[S] Quelle für Madenschrauben...

H

Helmut Schellong

Guest
On 09/30/2022 18:09, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 17:24 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 12:11, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 12:02 schrieb Helmut Schellong:
https://www.conrad.de/de/p/schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st-2342932.html

Schwarz, blau, rot, habe ich kürzlich gekauft (5,49 EUR) - Premium.
Für meinen selbstgebauten Leistungsmeß-Adapter für mein Gossen-MetraHit 29S.

Ich habe durch den Selbstbau etwa 45 EUR gespart - also konnte ich bei den Steckern
und den Silikon-Litzen (3m) spendabel für Wertigkeit sein.

Von wegen \"Wertigkeit\" - Übergangswiderstand 2mOhm.

Nein. Dort ist /Durchgangswiderstand/ angegeben.

Na gut, dann kann ich wohl nicht lesen:

\"Übergangswiderstand mΩ: 2 mΩ\" (Zitat Ende) ;)

Das kann ich im korrekten Datenblatt nicht finden:

https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/gl/002342932DS00/datenblatt-2342932-schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st.pdf

Durchgangswiderstand 4) 3 mOhm / 2 mOhm (schrauben/crimpen)
4) abhängig von der Kontaktoberfläche


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/math87.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 30.09.22 um 18:28 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 18:09, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 17:24 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 12:11, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 12:02 schrieb Helmut Schellong:
https://www.conrad.de/de/p/schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st-2342932.html


Schwarz, blau, rot, habe ich kürzlich gekauft (5,49 EUR) - Premium.
Für meinen selbstgebauten Leistungsmeß-Adapter für mein
Gossen-MetraHit 29S.

Ich habe durch den Selbstbau etwa 45 EUR gespart - also konnte ich
bei den Steckern
und den Silikon-Litzen (3m) spendabel für Wertigkeit sein.

Von wegen \"Wertigkeit\" - Übergangswiderstand 2mOhm.

Nein. Dort ist /Durchgangswiderstand/ angegeben.

Na gut, dann kann ich wohl nicht lesen:

\"Übergangswiderstand mΩ: 2 mΩ\" (Zitat Ende) ;)


Das kann ich im korrekten Datenblatt nicht finden:

https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/gl/002342932DS00/datenblatt-2342932-schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st.pdf


Durchgangswiderstand 4)      3 mOhm / 2 mOhm   (schrauben/crimpen)
4) abhängig von der Kontaktoberfläche

Stimmt, ich hab\'s auch nur aus den Angaben von Conrad direkt.

Aber wieviel von diesem \"Durchgangswiderstand\" ist wohl der
Übergangswiderstand? Ich vermute mal, der größte Teil.

Nehmen wir mal als Material (worst case) Stahl an (spezifischer
Widerstand 100...200mΩ · mm2 / m) oder eher Messing (70mΩ · mm2 / m) -
und dann guck\' dir mal die Abmessungen an ...

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 09/30/2022 19:32, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 18:28 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 18:09, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 17:24 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 12:11, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 12:02 schrieb Helmut Schellong:
https://www.conrad.de/de/p/schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st-2342932.html

Schwarz, blau, rot, habe ich kürzlich gekauft (5,49 EUR) - Premium.
Für meinen selbstgebauten Leistungsmeß-Adapter für mein Gossen-MetraHit 29S.

Ich habe durch den Selbstbau etwa 45 EUR gespart - also konnte ich bei den Steckern
und den Silikon-Litzen (3m) spendabel für Wertigkeit sein.

Von wegen \"Wertigkeit\" - Übergangswiderstand 2mOhm.

Nein. Dort ist /Durchgangswiderstand/ angegeben.

Na gut, dann kann ich wohl nicht lesen:

\"Übergangswiderstand mΩ: 2 mΩ\" (Zitat Ende) ;)


Das kann ich im korrekten Datenblatt nicht finden:

https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/gl/002342932DS00/datenblatt-2342932-schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st.pdf

Durchgangswiderstand 4)      3 mOhm / 2 mOhm   (schrauben/crimpen)
4) abhängig von der Kontaktoberfläche

Stimmt, ich hab\'s auch nur aus den Angaben von Conrad direkt.

Aber wieviel von diesem \"Durchgangswiderstand\" ist wohl der Übergangswiderstand? Ich vermute mal, der größte Teil.

Nein, der Hersteller gibt < 0,3mOhm an.

Nehmen wir mal als Material (worst case) Stahl an (spezifischer Widerstand 100...200mΩ · mm2 / m) oder eher Messing (70mΩ · mm2 / m) - und dann guck\' dir mal die Abmessungen an ...

Der Hersteller
--------------
Durchgangswiderstand
Der Durchgangswiderstand ist der elektrische
Widerstand in einem gesteckten bzw. geschalteten
Kontaktpaar, gemessen zwischen den Anschluss-
punkten unter vorgegebenen Messbedingungen.
Der Durchgangswiderstand ist die Summe aus
Bahn-, Enge- und Fremdschichtwiderstand.

Engewiderstand
Der Engewiderstand ist der Anteil des Kontakt-
widerstandes, der auf Grund von Einengung und
Zusammenschnürung der Stromlinien auf die
stromführungsfähigen Berührungsflächen im
Kontaktbereich entsteht.

Fremdschichtwiderstand
Der Fremdschichtwiderstand ist der durch eine
Fremdschicht bewirkte Widerstand. Als Fremdschicht
wird eine unerwünschte Substanz auf der Kontakt-
fläche bezeichnet.

Goldschicht
Die elektrische Leitfähigkeit von Gold ist sehr gut.
Gold hat außerdem die beste Beständigkeit gegen-
über Korrosion. Der Kontaktwiderstand < 0,3 mOhm
ist sehr niedrig und konstant.

Kontaktwiderstand
Der Kontaktwiderstand ist der an der Berührungs-
stelle zweier Kontaktflächen auftretende Widerstand.
Er ist abhängig von der Kontaktkraft und der tatsäch-
lichen Kontaktfläche. Der Kontaktwiderstand ist die
Summe aus Enge- und Fremdschichtwiderstand.



--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/math87.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 30.09.22 um 19:54 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 19:32, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 18:28 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 18:09, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 17:24 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 12:11, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 12:02 schrieb Helmut Schellong:
https://www.conrad.de/de/p/schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st-2342932.html


Schwarz, blau, rot, habe ich kürzlich gekauft (5,49 EUR) - Premium.
Für meinen selbstgebauten Leistungsmeß-Adapter für mein
Gossen-MetraHit 29S.

Ich habe durch den Selbstbau etwa 45 EUR gespart - also konnte
ich bei den Steckern
und den Silikon-Litzen (3m) spendabel für Wertigkeit sein.

Von wegen \"Wertigkeit\" - Übergangswiderstand 2mOhm.

Nein. Dort ist /Durchgangswiderstand/ angegeben.

Na gut, dann kann ich wohl nicht lesen:

\"Übergangswiderstand mΩ: 2 mΩ\" (Zitat Ende) ;)


Das kann ich im korrekten Datenblatt nicht finden:

https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/gl/002342932DS00/datenblatt-2342932-schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st.pdf


Durchgangswiderstand 4)      3 mOhm / 2 mOhm   (schrauben/crimpen)
4) abhängig von der Kontaktoberfläche

Stimmt, ich hab\'s auch nur aus den Angaben von Conrad direkt.

Aber wieviel von diesem \"Durchgangswiderstand\" ist wohl der
Übergangswiderstand? Ich vermute mal, der größte Teil.

Nein, der Hersteller gibt < 0,3mOhm an.

Nehmen wir mal als Material (worst case) Stahl an (spezifischer
Widerstand 100...200mΩ · mm2 / m) oder eher Messing (70mΩ · mm2 / m) -
und dann guck\' dir mal die Abmessungen an ...


Der Hersteller
--------------
Durchgangswiderstand
Der Durchgangswiderstand ist der elektrische
Widerstand in einem gesteckten bzw. geschalteten
Kontaktpaar, gemessen zwischen den Anschluss-
punkten unter vorgegebenen Messbedingungen.
Der Durchgangswiderstand ist die Summe aus
Bahn-, Enge- und Fremdschichtwiderstand.

Engewiderstand
Der Engewiderstand ist der Anteil des Kontakt-
widerstandes, der auf Grund von Einengung und
Zusammenschnürung der Stromlinien auf die
stromführungsfähigen Berührungsflächen im
Kontaktbereich entsteht.

Fremdschichtwiderstand
Der Fremdschichtwiderstand ist der durch eine
Fremdschicht bewirkte Widerstand. Als Fremdschicht
wird eine unerwünschte Substanz auf der Kontakt-
fläche bezeichnet.

Goldschicht
Die elektrische Leitfähigkeit von Gold ist sehr gut.
Gold hat außerdem die beste Beständigkeit gegen-
über Korrosion. Der Kontaktwiderstand < 0,3 mOhm
ist sehr niedrig und konstant.

Na schön, und bei mir 0,3mOhm. Und für Konstanz würde ich bei Gold auch
nicht die Hand ins Feuer legen. Für wieviele Steckzyklen ist das
garantiert? ;)

Abgesehen davon, dass trotzdem irgendwo was nicht stimmen kann. Wo kann
denn bei diesen Abmessungen 1,7mOhm herkommen? Da ist das Material wohl
das schlechtestmöglich leitfähige Metall, oder wie ...

Kontaktwiderstand
Der Kontaktwiderstand ist der an der Berührungs-
stelle zweier Kontaktflächen auftretende Widerstand.
Er ist abhängig von der Kontaktkraft und der tatsäch-
lichen Kontaktfläche. Der Kontaktwiderstand ist die
Summe aus Enge- und Fremdschichtwiderstand.

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 09/30/2022 20:18, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 19:54 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 19:32, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 18:28 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 18:09, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 17:24 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 12:11, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 12:02 schrieb Helmut Schellong:
https://www.conrad.de/de/p/schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st-2342932.html

Schwarz, blau, rot, habe ich kürzlich gekauft (5,49 EUR) - Premium.
Für meinen selbstgebauten Leistungsmeß-Adapter für mein Gossen-MetraHit 29S.

Ich habe durch den Selbstbau etwa 45 EUR gespart - also konnte ich bei den Steckern
und den Silikon-Litzen (3m) spendabel für Wertigkeit sein.

Von wegen \"Wertigkeit\" - Übergangswiderstand 2mOhm.

Nein. Dort ist /Durchgangswiderstand/ angegeben.

Na gut, dann kann ich wohl nicht lesen:

\"Übergangswiderstand mΩ: 2 mΩ\" (Zitat Ende) ;)


Das kann ich im korrekten Datenblatt nicht finden:

https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/gl/002342932DS00/datenblatt-2342932-schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st.pdf

Durchgangswiderstand 4)      3 mOhm / 2 mOhm   (schrauben/crimpen)
4) abhängig von der Kontaktoberfläche

Stimmt, ich hab\'s auch nur aus den Angaben von Conrad direkt.

Aber wieviel von diesem \"Durchgangswiderstand\" ist wohl der Übergangswiderstand? Ich vermute mal, der größte Teil.

Nein, der Hersteller gibt < 0,3mOhm an.

Nehmen wir mal als Material (worst case) Stahl an (spezifischer Widerstand 100...200mΩ · mm2 / m) oder eher Messing (70mΩ · mm2 / m) - und dann guck\' dir mal die Abmessungen an ...


Der Hersteller
--------------
Durchgangswiderstand
Der Durchgangswiderstand ist der elektrische
Widerstand in einem gesteckten bzw. geschalteten
Kontaktpaar, gemessen zwischen den Anschluss-
punkten unter vorgegebenen Messbedingungen.
Der Durchgangswiderstand ist die Summe aus
Bahn-, Enge- und Fremdschichtwiderstand.

Engewiderstand
Der Engewiderstand ist der Anteil des Kontakt-
widerstandes, der auf Grund von Einengung und
Zusammenschnürung der Stromlinien auf die
stromführungsfähigen Berührungsflächen im
Kontaktbereich entsteht.

Fremdschichtwiderstand
Der Fremdschichtwiderstand ist der durch eine
Fremdschicht bewirkte Widerstand. Als Fremdschicht
wird eine unerwünschte Substanz auf der Kontakt-
fläche bezeichnet.

Goldschicht
Die elektrische Leitfähigkeit von Gold ist sehr gut.
Gold hat außerdem die beste Beständigkeit gegen-
über Korrosion. Der Kontaktwiderstand < 0,3 mOhm
ist sehr niedrig und konstant.

Na schön, und bei mir 0,3mOhm. Und für Konstanz würde ich bei Gold auch nicht die Hand ins Feuer legen. Für wieviele Steckzyklen ist das garantiert? ;)

Für wieviele Steckzyklen ist das für Nickel garantiert?
Alle mechanischen Kontakte verschleißen.

> Abgesehen davon, dass trotzdem irgendwo was nicht stimmen kann. Wo kann denn bei diesen Abmessungen 1,7mOhm herkommen? Da ist das Material wohl das schlechtestmöglich leitfähige Metall, oder wie ...

Du kannst davon ausgehen, daß die Angaben dieses Herstellers korrekt sind.
Der Durchgangswiderstand ist 3 mOhm für Schraubverbindung und 2 mOhm für Crimpverbindung.
Das ist aufschlußreich.

Kontaktwiderstand
Der Kontaktwiderstand ist der an der Berührungs-
stelle zweier Kontaktflächen auftretende Widerstand.
Er ist abhängig von der Kontaktkraft und der tatsäch-
lichen Kontaktfläche. Der Kontaktwiderstand ist die
Summe aus Enge- und Fremdschichtwiderstand.

--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/math87.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 30.09.22 um 22:43 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 20:18, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 19:54 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 19:32, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 18:28 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 18:09, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 17:24 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 12:11, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 12:02 schrieb Helmut Schellong:
https://www.conrad.de/de/p/schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st-2342932.html


Schwarz, blau, rot, habe ich kürzlich gekauft (5,49 EUR) -
Premium.
Für meinen selbstgebauten Leistungsmeß-Adapter für mein
Gossen-MetraHit 29S.

Ich habe durch den Selbstbau etwa 45 EUR gespart - also konnte
ich bei den Steckern
und den Silikon-Litzen (3m) spendabel für Wertigkeit sein.

Von wegen \"Wertigkeit\" - Übergangswiderstand 2mOhm.

Nein. Dort ist /Durchgangswiderstand/ angegeben.

Na gut, dann kann ich wohl nicht lesen:

\"Übergangswiderstand mΩ: 2 mΩ\" (Zitat Ende) ;)


Das kann ich im korrekten Datenblatt nicht finden:

https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/gl/002342932DS00/datenblatt-2342932-schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st.pdf


Durchgangswiderstand 4)      3 mOhm / 2 mOhm   (schrauben/crimpen)
4) abhängig von der Kontaktoberfläche

Stimmt, ich hab\'s auch nur aus den Angaben von Conrad direkt.

Aber wieviel von diesem \"Durchgangswiderstand\" ist wohl der
Übergangswiderstand? Ich vermute mal, der größte Teil.

Nein, der Hersteller gibt < 0,3mOhm an.

Nehmen wir mal als Material (worst case) Stahl an (spezifischer
Widerstand 100...200mΩ · mm2 / m) oder eher Messing (70mΩ · mm2 / m)
- und dann guck\' dir mal die Abmessungen an ...


Der Hersteller
--------------
Durchgangswiderstand
Der Durchgangswiderstand ist der elektrische
Widerstand in einem gesteckten bzw. geschalteten
Kontaktpaar, gemessen zwischen den Anschluss-
punkten unter vorgegebenen Messbedingungen.
Der Durchgangswiderstand ist die Summe aus
Bahn-, Enge- und Fremdschichtwiderstand.

Engewiderstand
Der Engewiderstand ist der Anteil des Kontakt-
widerstandes, der auf Grund von Einengung und
Zusammenschnürung der Stromlinien auf die
stromführungsfähigen Berührungsflächen im
Kontaktbereich entsteht.

Fremdschichtwiderstand
Der Fremdschichtwiderstand ist der durch eine
Fremdschicht bewirkte Widerstand. Als Fremdschicht
wird eine unerwünschte Substanz auf der Kontakt-
fläche bezeichnet.

Goldschicht
Die elektrische Leitfähigkeit von Gold ist sehr gut.
Gold hat außerdem die beste Beständigkeit gegen-
über Korrosion. Der Kontaktwiderstand < 0,3 mOhm
ist sehr niedrig und konstant.

Na schön, und bei mir 0,3mOhm. Und für Konstanz würde ich bei Gold
auch nicht die Hand ins Feuer legen. Für wieviele Steckzyklen ist das
garantiert? ;)

Für wieviele Steckzyklen ist das für Nickel garantiert?

Weiß ich nicht, kommt wohl auch noch ganz drauf an, wie\'s vernickelt ist
(Gibt\'s sowas wie \"Hartverchromen\" auch für Nickel?) Aber egal, an
mkeinen uralten Steckern sehe ich noch keine Verschleißerscheinungen.

> Alle mechanischen Kontakte verschleißen.

Was du nicht sagst. Aber Gold ist so ziemlich das weichste Material
dafür, hab\' ich gehört. Und hartvergoldete Stecker könntest du nicht
bezahlen, fürchte ich. Also wenn ich da was von bis zu > 1€ pro
/Relaiskontakt/ lese ...

Abgesehen davon, dass trotzdem irgendwo was nicht stimmen kann. Wo
kann denn bei diesen Abmessungen 1,7mOhm herkommen? Da ist das
Material wohl das schlechtestmöglich leitfähige Metall, oder wie ...

Du kannst davon ausgehen, daß die Angaben dieses Herstellers korrekt sind.
Der Durchgangswiderstand ist 3 mOhm für Schraubverbindung und 2 mOhm für
Crimpverbindung.
Das ist aufschlußreich.

Aber sicher. Löten bleibt eben Löten. Also langsam kriege ich Lust, hier
mal nachzumessen. ;)

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 09/30/2022 22:55, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 22:43 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 20:18, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 19:54 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 19:32, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 18:28 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 18:09, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 17:24 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 12:11, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 12:02 schrieb Helmut Schellong:
https://www.conrad.de/de/p/schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st-2342932.html

Schwarz, blau, rot, habe ich kürzlich gekauft (5,49 EUR) - Premium.
Für meinen selbstgebauten Leistungsmeß-Adapter für mein Gossen-MetraHit 29S.

Ich habe durch den Selbstbau etwa 45 EUR gespart - also konnte ich bei den Steckern
und den Silikon-Litzen (3m) spendabel für Wertigkeit sein.

Von wegen \"Wertigkeit\" - Übergangswiderstand 2mOhm.

Nein. Dort ist /Durchgangswiderstand/ angegeben.

Na gut, dann kann ich wohl nicht lesen:

\"Übergangswiderstand mΩ: 2 mΩ\" (Zitat Ende) ;)


Das kann ich im korrekten Datenblatt nicht finden:

https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/gl/002342932DS00/datenblatt-2342932-schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st.pdf

Durchgangswiderstand 4)      3 mOhm / 2 mOhm   (schrauben/crimpen)
4) abhängig von der Kontaktoberfläche

Stimmt, ich hab\'s auch nur aus den Angaben von Conrad direkt.

Aber wieviel von diesem \"Durchgangswiderstand\" ist wohl der Übergangswiderstand? Ich vermute mal, der größte Teil.

Nein, der Hersteller gibt < 0,3mOhm an.

Nehmen wir mal als Material (worst case) Stahl an (spezifischer Widerstand 100...200mΩ · mm2 / m) oder eher Messing (70mΩ · mm2 / m) - und dann guck\' dir mal die Abmessungen an ...


Der Hersteller
--------------
Durchgangswiderstand
Der Durchgangswiderstand ist der elektrische
Widerstand in einem gesteckten bzw. geschalteten
Kontaktpaar, gemessen zwischen den Anschluss-
punkten unter vorgegebenen Messbedingungen.
Der Durchgangswiderstand ist die Summe aus
Bahn-, Enge- und Fremdschichtwiderstand.

Engewiderstand
Der Engewiderstand ist der Anteil des Kontakt-
widerstandes, der auf Grund von Einengung und
Zusammenschnürung der Stromlinien auf die
stromführungsfähigen Berührungsflächen im
Kontaktbereich entsteht.

Fremdschichtwiderstand
Der Fremdschichtwiderstand ist der durch eine
Fremdschicht bewirkte Widerstand. Als Fremdschicht
wird eine unerwünschte Substanz auf der Kontakt-
fläche bezeichnet.

Goldschicht
Die elektrische Leitfähigkeit von Gold ist sehr gut.
Gold hat außerdem die beste Beständigkeit gegen-
über Korrosion. Der Kontaktwiderstand < 0,3 mOhm
ist sehr niedrig und konstant.

Na schön, und bei mir 0,3mOhm. Und für Konstanz würde ich bei Gold auch nicht die Hand ins Feuer legen. Für wieviele Steckzyklen ist das garantiert? ;)

Für wieviele Steckzyklen ist das für Nickel garantiert?

Weiß ich nicht, kommt wohl auch noch ganz drauf an, wie\'s vernickelt ist (Gibt\'s sowas wie \"Hartverchromen\" auch für Nickel?) Aber egal, an mkeinen uralten Steckern sehe ich noch keine Verschleißerscheinungen.

Die sieht man auch nicht.
Wenn es sichtbar ist, ist der betroffene Kontakt ohnehin unbrauchbar zum Wegwerfen.

Alle mechanischen Kontakte verschleißen.

Was du nicht sagst. Aber Gold ist so ziemlich das weichste Material dafür, hab\' ich gehört. Und hartvergoldete Stecker könntest du nicht bezahlen, fürchte ich. Also wenn ich da was von bis zu > 1€ pro /Relaiskontakt/ lese ...

Das Gold für alle elektrischen Kontakte ist optimal legiert.
Das ist kein 999 Feingold.
Das Gold ist auch nicht dort, weil Gold gut leitet - Kupfer leitet viel besser - sondern
weil Gold stets hochglänzend blank bleibt.
Gold ist nahezu unangreifbar.

Abgesehen davon, dass trotzdem irgendwo was nicht stimmen kann. Wo kann denn bei diesen Abmessungen 1,7mOhm herkommen? Da ist das Material wohl das schlechtestmöglich leitfähige Metall, oder wie ...

Du kannst davon ausgehen, daß die Angaben dieses Herstellers korrekt sind.
Der Durchgangswiderstand ist 3 mOhm für Schraubverbindung und 2 mOhm für Crimpverbindung.
Das ist aufschlußreich.

Aber sicher. Löten bleibt eben Löten. Also langsam kriege ich Lust, hier mal nachzumessen. ;)

Löten? - Von Crimpen steht was im Datenblatt.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/math87.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 30.09.22 um 23:10 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 22:55, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 22:43 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 20:18, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 19:54 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 19:32, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 18:28 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 18:09, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 17:24 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 12:11, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 12:02 schrieb Helmut Schellong:
https://www.conrad.de/de/p/schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st-2342932.html


Schwarz, blau, rot, habe ich kürzlich gekauft (5,49 EUR) -
Premium.
Für meinen selbstgebauten Leistungsmeß-Adapter für mein
Gossen-MetraHit 29S.

Ich habe durch den Selbstbau etwa 45 EUR gespart - also
konnte ich bei den Steckern
und den Silikon-Litzen (3m) spendabel für Wertigkeit sein.

Von wegen \"Wertigkeit\" - Übergangswiderstand 2mOhm.

Nein. Dort ist /Durchgangswiderstand/ angegeben.

Na gut, dann kann ich wohl nicht lesen:

\"Übergangswiderstand mΩ: 2 mΩ\" (Zitat Ende) ;)


Das kann ich im korrekten Datenblatt nicht finden:

https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/gl/002342932DS00/datenblatt-2342932-schuetzinger-di-sfk-30-s-au-ok-rt-sicherheits-federkorbstecker-rot-1-st.pdf


Durchgangswiderstand 4)      3 mOhm / 2 mOhm   (schrauben/crimpen)
4) abhängig von der Kontaktoberfläche

Stimmt, ich hab\'s auch nur aus den Angaben von Conrad direkt.

Aber wieviel von diesem \"Durchgangswiderstand\" ist wohl der
Übergangswiderstand? Ich vermute mal, der größte Teil.

Nein, der Hersteller gibt < 0,3mOhm an.

Nehmen wir mal als Material (worst case) Stahl an (spezifischer
Widerstand 100...200mΩ · mm2 / m) oder eher Messing (70mΩ · mm2 /
m) - und dann guck\' dir mal die Abmessungen an ...


Der Hersteller
--------------
Durchgangswiderstand
Der Durchgangswiderstand ist der elektrische
Widerstand in einem gesteckten bzw. geschalteten
Kontaktpaar, gemessen zwischen den Anschluss-
punkten unter vorgegebenen Messbedingungen.
Der Durchgangswiderstand ist die Summe aus
Bahn-, Enge- und Fremdschichtwiderstand.

Engewiderstand
Der Engewiderstand ist der Anteil des Kontakt-
widerstandes, der auf Grund von Einengung und
Zusammenschnürung der Stromlinien auf die
stromführungsfähigen Berührungsflächen im
Kontaktbereich entsteht.

Fremdschichtwiderstand
Der Fremdschichtwiderstand ist der durch eine
Fremdschicht bewirkte Widerstand. Als Fremdschicht
wird eine unerwünschte Substanz auf der Kontakt-
fläche bezeichnet.

Goldschicht
Die elektrische Leitfähigkeit von Gold ist sehr gut.
Gold hat außerdem die beste Beständigkeit gegen-
über Korrosion. Der Kontaktwiderstand < 0,3 mOhm
ist sehr niedrig und konstant.

Na schön, und bei mir 0,3mOhm. Und für Konstanz würde ich bei Gold
auch nicht die Hand ins Feuer legen. Für wieviele Steckzyklen ist
das garantiert? ;)

Für wieviele Steckzyklen ist das für Nickel garantiert?

Weiß ich nicht, kommt wohl auch noch ganz drauf an, wie\'s vernickelt
ist (Gibt\'s sowas wie \"Hartverchromen\" auch für Nickel?) Aber egal, an
mkeinen uralten Steckern sehe ich noch keine Verschleißerscheinungen.

Die sieht man auch nicht.
Wenn es sichtbar ist, ist der betroffene Kontakt ohnehin unbrauchbar zum
Wegwerfen.

Das waren meine doch von Anfang an, schon ab Hersteller zerstört. ;)

Im Ernst: Ob die nun 0,3 oder 0,5mOhm Übergangswiderstand haben, ist mir
sowas von wurscht, ich brauch\' sie doch nicht für Präzisionsmessungen.
Und dass sie bis aufs Messing durchgescheuert sind, werde ich mit
Sicherheit nicht mehr erleben

Alle mechanischen Kontakte verschleißen.

Was du nicht sagst. Aber Gold ist so ziemlich das weichste Material
dafür, hab\' ich gehört. Und hartvergoldete Stecker könntest du nicht
bezahlen, fürchte ich. Also wenn ich da was von bis zu > 1€ pro
/Relaiskontakt/ lese ...

Das Gold für alle elektrischen Kontakte ist optimal legiert.
Das ist kein 999 Feingold.
Das Gold ist auch nicht dort, weil Gold gut leitet - Kupfer leitet viel
besser - sondern
weil Gold stets hochglänzend blank bleibt.
Gold ist nahezu unangreifbar.

Chemisch. Mechanisch schon. Und zwar garantiert weicher als Nickel,
wenn\'s nicht gerade hartvergoldet ist.

Abgesehen davon, dass trotzdem irgendwo was nicht stimmen kann. Wo
kann denn bei diesen Abmessungen 1,7mOhm herkommen? Da ist das
Material wohl das schlechtestmöglich leitfähige Metall, oder wie ...

Du kannst davon ausgehen, daß die Angaben dieses Herstellers korrekt
sind.
Der Durchgangswiderstand ist 3 mOhm für Schraubverbindung und 2 mOhm
für Crimpverbindung.
Das ist aufschlußreich.

Aber sicher. Löten bleibt eben Löten. Also langsam kriege ich Lust,
hier mal nachzumessen. ;)


Löten? - Von Crimpen steht was im Datenblatt.

Und was meinst du wohl, warum ich gelötet habe? Richtig, weil damit alle
Adern der Litze rundrum erfasst werden. Also lass\' gut sein.

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 10/01/2022 01:34, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 23:10 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 22:55, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 22:43 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 20:18, Hartmut Kraus wrote:
Am 30.09.22 um 19:54 schrieb Helmut Schellong:
On 09/30/2022 19:32, Hartmut Kraus wrote:
[...]
Na schön, und bei mir 0,3mOhm. Und für Konstanz würde ich bei Gold auch nicht die Hand ins Feuer legen. Für wieviele Steckzyklen ist das garantiert? ;)

Für wieviele Steckzyklen ist das für Nickel garantiert?

Weiß ich nicht, kommt wohl auch noch ganz drauf an, wie\'s vernickelt ist (Gibt\'s sowas wie \"Hartverchromen\" auch für Nickel?) Aber egal, an mkeinen uralten Steckern sehe ich noch keine Verschleißerscheinungen.

Die sieht man auch nicht.
Wenn es sichtbar ist, ist der betroffene Kontakt ohnehin unbrauchbar zum Wegwerfen.

Das waren meine doch von Anfang an, schon ab Hersteller zerstört. ;)

Im Ernst: Ob die nun 0,3 oder 0,5mOhm Übergangswiderstand haben, ist mir sowas von wurscht, ich brauch\' sie doch nicht für Präzisionsmessungen. Und dass sie bis aufs Messing durchgescheuert sind, werde ich mit Sicherheit nicht mehr erleben

So ist es.
Eine kurze Meßleitung hat z.B. 60 mOhm.
Da sind 0,x mOhm egal.
Allerdings bewirken Widerstände eine Wärmeentwicklung...
Völlig egal ist das also nicht.

Alle mechanischen Kontakte verschleißen.

Was du nicht sagst. Aber Gold ist so ziemlich das weichste Material dafür, hab\' ich gehört. Und hartvergoldete Stecker könntest du nicht bezahlen, fürchte ich. Also wenn ich da was von bis zu > 1€ pro /Relaiskontakt/ lese ...

Das Gold für alle elektrischen Kontakte ist optimal legiert.
Das ist kein 999 Feingold.
Das Gold ist auch nicht dort, weil Gold gut leitet - Kupfer leitet viel besser - sondern
weil Gold stets hochglänzend blank bleibt.
Gold ist nahezu unangreifbar.

Chemisch. Mechanisch schon. Und zwar garantiert weicher als Nickel, wenn\'s nicht gerade hartvergoldet ist.

Die Härte wird doch durch die Legierung bestimmt.
Vergleiche mal Rein-Alu mit Dur-Alu.
Dur-Alu hat bis zu 10-fach höhere Werte als Rein-Alu! (Zugfestigkeit, Härte)

Mit Eisen, Kobalt, Nickel legiertes Gold wird Hartgold genannt.
Steckkontakte werden grundsätzlich hart-vergoldet.

Es sind 20 Steckzyklen definiert für 0,4µm Dicke von Gold.
500 Steckzyklen für 2µm Dicke.

Abgesehen davon, dass trotzdem irgendwo was nicht stimmen kann. Wo kann denn bei diesen Abmessungen 1,7mOhm herkommen? Da ist das Material wohl das schlechtestmöglich leitfähige Metall, oder wie ...

Du kannst davon ausgehen, daß die Angaben dieses Herstellers korrekt sind.
Der Durchgangswiderstand ist 3 mOhm für Schraubverbindung und 2 mOhm für Crimpverbindung.
Das ist aufschlußreich.

Aber sicher. Löten bleibt eben Löten. Also langsam kriege ich Lust, hier mal nachzumessen. ;)


Löten? - Von Crimpen steht was im Datenblatt.

Und was meinst du wohl, warum ich gelötet habe? Richtig, weil damit alle Adern der Litze rundrum erfasst werden. Also lass\' gut sein.

Ja, jedoch findet beim Crimpen eine Kaltverschweißung von sehr gut leitenden Stoffen statt.
Das wird wohl wegen der schlechteren Leitfähigkeit von Zinn besser sein als Löten.
Zinn leitet so gut (oder schlecht) wie Stahl, etwa 7-fach schlechter als Kupfer.



--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/math87.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
R

Rolf Bombach

Guest
stefan schrieb:
Ich schraube grundsätzlich keine Kabel an Bananenstecker. Das hält einfach nicht vernünftig.

Ich löte die Kabel einfach an. Die Madenschraube entferne ich vorher weil ich dann besser kontrollieren kann, ob das Lötzinn sauber verläuft.

Me too. Diese \"modernen\" berührungssicheren Bananenstecker gibt es
explizit auch zum Löten.
Bei Lötverbindungen zu beweglichen Leitern ist es aber absolut
erforderlich, dass eine gute Zugentlastung/Knickschutz vorhanden
ist, sodass die Zone von verzinnt zu losen Litzendrähtchen
sicher vor Bewegung geschützt ist. Sonst knickt/reisst es dort
früher oder später ab.

--
mfg Rolf Bombach
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 10/28/2022 18:21, Rolf Bombach wrote:
stefan schrieb:

Ich schraube grundsätzlich keine Kabel an Bananenstecker. Das hält einfach nicht vernünftig.

Ich löte die Kabel einfach an. Die Madenschraube entferne ich vorher weil ich dann besser kontrollieren kann, ob das Lötzinn sauber verläuft.

Me too. Diese \"modernen\" berührungssicheren Bananenstecker gibt es
explizit auch zum Löten.
Bei Lötverbindungen zu beweglichen Leitern ist es aber absolut
erforderlich, dass eine gute Zugentlastung/Knickschutz vorhanden
ist, sodass die Zone von verzinnt zu losen Litzendrähtchen
sicher vor Bewegung geschützt ist. Sonst knickt/reisst es dort
früher oder später ab.

https://www.conrad.de/de/p/schuetzinger-di-fk-8-s-au-rt-federkorbstecker-rot-1-st-2342814.html
http://www.schellong.de/img/div/aderendh_plus.jpg

Bei meinen Steckern waren je zwei verschieden große zweistufige Aderendhülsen beigelegt,
wie unter dem zweiten Link gezeigt.
Diese wird nach doppeltem Verquetschen innen mit der Madenschraube geklemmt.
Der äußere Knickschutz ist etwa 2 cm lang und ist unter dem ersten Link gezeigt.

Ich halte das für ziemlich gut, auch weil federnd geklemmt.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/math87.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top