnisstrafe
für die damals noch strafbare Homosexualität zu entgehen.

Siehe auch: <https://en.wikipedia.org/wiki/Alan_Turing#Personal_life

Diese Theorie halte ich für ziemlich schwachsinnig.

Alan Turing wäre ein Nationalheld gewesen, wenn dank seiner Erfindung
der Krieg gewonnen worden wäre.

Du verkennst, dass Homosexualität damals noch strafbar war.

Wäre seine Maschine aber eine Attrappe ohne Funktion gewesen, dann wäre
er ein gefährlicher Zeuge gewesen.

Und welche Theorie paßt wohl besser zu den tatsächlichen Ereignissen.

Da Du offenbar völlig wirre Theorien glaubst, wirst Du ohnehin nichts
glauben, was man Dir dazu sagt.

Dennoch: die Funksprüche der Deutschen *wurden* entschlüsselt und Turing
war ein Mathematiker, der daran maßgeblichen Anteil hatte.

Abgesehen davon waren *alle* Aktivitäten in Bletchley Park bis 1973
Verschlusssache, die als Top Secret eingestuft waren. Turing wäre also
bis in die 1970er Jahre hinein eben *kein* Nationalheld gewesen, da
*niemand* davon erfahren durfte.

Ich war übrigens mal in Bletchley Park und habe mir die dort
ausgestellten Geräte angesehen.

--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
D

Detlef Meißner

Guest
Am 10.09.2022 um 17:16 schrieb Arno Welzel:
Thomas Heger, 2022-09-05 08:53:

Am 29.07.2022 um 11:01 schrieb Arno Welzel:
Thomas Heger:

[...]
Um das Geheimnis abzusichern, haben Churchills Mannen Turing mehr oder
weniger unsanft \'entsorgt\' (genau wie Dönitz).

Alan Turing hat wahrscheinlich Selbstmord begangen, nachdem er als
homosexueller Mann einer Hormon-Therapie mit Östrogen unterzwogen hatte,
die als \"chemische Kastration\" angesehen wurde, um einer Gefängnisstrafe
für die damals noch strafbare Homosexualität zu entgehen.

Siehe auch: <https://en.wikipedia.org/wiki/Alan_Turing#Personal_life

Diese Theorie halte ich für ziemlich schwachsinnig.

Alan Turing wäre ein Nationalheld gewesen, wenn dank seiner Erfindung
der Krieg gewonnen worden wäre.

Du verkennst, dass Homosexualität damals noch strafbar war.

Wäre seine Maschine aber eine Attrappe ohne Funktion gewesen, dann wäre
er ein gefährlicher Zeuge gewesen.

Und welche Theorie paßt wohl besser zu den tatsächlichen Ereignissen.

Da Du offenbar völlig wirre Theorien glaubst, wirst Du ohnehin nichts
glauben, was man Dir dazu sagt.

Dennoch: die Funksprüche der Deutschen *wurden* entschlüsselt und Turing
war ein Mathematiker, der daran maßgeblichen Anteil hatte.

Abgesehen davon waren *alle* Aktivitäten in Bletchley Park bis 1973
Verschlusssache, die als Top Secret eingestuft waren. Turing wäre also
bis in die 1970er Jahre hinein eben *kein* Nationalheld gewesen, da
*niemand* davon erfahren durfte.

Ich war übrigens mal in Bletchley Park und habe mir die dort
ausgestellten Geräte angesehen.
Es hätte auch genügt, wenn sich Thomas eine TV-Dokumentation zum Thema
angesehen hätte.
Aber die bringen sowieso nur Fake-News und unwissenschaftlichen Kram,
durch den sich Thomas nicht beirren lassen möchte.

Aber eins haben diese Fakes: Sie sind besser durchdacht als seine wirren
Theorien.

Detlef
--
Petition gegen Gendersprache.
https://www.openpetition.de/petition/statistik/abkehr-von-der-gendersprache-in-politik-verwaltungen-bildung-und-gesetzgebung-jetzt
 
A

Axel Berger

Guest
Arno Welzel wrote:
> Du verkennst, dass Homosexualität damals noch strafbar war.

Mit recht konkreten Koinsequenzen in From eines Zirkelschlusses. Wegen
der Strafbarkeit wurden Homosexuelle erpreßbar und daraus folgend zu
einem objektiven Sicherheitsrisiko. Das ergab dann wieder einen realen
Grund, Homosexuelle unter den Mitarbeitern auszuspähen und besoders zu
kontrollieren.


--
/¯\\ No | Dipl.-Ing. F. Axel Berger Tel: +49/ 221/ 7771 8067
\\ / HTML | Roald-Amundsen-Straße 2a Fax: +49/ 221/ 7771 8069
 X in | D-50829 Köln-Ossendorf http://berger-odenthal.de
/ \\ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --
 
R

Reinhardt Behm

Guest
On Thu, 08 Sep 2022 09:02:43 +0200, Thomas Heger wrote:

Am 07.09.2022 um 23:08 schrieb Rolf Bombach:
Thomas Heger schrieb:

Es gibt einige tausend Schriften, welche sich kritisch gegenüber
Einstein, der SRT oder den Artikel \'Zur Elektrodynamik bewegter
Körper\' geäußert haben.

Toll. Das Katholische Kaffeekränzchen Kleinkleisterbach stellt per
Mehrheitsbeschluss fest, dass Einstein irrte.

Scheint deine Vorstellung von Wissenschaft zu sein.


Von Kleinkleisterbach hab ich bislang noch nie etwas gehört.

Ich hatte das selber festgestellt, alllerdings nicht \'Irrtum\' genannt
sondern \'Absicht\'.

Die Absicht ist natürlich selber nur eine Theorie, die genausogut auch
falsch sein kann.

Aber ich hatte über vierhundert Fehler in dem Text von Einstein \'Zur
Elektrodynamik bewegter Körper\' gefunden, die Planck unmöglich alle
übersehen haben kann.

Deine gefundenen \"Fehler\" wurden ausführlich in sci.physics.relativity
diskutiert und als Ergebnis deines Unvertsändnisses und deiner Dummheit
zurückgeführt.

Das erfodert eine Zusammenarbeit zumindest von Planck und Einstein, und
das wiederum Absicht.

(Planck war Herausgeber der Zeitschrift, wo besagter Artikel erschienen
ist.)

Du hast nicht die geringste Ahnung, wie eine wissenschaftliche
Zeitschrift funktioniert. Der Herausgeber prüft nicht, sondern \"peer
reviewer\". Planck etwas zu unterstellen ist Verleumdung.

Es erfordert auch eine insgesamt gesellschaftsfeindliche Ideologie, wenn
vorsätzlich eine wissenschaftlich Unwahrheit verbreitet wird.

Du solltest dich wegen deines Verfolgungswahns in Behandlung begeben.

--
Reinhardt
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 10.09.2022 um 08:55 schrieb Thomas Prufer:
On Fri, 9 Sep 2022 16:14:30 +0200, Detlef Meißner <ungelesen@mailinator.com
wrote:

Es gibt Verfahren, die man heute nicht mehr kennt/beherrscht.

Ja, so genau weiß man das nicht.

Und dann entstehen so seltsame Gedanken, dass das damals keine Menschen
gewesen sein können, die das hergestellt/ konstruiert haben.


Aber es gibt Leut, die sich Gedanken machen, und die ausprobieren, und bei
YouTube einstellen:

https://youtu.be/hXm3cDGkDPI

(Bewegen großer Klötze alleine, mit primitiven Hilfsmitteln. Live vor der
Kamera, nicht Theorie. Bauarbeiter im Ruhestand... völlig UFO-frei.)
\"This mysterious monument...\" wurde wahrscheinlich mit Hilfe von Kränen
und Beton im frühen 20ten Jahrhundert errichtet aus Steinblöcken, die
ursprünglich rechteckig angeordnet waren.

also ist das alles \'fake\' und keineswegs \'mysterious\':

https://www.youtube.com/watch?v=3hj8hsTd_4M



TH
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 10.09.2022 um 09:23 schrieb Thomas Prufer:
On Sat, 10 Sep 2022 09:01:51 +0200, Thomas Heger <ttt_heg@web.de> wrote:

Meiner Ansicht nach hat er das aber nicht getan, sondern mehr als
vierhundert Fehler gemacht (welche ich alle einzeln dargestellt habe und
begründet habe, warum ich das jeweils für einen Fehler halte).


Diese Fehler kann Max Planck aber unmöglich übersehen haben, da zu
zahlreich und zu offensichtlich.

Planck und Einstein müssen also irgendwie kooperiert haben und zwar mit
irgendeiner Absicht (welche es zu ergründen gilt).

Ich hab da eine andere Theorie:

Die Fehler sind keine, sondern du hast sie flasch-positiv als Fehler erkannt,
obwohl sie keine sind.

Klar, das wäre natürlich auch möglich.

Allerdings ist recht unwahrscheinlich, dass alle meine Kritikpunkte in
Wirklichkeit alle falsch sind.

Einige Fehler habe ich tatsächlich gemacht und manche von meinen
Formulierungen waren nicht besonders gelungen. Daher habe ich meine
\'Annotated version of SRT\' nochmal gründlich überarbeitet und vieles
ergänzt, manches gelöscht, eigene Fehler beseitigt, Stil,
Rechtschreibung und Grammatik kontrolliert und alles neu formatiert.

Jetzt sind es aber nur ein paar weniger Anmerkungen, die dafür aber viel
prägnanter sind und die gemeinten Fehler von Einstein besser schildern.


Falls du aber trotzdem meine Kritk selber kritisieren möchtest, dann ist
das natürlich herzlich willkommen.

Allerdings kann ich dafür nur die bereits veraltete Version aus dem
Februar diesen jahres anbieten, da die neue Version noch nicht ganz
fertig ist:
https://drive.google.com/file/d/1dlajModzLK4wgScoOLEMmzpzS2JTUft6/view?usp=sharing


Um die Anmerkungen lesen zu können ist es notwendig, die Datei auf den
eigenen Rechner downzuloaden, da die online-Version die Anmerkungen
nicht anzeigt.

TH
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 10.09.2022 um 17:22 schrieb Detlef Meißner:
Am 10.09.2022 um 17:16 schrieb Arno Welzel:
Thomas Heger, 2022-09-05 08:53:

Am 29.07.2022 um 11:01 schrieb Arno Welzel:
Thomas Heger:

[...]
Um das Geheimnis abzusichern, haben Churchills Mannen Turing mehr oder
weniger unsanft \'entsorgt\' (genau wie Dönitz).

Alan Turing hat wahrscheinlich Selbstmord begangen, nachdem er als
homosexueller Mann einer Hormon-Therapie mit Östrogen unterzwogen hatte,
die als \"chemische Kastration\" angesehen wurde, um einer Gefängnisstrafe
für die damals noch strafbare Homosexualität zu entgehen.

Siehe auch: <https://en.wikipedia.org/wiki/Alan_Turing#Personal_life

Diese Theorie halte ich für ziemlich schwachsinnig.

Alan Turing wäre ein Nationalheld gewesen, wenn dank seiner Erfindung
der Krieg gewonnen worden wäre.

Du verkennst, dass Homosexualität damals noch strafbar war.

Wäre seine Maschine aber eine Attrappe ohne Funktion gewesen, dann wäre
er ein gefährlicher Zeuge gewesen.

Und welche Theorie paßt wohl besser zu den tatsächlichen Ereignissen.

Da Du offenbar völlig wirre Theorien glaubst, wirst Du ohnehin nichts
glauben, was man Dir dazu sagt.

Dennoch: die Funksprüche der Deutschen *wurden* entschlüsselt und Turing
war ein Mathematiker, der daran maßgeblichen Anteil hatte.

Abgesehen davon waren *alle* Aktivitäten in Bletchley Park bis 1973
Verschlusssache, die als Top Secret eingestuft waren. Turing wäre also
bis in die 1970er Jahre hinein eben *kein* Nationalheld gewesen, da
*niemand* davon erfahren durfte.

Ich war übrigens mal in Bletchley Park und habe mir die dort
ausgestellten Geräte angesehen.

Es hätte auch genügt, wenn sich Thomas eine TV-Dokumentation zum Thema
angesehen hätte.
Aber die bringen sowieso nur Fake-News und unwissenschaftlichen Kram,
durch den sich Thomas nicht beirren lassen möchte.

Aber eins haben diese Fakes: Sie sind besser durchdacht als seine wirren
Theorien.

Nach meiner \'wirren Theorie\' haben die Engländer etwas gemacht, das
gemeinhin als Kriegsverbrechen gilt, nämlich Agenten unter den
Kriegsgefangenen angeworben.

Der Grund, warum sowas verboten ist, ist der, dass entlassene
Kriegsgefangene dann u.U. nach ihrer Rückkehr in die Heimat Sanktionen
ausgesetzt sein können, weil man sie u.U. für mögliche Spione hält und
vorsorglich umbringt.

Diese Gefahr war absolut real, was die Sovietunion zu Zeiten von Stalin
anging, da dieser Millionen von ehem. Kriegsgefangenen hat umbringen lassen.

Die Briten haben sowas aber wohl doch gemacht und zwar nach dem 1ten WK
mit damaligen Kriegsgefangenen (und Agenten angeworben), zu denen auch
Dönitz gehört hatte.

Bei sich ehemals in Britischer (oder Sovietischer oder amerikanischer)
Kriegsgefangenschaft befindlichen ehemaligen Soldaten muß daher damit
gerechnet werden, dass diese zur Spionage gegen das eigene land genötigt
wurden.

Bei Dönitz war das nur besonders auffällig, weil Dönitz noch kurz mal
Kanzler war, was überhaupt nur von Martin Borman bestätigt wurde, der
auch zu den Kandidaten für Agententum zählt.

Borman soll nämlich angeblich von John Ainsworth-Davis aus dem bereits
besetzten Berlin befreit worden sein in der \'Operation James Bond\' unter
der Leitung von Agentenchef Ian Flemming.

Wäre nun Dönitz tatsächlich ein Spion gewesen, dann wäre naheliegend,
dass er die Quelle der Codes war und die Turing-Maschine sich einfach
nur so gedreht hat, ohne etwas zu entschlüsseln.

Das würde nahelegen, dass Maßnahmen zur Verschleierung derartiger
Zusammenhänge nötig wären, zu denen imho u.a. die Verschrottung der
Maschinen und die Beseitigung von Zeugen gehören würden.

Jetzt paßt aber meine \'wirre Theorie\' zu den Fakten, während die
offizielle Geschichte schon deswegen nicht stimmen wird, weil die
Geheimagenten selber sie erzählt haben.



TH

>
 
D

Detlef Meißner

Guest
Am 11.09.2022 um 11:44 schrieb Thomas Heger:

Jetzt paßt aber meine \'wirre Theorie\' zu den Fakten, während die
offizielle Geschichte schon deswegen nicht stimmen wird, weil die
Geheimagenten selber sie erzählt haben.

Klar, Verschwören haben für alles eine \"passende\" Erklärung parat.

Wenn man ihnen bewiese, dass die Geschichten auch von
Nicht-Geheimagenten geschildert werden, dann kommen sie mit dem
Argument, dass die auch Geheimagenten gewesen sein müssen.

Es muss ja in Deutschland nur so von deutschen Geheimagenten der
Engländer gewimmelt haben. Wer war denn deiner Meinung nach keiner?

Detlef

--
Petition gegen Gendersprache.
https://www.openpetition.de/petition/statistik/abkehr-von-der-gendersprache-in-politik-verwaltungen-bildung-und-gesetzgebung-jetzt
 
A

Arno Welzel

Guest
Thomas Heger, 2022-09-11 11:44:

[...]
Wäre nun Dönitz tatsächlich ein Spion gewesen, dann wäre naheliegend,
dass er die Quelle der Codes war und die Turing-Maschine sich einfach
nur so gedreht hat, ohne etwas zu entschlüsseln.

War er aber nicht.

Das würde nahelegen, dass Maßnahmen zur Verschleierung derartiger
Zusammenhänge nötig wären, zu denen imho u.a. die Verschrottung der
Maschinen und die Beseitigung von Zeugen gehören würden.

Jetzt paßt aber meine \'wirre Theorie\' zu den Fakten, während die
offizielle Geschichte schon deswegen nicht stimmen wird, weil die
Geheimagenten selber sie erzählt haben.

Der Ablauf zum Brechen der Verschlüsselung der Enigma ist sehr genau
dokumentiert. Da braucht es keine wirren Theorien über angebliche Spione.

Die Maschinen von Turing haben den Code übrigens *nicht* gebrochen,
sondern nur den Schlüsselraum dratisch eingeschränkt. Es brauchte aber
dennoch Anhaltspunkte, wie die standartisierte Element der Funksprüche.
Hätten die Deutschen damals nicht ständig bestimmte bekannte Wörter oder
Sätze generell am Anfang oder Ende jedes Funkspruchs benutzt, wäre das
schon deutlich aufwendiger geworden.


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
S

Siegfrid Breuer

Guest
usenet@arnowelzel.de (Arno Welzel) schrieb:

Der Ablauf zum Brechen der Verschlüsselung der Enigma ist sehr genau
dokumentiert.

Der zum Abbruch der Zwillingstuerme auch.

--
> (PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$.16sdnon35l7gr.dlg@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
und immer nur ARD+ZDF gucken: <https://www.youtube.com/watch?v=W2l2kNQhtlQ>
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 12.09.2022 um 01:15 schrieb Siegfrid Breuer:
usenet@arnowelzel.de (Arno Welzel) schrieb:

Der Ablauf zum Brechen der Verschlüsselung der Enigma ist sehr genau
dokumentiert.

Der zum Abbruch der Zwillingstuerme auch.

Tatsächlich beschäftige ich mich schon einundzwanzig Jahre mit dem
Thema, bin aber immer noch nicht dahinter gekommen, wie das eigentlich
gemacht worden ist.

Bei 9/11 gab es nämlich einen höchst ungewöhnlichen Effekt, für welchen
imho jede Erklärung fehlt:

die Zwillingstürme sind nicht etwa einfach zusammengeklappt, sondern die
Bestandteile haben sich im Fallen in feinen Staub verwandelt, der zum
großen Teil spurlos verschwunden ist.

Von den ca. 1,4 Millionen Tonnen an ursprünglichen Baumaterialien
fehlten etwa 1 Mio to.

Am Boden angekommen ist nur ein relativ kleiner Rest, der nichtmal 30%
der dort zu erwartenden Halde ausgemacht hat.

Wenn man nämlich einen Turm zu feinem Staub zermahlen hätte und den auf
eine Halde am Fuß gehäuft hätte, dann wäre der Berg etwa 10 Stockwerke
hoch gewesen.

Tatsächlich reichte der Schuttberg aber nur bis etwa zur halben Höhe der
Lobby.

Auch im Untergrund war der Schutt nicht, da die meisten Gebäudeteile im
Untergrund noch problemlos begehbar waren nach dem Einsturz (Mall,
PATH-Station, Tiefgarage).

Ein großer Teil ist weggeweht (was eigentlich auch recht ungewöhnlich
für Stahl und Beton ist).

Aber so etwa 1 Mio. to waren einfach weg.


TH
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 11.09.2022 um 08:28 schrieb Reinhardt Behm:

Es gibt einige tausend Schriften, welche sich kritisch gegenüber
Einstein, der SRT oder den Artikel \'Zur Elektrodynamik bewegter
Körper\' geäußert haben.

Toll. Das Katholische Kaffeekränzchen Kleinkleisterbach stellt per
Mehrheitsbeschluss fest, dass Einstein irrte.

Scheint deine Vorstellung von Wissenschaft zu sein.


Von Kleinkleisterbach hab ich bislang noch nie etwas gehört.

Ich hatte das selber festgestellt, alllerdings nicht \'Irrtum\' genannt
sondern \'Absicht\'.

Die Absicht ist natürlich selber nur eine Theorie, die genausogut auch
falsch sein kann.

Aber ich hatte über vierhundert Fehler in dem Text von Einstein \'Zur
Elektrodynamik bewegter Körper\' gefunden, die Planck unmöglich alle
übersehen haben kann.

Deine gefundenen \"Fehler\" wurden ausführlich in sci.physics.relativity
diskutiert und als Ergebnis deines Unvertsändnisses und deiner Dummheit
zurückgeführt.

Ich finde nicht, dass überhaupt irgend eines meiner Argumente
tatsächlich widerlegt wurde.

Statt einer Diskussion meiner Argumente gab es aber jede Menge
persönliche Angriffe und Beleidigungen.

Viel mehr hasst du aber auch nicht zu bieten.

Das erfodert eine Zusammenarbeit zumindest von Planck und Einstein, und
das wiederum Absicht.

(Planck war Herausgeber der Zeitschrift, wo besagter Artikel erschienen
ist.)

Du hast nicht die geringste Ahnung, wie eine wissenschaftliche
Zeitschrift funktioniert. Der Herausgeber prüft nicht, sondern \"peer
reviewer\". Planck etwas zu unterstellen ist Verleumdung.

Der Herausgeber einer Zeitung ist letztlich der Verantwortungsträger für
den Inhalt der Zeitung.

Wenn der das Schreiben bzw. die Auswahl der Artikel deligiert, dann
trägt er die Verantwortung trotzdem.

Wenn Planck also den Artikel von Einstein nicht gelesen hat bevor der
erschienen ist (was ich mir nicht wirklich vorstellen kann), dann wird
er die Fehler darin auch nicht erkannt haben.

Aber der beauftragte \'peer-reviewer\' sollte das schon.

Der hätte Alarm schlagen müssen und das Werk ablehnen.

Wenn das trotzdem erschienen ist, dann kann das eigentlich nur der
Herausgeber angeordnet haben.

....


TH
 
D

Detlef Meißner

Guest
Am 12.09.2022 um 08:34 schrieb Thomas Heger:
Am 12.09.2022 um 01:15 schrieb Siegfrid Breuer:
usenet@arnowelzel.de (Arno Welzel) schrieb:

Der Ablauf zum Brechen der Verschlüsselung der Enigma ist sehr genau
dokumentiert.

Der zum Abbruch der Zwillingstuerme auch.

Tatsächlich beschäftige ich mich schon einundzwanzig Jahre mit dem
Thema, bin aber immer noch nicht dahinter gekommen, wie das eigentlich
gemacht worden ist.

Bei 9/11 gab es nämlich einen höchst ungewöhnlichen Effekt, für welchen
imho jede Erklärung fehlt:

die Zwillingstürme sind nicht etwa einfach zusammengeklappt, sondern die
Bestandteile haben sich im Fallen in feinen Staub verwandelt, der zum
großen Teil spurlos verschwunden ist.

Von den ca. 1,4 Millionen Tonnen an ursprünglichen Baumaterialien
fehlten etwa 1 Mio to.

Der Turm war vermutlich zum größten Teil eine Fata Morgana.
Am Boden angekommen ist nur ein relativ kleiner Rest, der nichtmal 30%
der dort zu erwartenden Halde ausgemacht hat.

Wenn man nämlich einen Turm zu feinem Staub zermahlen hätte und den auf
eine Halde am Fuß gehäuft hätte, dann wäre der Berg etwa 10 Stockwerke
hoch gewesen.

Hat man die zwei Flugzeuge gefunden, oder waren die auch einfach weg?

Detlef

--
Petition gegen Gendersprache.
https://www.openpetition.de/petition/statistik/abkehr-von-der-gendersprache-in-politik-verwaltungen-bildung-und-gesetzgebung-jetzt
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top