Neue Weltordnung: Erdgas gegen Rubel oder Gold - Putins Schachzug gegen den Westen...

O

Ole Jansen

Guest
Am 18.08.22 um 10:08 schrieb Guido Grohmann:
Wie willst Du
_dort_  irgendetwas aufbauen, was auch nur marginal zuverlässig
arbeiten soll?

Die Bundeswehr hinschicken... :p

Du willst dort einen Krieg anzetteln?

Mit der Bundeswehr?
Eher das Gegenteil, die kriegen nix gebacken und schon garkeinen Kriech!

Also beim Elbhochwasser 2013 waren die mancherorts schon sehr hilfreich.
wobei, das ist 9 Jahre her ...

Is ja nicht alles schlecht da. Siehe z.B.
\"Kosovo - mit guten Erinnerungen an den Amselfelder\":

<https://www.radio-utopie.de/2012/08/04/afghanistan-kriegstagebuch-eines-bundeswehr-offiziers-2/>

O.J.
 
O

Ole Jansen

Guest
Am 17.08.22 um 17:29 schrieb Ulrich D i e z:
Meiner Ansicht nach liegt \"das wahre Problem(tm)\" in der Art und Weise,
wie sich bei Menschen Informationsbewertungsprozesse gestalten.

Daß es da Defizite und kognitive Verzerrungen wie u.A. Scope Neglect
oder Blinde Flecken gibt ist hinlänglich dokumentiert.
Das Problem ist doch eher die Toleranz und das Schweigen
gegenüber denjenige die sowas für sich ausnutzen?

O.J.
 
G

Guido Grohmann

Guest
Ole Jansen schrieb:

Also beim Elbhochwasser 2013 waren die mancherorts schon sehr
hilfreich. wobei, das ist 9 Jahre her ...

Is ja nicht alles schlecht da. Siehe z.B.
\"Kosovo - mit guten Erinnerungen an den Amselfelder\":

https://www.radio-utopie.de/2012/08/04/afghanistan-kriegstagebuch-eines-bundeswehr-offiziers-2/

Was stimmt in deinem Hirn nicht?

Guido
 
O

Ole Jansen

Guest
Am 18.08.22 um 12:05 schrieb Guido Grohmann:
Ole Jansen schrieb:

Also beim Elbhochwasser 2013 waren die mancherorts schon sehr
hilfreich. wobei, das ist 9 Jahre her ...

Is ja nicht alles schlecht da. Siehe z.B.
\"Kosovo - mit guten Erinnerungen an den Amselfelder\":

https://www.radio-utopie.de/2012/08/04/afghanistan-kriegstagebuch-eines-bundeswehr-offiziers-2/

Was stimmt in deinem Hirn nicht?

Gehirnerschütterung nach Arbeitsunfall. Alles gut, danke.
Wenn ich auch mal was fragen darf: Hast Du gedient?

O.J.
 
G

Guido Grohmann

Guest
Ole Jansen schrieb:
Am 18.08.22 um 12:05 schrieb Guido Grohmann:
Ole Jansen schrieb:

Also beim Elbhochwasser 2013 waren die mancherorts schon sehr
hilfreich. wobei, das ist 9 Jahre her ...

Is ja nicht alles schlecht da. Siehe z.B.
\"Kosovo - mit guten Erinnerungen an den Amselfelder\":

https://www.radio-utopie.de/2012/08/04/afghanistan-kriegstagebuch-eines-bundeswehr-offiziers-2/


Was stimmt in deinem Hirn nicht?

Gehirnerschütterung nach Arbeitsunfall. Alles gut, danke.

Dein Geschreibsel läßt vermuten, daß du das mal untersuchen lassen
solltest.

> Wenn ich auch mal was fragen darf: Hast Du gedient?

Das geht dich einen Schei*dreck an.

Guido
 
S

Sieghard Schicktanz

Guest
Hallo Ulrich D i e z,

Du schriebst am Wed, 17 Aug 2022 20:30:27 +0200:

Bei den ganzen Straßenpanzern heutzutage habe ich oft das Gefühl, die
Leute rüsten sich für den Panzereinsatz jede/r gegen jede/n im Orts-,
Häuser- und Parkplatzkampf, und es fehlen eigentlich nur noch die
Kanonen. Leute, die auf das Lebensgefühl angewiesen sind, jederzeit
gegnerische Autos und was einem sonst so im Weg sein könnte,
plattwalzen zu können, brauchen halt schon ein paar PS mehr, um
mental im Straßenverkehr bestehen zu können...

<https://www.youtube.com/watch?v=KRwLmMm_ubw> Morning Commute

--
(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.ä. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder ähnlichem)
-----------------------------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz
-----------------------------------------------------------
 
S

Sieghard Schicktanz

Guest
Hallo Wolfgang Allinger,

Du schriebst am Wed, 17 Aug 2022 17:45:00 -0400:

[Sahara]
Wie willst Du
_dort_ irgendetwas aufbauen, was auch nur marginal zuverlässig
arbeiten soll?

Die Bundeswehr hinschicken... :p

Du willst dort einen Krieg anzetteln?

Mit der Bundeswehr?
Eher das Gegenteil, die kriegen nix gebacken und schon garkeinen
Kriech!

Und? Meinst Du, das nutzen die entsprechenden Gruppen nicht, um ihre
Interessen vehement zu verteidigen? Denen reicht ja schon ein
unbotmäßiger Gruß, um aus allen Rohren um sich zu feuern.

--
(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.ä. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder ähnlichem)
-----------------------------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz
-----------------------------------------------------------
 
U

Ulrich D i e z

Guest
Am 18.08.22 um 11:59 schrieb Ole Jansen:

Am 17.08.22 um 17:29 schrieb Ulrich D i e z:
Meiner Ansicht nach liegt \"das wahre Problem(tm)\" in der Art und Weise,
wie sich bei Menschen Informationsbewertungsprozesse gestalten.

Daß es da Defizite und kognitive Verzerrungen wie u.A. Scope Neglect
oder Blinde Flecken gibt ist hinlänglich dokumentiert.
Das Problem ist doch eher die Toleranz und das Schweigen
gegenüber denjenige die sowas für sich ausnutzen?

Dem möchte ich nicht widersprechen.

Diejenigen, die so etwas für sich ausnutzen, haben ja vorher zB die Information
über die Ausnutzbarkeit - mag sein, dass sie zB durch scharfe Beobachtung
und eigene Erkenntnis gewonnen wurde - bewertet, unter Umständen bewusst
und mit Kalkül, wobei das Bewertungsergebnis wiederum ihre Handlungsweisen
beeinflusste.

Aber es ist auch die Frage, wie die Betreffenden das für sich ausnutzen.
Moralisch interessant wird es spätestens wenn dieses Für-Sich-Ausnutzen
auch die billigende Inkaufnahme der Schädigung anderer beinhaltet.

Wobei sich dann wiederum die Frage stellt, inwieweit Schädigung nicht nur
bei entsprechend destruktivem aktivem Handeln, sondern zB auch dann
vorliegt, wenn man in bestimmten Richtungen passiv bleibt und/oder
Erkenntnisse für sich behält.

Was die Gestaltung von Informationsbewertungsprozessen angeht, dachte ich
unter anderem an die vielen Dinge, die im Gehirn ablaufen, ohne dass es
einem bewusst ist/wird, aber auch an Aspekte wie den Dunning-Kruger-Effekt,
bei dem Scope Neglect auch eine Rolle spielt, oder Dietrich Bonhoeffers
\"Von der Dummheit\" oder die \"Betriebsmodi\" in denen das menschliche Gehirn
nach Daniel Kahnemans \"Schnelles Denken, langsames Denken\" ticken kann.

Mt freundlichem Gruß

Ulrich
 
U

Ulrich D i e z

Guest
Guido Grohmann schrieb:

Ole Jansen schrieb:
Am 18.08.22 um 12:05 schrieb Guido Grohmann:
Ole Jansen schrieb:

Also beim Elbhochwasser 2013 waren die mancherorts schon sehr hilfreich. wobei, das ist 9 Jahre her ...

Is ja nicht alles schlecht da. Siehe z.B.
\"Kosovo - mit guten Erinnerungen an den Amselfelder\":

https://www.radio-utopie.de/2012/08/04/afghanistan-kriegstagebuch-eines-bundeswehr-offiziers-2/


Was stimmt in deinem Hirn nicht?

Gehirnerschütterung nach Arbeitsunfall. Alles gut, danke.

Dein Geschreibsel läßt vermuten, daß du das mal untersuchen lassen solltest.

Wenn ich auch mal was fragen darf: Hast Du gedient?

Das geht dich einen Schei*dreck an.

Huch! Ob er was fragen darf geht ihn einen Schei*dreck (Scheißdreck?) an? ;-)
Fragen ist nicht verboten, das darf er.

\"Gedient\" und \"Scheißdreck\" erinnert mich an den Dritten Akt, Siebzehnte Szene
aus \"Der Hauptmann von Köpenick\" - meine Lieblingsszene in diesem Stück:

DER ERSTE (BAHNBEAMTE, der dringend aufs Klo muss): Nu wird’s aber zu bunt. Zum WC,
rasselt an der Tür: Herrgott, wer scheißt denn hier so lange!!
Die Tür geht auf.
VOIGT - in voller Hauptmannsuniform, tritt heraus.
DER ERSTE fährt furchtbar zusammen, steht unwillkürlich stramm.
VOIGT sieht ihn an, ruhig und sicher: Haben Sie gedient?
DER ERSTE: Jawohl, Herr Hauptmann.
VOIGT: Dann werdense auch gelernt haben, sich zu beherrschen. Wo habense gedient?
DER ERSTE: Beim Sechsten Schlesischen Infanterieregiment Prinz Joachim Albrecht,
Erstes Bataillon, Dritte Kompanie.
VOIGT: Na wartense mal ’n Moment.
Geht ein paar Schritte in die Halle, ruft: He! Dienstmann! Kommense mal her!
DIENSTMANN kommt gelaufen.
VOIGT: Nehmense mein Paket da raus, tragenses zur Handgepäckaufbewahrung. Marsch!
Ich komme nach. Er zieht sich Handschuhe an.
DER DIENSTMANN springt mit dem Paket.
VOIGT zum Bahnbeamten: So. Jetzt könnense austreten. ’s nächste Mal nehmense sich
’n bißchen zusammen.
DER ERSTE: Zu Befehl, Herr Hauptmann.
VOIGT legt den Finger an die Mütze, geht.
Dunkel.

Ich finde es immer wieder erheiternd, wie ein Stück Weltliteratur das
dringende Bedürfnis, aufs Klo zu gehen, mit der Frage nach dem
Gedienthaben übereins bringt.

Gruß

Ulrich
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 11.08.2022 um 18:19 schrieb Rolf Bombach:
Thomas Heger schrieb:

Meine eigene \'Theorie\' basiert auf einem bestimmten Konzept, das ich
mir selber ausgedacht habe und \'structured spacetime\' nenne.


Logischerweise ist diese Idee alles andere als anerkannt.

Aber sie enthält auch eine Erklärung dafür, warum die Sonne scheint.

Dafür brauche ich aber keine Kernfusion, sonder sowas wie \'dunkle
Energie\'.

Benenne ein Experiment, welches deine Theorie stärken würde, im Vergleich
allerdings zu den bisherigen.

\'Growing Earth\'

Es gab auch ein Experiment von George Lochack, wo der bei starken
Entladungen unter Wasser Transmutation der Bestandteile von
Titan-Elektroden nachgewiesen hatte.


Benenne ein Experiment, dessen Resultat potentiell deine Theorie
abschiessen
würde. Kannst du das nicht, ist es keine wissenschaftliche Theorie.
??

Meine \'Theorie\' basiert nicht auf Experimenten irgendwelcher Art,
sondern auf bestimmten theoretischen Überlegungen.

Ich habe also schlicht geraten und dann geschaut, ob die Idee irgendwo
zu Widersprüchen führt (und bislang keine gefunden).

Aber falls du sie gerne widerlegen möchtest, dann bitte.

Hier wäre der link:


https://docs.google.com/presentation/d/1Ur3_giuk2l439fxUa8QHX4wTDxBEaM6lOlgVUa0cFU4/edit?usp=sharing



Die Idee ist im Prinzip einfach und auch leicht zu verstehen, aber
nicht auf der Basis der üblichen Physik.

Oje, alternative Physik...

Ich gehe von einer Art \'Element\' der Raumzeit aus, das sich so verhält
wie ein kleiner Kreisel.

Wenn nun die Drehachse gekippt wird, dann strahlt der kleine Kreisel.

Help, wir sind schon wieder beim Bindl-Teilchen.

Es gibt halt nichts wirklich neues unter der Sonne. Trotzdem weiß ich
wirklich nicht, was ein \'Bindl-Teilchen\' ist und habe ganz bestimmt
nicht bei dem abgeschrieben.


TH
 
W

Wolfgang Allinger

Guest
On 18 Aug 22 at group /de/sci/electronics in article 20220818203231.783a8567ca0deb60b2db8cce@SchS.de
<Sieghard.Schicktanz@SchS.de> (Sieghard Schicktanz) wrote:

Hallo Wolfgang Allinger,

Du schriebst am Wed, 17 Aug 2022 17:45:00 -0400:

[Sahara]
Wie willst Du
_dort_ irgendetwas aufbauen, was auch nur marginal zuverlässig
arbeiten soll?

Die Bundeswehr hinschicken... :p

Du willst dort einen Krieg anzetteln?

Mit der Bundeswehr?
Eher das Gegenteil, die kriegen nix gebacken und schon garkeinen
Kriech!

Und? Meinst Du, das nutzen die entsprechenden Gruppen nicht, um ihre
Interessen vehement zu verteidigen? Denen reicht ja schon ein
unbotmäßiger Gruß, um aus allen Rohren um sich zu feuern.

Dunkel der Sinn Deiner Worte sein :(


Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot
 
G

Guido Grohmann

Guest
Ulrich D i e z schrieb:
Guido Grohmann schrieb:
Das geht dich einen Schei*dreck an.

Huch! Ob er was fragen darf geht ihn einen Schei*dreck (Scheißdreck?) an? ;-)
Fragen ist nicht verboten, das darf er.


\"Gedient\" und \"Scheißdreck\" erinnert mich an den Dritten Akt, Siebzehnte Szene
aus \"Der Hauptmann von Köpenick\" - meine Lieblingsszene in diesem Stück:

DER ERSTE (BAHNBEAMTE, der dringend aufs Klo muss): Nu wird’s aber zu bunt. Zum WC,
rasselt an der Tür: Herrgott, wer scheißt denn hier so lange!!
Die Tür geht auf.
VOIGT - in voller Hauptmannsuniform, tritt heraus.
DER ERSTE fährt furchtbar zusammen, steht unwillkürlich stramm.
VOIGT sieht ihn an, ruhig und sicher: Haben Sie gedient?
DER ERSTE: Jawohl, Herr Hauptmann.
VOIGT: Dann werdense auch gelernt haben, sich zu beherrschen. Wo habense gedient?
DER ERSTE: Beim Sechsten Schlesischen Infanterieregiment Prinz Joachim Albrecht,
Erstes Bataillon, Dritte Kompanie.
VOIGT: Na wartense mal ’n Moment.
Geht ein paar Schritte in die Halle, ruft: He! Dienstmann! Kommense mal her!
DIENSTMANN kommt gelaufen.
VOIGT: Nehmense mein Paket da raus, tragenses zur Handgepäckaufbewahrung. Marsch!
Ich komme nach. Er zieht sich Handschuhe an.
DER DIENSTMANN springt mit dem Paket.
VOIGT zum Bahnbeamten: So. Jetzt könnense austreten. ’s nächste Mal nehmense sich
’n bißchen zusammen.
DER ERSTE: Zu Befehl, Herr Hauptmann.
VOIGT legt den Finger an die Mütze, geht.
Dunkel.

Ich finde es immer wieder erheiternd, wie ein Stück Weltliteratur das
dringende Bedürfnis, aufs Klo zu gehen, mit der Frage nach dem
Gedienthaben übereins bringt.

Gruß

Ulrich
 
G

Guido Grohmann

Guest
Ulrich D i e z schrieb:

Huch! Ob er was fragen darf geht ihn einen Schei*dreck (Scheißdreck?) an? ;-)
Fragen ist nicht verboten, das darf er.

Hast Recht, meine Antwort hätte \"Ja darfste, aber erwarte keine
Antwort.\" lauten sollen.

\"Gedient\" und \"Scheißdreck\" erinnert mich an den Dritten Akt, Siebzehnte Szene
aus \"Der Hauptmann von Köpenick\" - meine Lieblingsszene in diesem Stück:

LOL.

Guido
 
O

Ole Jansen

Guest
Am 19.08.22 um 01:22 schrieb Ulrich D i e z:
Am 18.08.22 um 11:59 schrieb Ole Jansen:

Am 17.08.22 um 17:29 schrieb Ulrich D i e z:
Meiner Ansicht nach liegt \"das wahre Problem(tm)\" in der Art und Weise,
wie sich bei Menschen Informationsbewertungsprozesse gestalten.

Daß es da Defizite und kognitive Verzerrungen wie u.A. Scope Neglect
oder Blinde Flecken gibt ist hinlänglich dokumentiert.
Das Problem ist doch eher die Toleranz und das Schweigen
gegenüber denjenige die sowas für sich ausnutzen?

Dem möchte ich nicht widersprechen.

Diejenigen, die so etwas für sich ausnutzen, haben ja vorher zB die Information
über die Ausnutzbarkeit - mag sein, dass sie zB durch scharfe Beobachtung
und eigene Erkenntnis gewonnen wurde - bewertet, unter Umständen bewusst
und mit Kalkül, wobei das Bewertungsergebnis wiederum ihre Handlungsweisen
beeinflusste.

Asymetrische Informationen und Agent Prinzipal Theorie.
Ähnliche Ecke wie Spieletheorie.

Aber es ist auch die Frage, wie die Betreffenden das für sich ausnutzen.
Moralisch interessant wird es spätestens wenn dieses Für-Sich-Ausnutzen
auch die billigende Inkaufnahme der Schädigung anderer beinhaltet.

Um solche Vorgänge nüchtern zu analysieren
um sie besser zu verstehen sollten subjektive Maßstäbe in den
Hintergrund treten. OK, manchmal geht das eben nicht.

Wobei sich dann wiederum die Frage stellt, inwieweit Schädigung nicht nur
bei entsprechend destruktivem aktivem Handeln, sondern zB auch dann
vorliegt, wenn man in bestimmten Richtungen passiv bleibt und/oder
Erkenntnisse für sich behält.

Das ist ein guter Punkt. Neben Politikern gibt es weitere
Berufsgruppen die sich diese Frage stellen sollten.

Was die Gestaltung von Informationsbewertungsprozessen angeht, dachte ich
unter anderem an die vielen Dinge, die im Gehirn ablaufen, ohne dass es
einem bewusst ist/wird, aber auch an Aspekte wie den Dunning-Kruger-Effekt,
bei dem Scope Neglect auch eine Rolle spielt, oder Dietrich Bonhoeffers
\"Von der Dummheit\" oder die \"Betriebsmodi\" in denen das menschliche Gehirn
nach Daniel Kahnemans \"Schnelles Denken, langsames Denken\" ticken kann.

Alles richtig. Ergänzen möchte ich noch Transaktionsanalyse
(verschiedene Ich-Zustände) und damit zusammenhängend die
oft fehlende Differenzierung zwischen normativer und deskriptiver
Sprache.

O.J.
 
U

Ulrich D i e z

Guest
Wolfgang Allinger schrieb:

On 17 Aug 22 at group /de/soc/politik/misc in article 20220817202750.646302100570e6285b0a0e6a@SchS.de
Sieghard.Schicktanz@SchS.de> (Sieghard Schicktanz) wrote:

Hallo Ole Jansen,

Du schriebst am Wed, 17 Aug 2022 11:30:24 +0200:

[Sahara]
Wie willst Du
_dort_ irgendetwas aufbauen, was auch nur marginal zuverlässig
arbeiten soll?

Die Bundeswehr hinschicken... :p

Du willst dort einen Krieg anzetteln?

Mit der Bundeswehr?
Eher das Gegenteil, die kriegen nix gebacken und schon garkeinen Kriech!

Ich bin da zur Zeit sehr hin und her gerissen: Von der Truppe ein so
desolates Bild zu zeichnen, wie es derzeit in den Medien oft geschieht,
macht natürlich keinen guten Eindruck.
Andererseits bringt es vielleicht doch etliche Leute davon ab, die Idee
weiter zu verfolgen, die Bundeswehr noch intensiver als ohnehin schon auf
eine Weise einzusetzen, die nicht wirklich den Interessen der Bürger/innen
der Nation dient, sondern Öl in Feuer schüttet.

Gruß

Ulrich
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 19.08.2022 um 08:12 schrieb Thomas Heger:
Am 11.08.2022 um 18:19 schrieb Rolf Bombach:
Thomas Heger schrieb:

Meine eigene \'Theorie\' basiert auf einem bestimmten Konzept, das ich
mir selber ausgedacht habe und \'structured spacetime\' nenne.


Logischerweise ist diese Idee alles andere als anerkannt.

Aber sie enthält auch eine Erklärung dafür, warum die Sonne scheint.

Dafür brauche ich aber keine Kernfusion, sonder sowas wie \'dunkle
Energie\'.

Benenne ein Experiment, welches deine Theorie stärken würde, im Vergleich
allerdings zu den bisherigen.

\'Growing Earth\'

Es gab auch ein Experiment von George Lochack, wo der bei starken
Entladungen unter Wasser Transmutation der Bestandteile von
Titan-Elektroden nachgewiesen hatte.

(Glücklicherweise hat noch keiner gemeckert, dass ich \'Georges\' falsch
geschrieben hatte)


Hier kommt jedenfalls das paper von Lochack:

https://www.lenr-canr.org/acrobat/LochakGlowenergyn.pdf

\"Low-energy nuclear reactions and the leptonic monopole\"


TH
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 11.08.2022 um 18:23 schrieb Rolf Bombach:
Thomas Heger schrieb:

Die \'Masse-Energie-Äquivalenz\' bezieht sich auf die Gleichung E=m*c²

Ich meine tatsächlich, dass darin \'deltas\' fehlen, da
delta(E)= - delta(m)*c²
gemeint ist.

\'Masse\' wird außerdem mit kg bemaßt und \'Energie\' mit Joule.

Beide physikalische Größen sind demnach keineswegs äquivalent.

Im SI ist halt noch ein Proportionalitätsfaktor vorhanden, so what?

äquivalent heisst gleich-wertig, nicht gleich oder gar identisch.

Gleichheit wird mit dem Gleichheitszeichen gekennzeichnet und Äquivalenz
nicht.

Wenn es dir gelingt 25 Mio kWh in eine Dose abzufüllen (Tip:
Kernkraft), dann hat die Masse der Dose um 1 g zugenommen. Mit
Waage feststellbar.

Was du schreibst ist kompletter Unfug!

Man kann keine kWh in Dosen füllen, sondern nur materielle Objekte (Stoffe).

Waagen messen außerdem fast immer nicht die Masse sondern die Gewichtskraft.

Es gibt ein paar Ausnahmen, aber meistens wird ein Kraftsensor verwendet.


TH
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 18.08.2022 um 08:47 schrieb Thomas Heger:
Am 17.08.2022 um 16:47 schrieb Alexander Schreiber:

Und dazu kommen noch die Methan Ausgasungen von \"stillgelegten\"
Erdgasbohrungen. Stillgelegt im Sinne von \"Infrastruktur zur
Gasgewinnung abgebaut (oder verfallen lassen) weil Ausbeute nicht
mehr profitabel, eventuall hat jemand den Hahn zum Bohrloch zugedreht\".
Da gast dann die nächsten Jahrzehnte fröhlich Erdgas aus, manchmal
sieht man es sogar von oben: tote Vegetation weil genug H2S im Gasmix
ist. Denn wirklich versiegeln (d.h. etliche Kubikmeter Tonschlamm und
Beton tief ins Rohr pumpen damit _wirklich_ dicht ist) kostet Geld.

Alleine in den USA gibt es wohl ein paar Tausend davon.


Laut \'Growing Earth\' und \'abiogener Öltheorie\' füllen sich fast alle
Öllagerstätten und Gasfelder wieder auf, da die \'Ölquellen\' eigentlich
nur der obere Teil viel größerer Blasen solcher Stoffe unterhalb der
Erdkruste sind.

Erzähl das mal den Saudis, die seit einer ganzen Weile erhebliche
Mengen Seewasser in ihre Ölvorkommen pumpen um das restliche Öl
rauszubekommen ...

Im Bezug auf Erdgas aus Russland kann man sagen, dass wir das
wahrscheinlich überhaupt nicht bräuchten und genug auf eigener Scholle
fördern könnten (zumindest fast).

Wie war der Vorschlag aus Bayern dazu: Endlich Fracking in Niedersachsen!
Aus unerklärlichen Gründen kam der Vorschlag in Niedersachsen nicht so
gut an ...

Zuerst mal sollte man die aufgegebenen Öl- und Gasquellen überprüfen, ob
sich dort was mit den Füllständen getan hat.

https://www.nytimes.com/1995/09/26/science/geochemist-says-oil-fieldsmay-be-refilled-naturally.html


https://www.forbes.com/sites/michaellynch/2018/03/13/old-oil-fields-are-a-major-source-of-new-supply/?sh=51a1140a3ee4

https://www.sciencedaily.com/releases/2008/01/080131111653.htm

https://rense.com/general63/refil.htm

https://www.youtube.com/watch?v=B92HfhKkNRQ

https://www.youtube.com/watch?v=8EjkgPzVWjE


TH
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 26.07.2022 um 13:35 schrieb Rolf Bombach:
Thomas Heger schrieb:

Das gleiche gilt im Grunde auch für den Begriff \'Masse\'.

Mit \'Masse\' meinen die Physiker NICHT \'einen Klumpen Materie\', sondern
ein Maß, das die Trägheit eines Objektes angibt.

Es hat sich nun gezeigt, dass beim radioaktiven Zerfall einer Probe,
die Masse der Probe abnimmt, während Strahlung und schnelle Teilchen
davon wegfliegen.

Die Größen \'Massenabnahme der Probe mal c²\' wird dabei gleichgesetzt
der Energie der emittierten Produkte.

Nunja, jede Probe erfährt eine Massenabnahme, wenn Teile davon wegfliegen.
Die Massen der Elektronen, Heliumkerne, Kernfragmente, Neutronen,
Positronen,
Antineutrinos und was sonst noch so wegfliegt, musst du in die Bilanz
einarbeiten.

Das ist so ähnlich wie ein Buchungssatz \'Sollkonto Energie an
Habenkonto Masse\'.

Genau. Rein Netto wird der Kern des 1 GWe Kernkraftwerks etwa 3 g pro
Tag leichter.

Falsch wäre zu sagen \'Masse ist eine Form von Energie\' oder \'Materie
ist eine Form von Energie\', da materielle Objekte keinesfalls aus
physikalischen Größen zusammengesetzt sind.

Da bin ich ganz bei dir. Die Einsteinsche Formel gibt nur
eine Umrechnung an, eine Äquivalenz, keine Identität.

Leider enthält die Einsteinsche Formel ein falsches Vorzeichen.

Das liegt daran, dass Soll nicht gleich Haben ist und dass einer Mehrung
auf der einen Seite der Minderung auf der anderen entspricht.

Die Mehrung (von beispielsweise wegfliegender Energie) entspricht dabei
einer Minderung der zurückbleibenden Masse.

Diese sind zwar vom Betrag her gleich, wenn man passende Einheiten
benutzt, aber vom Vorzeichen her entgegengesetzt.


TH
 
T

Thomas Heger

Guest
Am 20.08.2022 um 07:55 schrieb Thomas Heger:
Am 11.08.2022 um 18:23 schrieb Rolf Bombach:
Thomas Heger schrieb:

Die \'Masse-Energie-Äquivalenz\' bezieht sich auf die Gleichung E=m*c²

Ich meine tatsächlich, dass darin \'deltas\' fehlen, da
delta(E)= - delta(m)*c²
gemeint ist.

\'Masse\' wird außerdem mit kg bemaßt und \'Energie\' mit Joule.

Beide physikalische Größen sind demnach keineswegs äquivalent.

Im SI ist halt noch ein Proportionalitätsfaktor vorhanden, so what?

äquivalent heisst gleich-wertig, nicht gleich oder gar identisch.

Gleichheit wird mit dem Gleichheitszeichen gekennzeichnet und Äquivalenz
nicht.

Wenn es dir gelingt 25 Mio kWh in eine Dose abzufüllen (Tip:
Kernkraft), dann hat die Masse der Dose um 1 g zugenommen. Mit
Waage feststellbar.


Was du schreibst ist kompletter Unfug!

Man kann keine kWh in Dosen füllen, sondern nur materielle Objekte
(Stoffe).

Batterien kann man zur Not auch \'Dosen\' nennen und da könnte man schon
Energie (gemessen in kWh) zuführen.

Aber das Watt ist eine physikalische Masseinheit und weder Energie noch
ein Stoff.

Man könnte aber einen Liter Heizöl oder (meinetwegen) ein kg Uran in
Konservendosen füllen.

Dies ist aber keine Energie, sondern das wären Stoffe.

Derartige Stoffe mit Energieeinheiten zu bewerten ist zwar üblich, macht
die Stoffe aber noch lange nicht zu Energie.


TH
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top