Ausgangstreiber für Referenzfrequenz...

L

Leo Baumann

Guest
Am 30.07.2022 um 20:15 schrieb Leo Baumann:
Hi,

ich baue gerade eine Referenzfrequenz. Rechteckspannung mit 50 % duty
kommt aus einem 74AC390F.

Die Betriebsspannung ist 5 V stab..

Ich suche einen Ausgangstreiber-IC, sowas wie einen inverting Schmitt
Trigger, der im Ausgang möglichst nahe an die Vcc von 5 V herankommt.

74HC14 gibt typisch 2.4 V bei HIGH aus.
74LS14 gibt typisch 3.4 V bei HIGH aus.

Irgendwelche Vorschläge, bitte?

Ich habe noch was gefunden:

MCP14E9

https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/A200/MCP14E9-10-11.pdf

:)
 
H

Hans-Juergen Schneider

Guest
Leo Baumann wrote:
Am 30.07.2022 um 20:15 schrieb Leo Baumann:
Hi,

ich baue gerade eine Referenzfrequenz. Rechteckspannung mit 50 % duty
kommt aus einem 74AC390F.

Die Betriebsspannung ist 5 V stab..

Ich suche einen Ausgangstreiber-IC, sowas wie einen inverting Schmitt
Trigger, der im Ausgang möglichst nahe an die Vcc von 5 V herankommt.

74HC14 gibt typisch 2.4 V bei HIGH aus.
74LS14 gibt typisch 3.4 V bei HIGH aus.

Irgendwelche Vorschläge, bitte?

Ich habe noch was gefunden:

MCP14E9

https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/A200/MCP14E9-10-11.pdf

Ich glaub, Du magst die Bauform nicht: Der SN74LVC1G3157 hat ein
sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.

MfG
hjs
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 31.07.2022 um 16:23 schrieb Hans-Juergen Schneider:
Ich glaub, Du magst die Bauform nicht: Der SN74LVC1G3157 hat ein
sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Die Bauform mag ich nicht, richtig.

:)
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 31.07.2022 um 16:23 schrieb Hans-Juergen Schneider:
Leo Baumann wrote:

Am 30.07.2022 um 20:15 schrieb Leo Baumann:
Hi,

ich baue gerade eine Referenzfrequenz. Rechteckspannung mit 50 % duty
kommt aus einem 74AC390F.

Die Betriebsspannung ist 5 V stab..

Ich suche einen Ausgangstreiber-IC, sowas wie einen inverting Schmitt
Trigger, der im Ausgang möglichst nahe an die Vcc von 5 V herankommt.

74HC14 gibt typisch 2.4 V bei HIGH aus.
74LS14 gibt typisch 3.4 V bei HIGH aus.

Irgendwelche Vorschläge, bitte?

Ich habe noch was gefunden:

MCP14E9

https://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/A200/MCP14E9-10-11.pdf

Ich glaub, Du magst die Bauform nicht: Der SN74LVC1G3157 hat ein
sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Ich habe die MCP14E11 schon bestellt, die waren verfügbar.

:)
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 31.07.2022 um 20:23 schrieb Andreas Graebe:
Ich bezweifele, daß das eine gute Idee ist. Du willst 10MHz treiben, also
je 50ns low bzw. high. Die angegebene typische Verzögerungszeit von diesem
Chip ist 45ns, sehr sportliches Design;-)

Oh, das geht nicht - habe ich übersehen!

:)
 
A

Andreas Graebe

Guest
Am Sun, 31 Jul 2022 19:20:01 +0200 schrieb Leo Baumann:


Ich habe die MCP14E11 schon bestellt, die waren verfügbar.

:)

Ich bezweifele, daß das eine gute Idee ist. Du willst 10MHz treiben, also
je 50ns low bzw. high. Die angegebene typische Verzögerungszeit von diesem
Chip ist 45ns, sehr sportliches Design ;-)

--
mfG Andreas
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 07/31/2022 13:04, Leo Baumann wrote:
Am 31.07.2022 um 12:58 schrieb Helmut Schellong:
Es ist witzig, 74AC390 zu verwenden, jedoch _danach_ 74HC, als Puffer-Ausgang.

Ja, das ist witzig, aber die Ausgänge des 74AC390 sollen nicht nach außen auf die Buchsen geleitet werden. Darum ...

Dann eben 74AC14 nehmen, oder 74ACxx, oder...


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/rand.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 07/31/2022 20:55, Helmut Schellong wrote:
On 07/31/2022 13:04, Leo Baumann wrote:
Am 31.07.2022 um 12:58 schrieb Helmut Schellong:
Es ist witzig, 74AC390 zu verwenden, jedoch _danach_ 74HC, als Puffer-Ausgang.

Ja, das ist witzig, aber die Ausgänge des 74AC390 sollen nicht nach außen auf die Buchsen geleitet werden. Darum ...


Dann eben 74AC14 nehmen, oder 74ACxx, oder...

Es gibt noch den Vorteil, daß mit dem 74AC14 zwei Ausgänge
realisiert werden können: invertierend und nicht_invertierend, und
je zweifache Parallelschaltung.

ACT würde ich nur nehmen, wenn das wegen der Eingangspegel notwendig ist.
AC ist flexibler.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/rand.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
H

Hans-Peter Diettrich

Guest
On 7/31/22 8:26 PM, Leo Baumann wrote:
Am 31.07.2022 um 20:23 schrieb Andreas Graebe:
Ich bezweifele, daß das eine gute Idee ist. Du willst 10MHz treiben, also
je 50ns low bzw. high. Die angegebene typische Verzögerungszeit von
diesem
Chip ist 45ns, sehr sportliches Design;-)

Oh, das geht nicht - habe ich übersehen!

Was schadet es, wenn die Flanken um je 45ns verzögert sind?
Wesentlich für den Signalverlauf ist doch die Anstiegs-/Abfallzeit.

DoDi
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 31.07.2022 um 23:46 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Was schadet es, wenn die Flanken um je 45ns verzögert sind?
Wesentlich für den Signalverlauf ist doch die Anstiegs-/Abfallzeit.

Rise-Time and Fall-Time sind bei dem MCP14E11 auch 14 ns bzw. 17 ns.
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 01.08.2022 um 00:06 schrieb Leo Baumann:
Am 31.07.2022 um 23:46 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Was schadet es, wenn die Flanken um je 45ns verzögert sind?
Wesentlich für den Signalverlauf ist doch die Anstiegs-/Abfallzeit.

Rise-Time and Fall-Time sind bei dem MCP14E11 auch 14 ns bzw. 17 ns.

Was nehme ich denn jetzt, MCP14E11 oder aus dem 74HCT14 2
Schnitt-Trigger parallel?

hmmm ...
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 01.08.2022 um 01:06 schrieb Leo Baumann:
Am 01.08.2022 um 00:06 schrieb Leo Baumann:
Am 31.07.2022 um 23:46 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Was schadet es, wenn die Flanken um je 45ns verzögert sind?
Wesentlich für den Signalverlauf ist doch die Anstiegs-/Abfallzeit.

Rise-Time and Fall-Time sind bei dem MCP14E11 auch 14 ns bzw. 17 ns.

Was nehme ich denn jetzt, MCP14E11 oder aus dem 74HCT14 2
Schnitt-Trigger parallel?

hmmm ...

Habe mir die Daten jetzt genau angesehen. Ich wüsste nicht was gegen die
MCP14E11 bis 10 MHz einzuwenden ist. Außerdem sind die leichter zu
verdrahten ...

:)
 
H

Hans-Peter Diettrich

Guest
On 8/1/22 1:06 AM, Leo Baumann wrote:
Am 01.08.2022 um 00:06 schrieb Leo Baumann:
Am 31.07.2022 um 23:46 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Was schadet es, wenn die Flanken um je 45ns verzögert sind?
Wesentlich für den Signalverlauf ist doch die Anstiegs-/Abfallzeit.

Rise-Time and Fall-Time sind bei dem MCP14E11 auch 14 ns bzw. 17 ns.

Was nehme ich denn jetzt, MCP14E11 oder aus dem 74HCT14 2
Schnitt-Trigger parallel?

Was Dir am besten gefällt.

Im TI Logic Pocket Guide gibt es 16 Typen 74x14 mit Zeiten zwischen 57ns
(CD74HCT) und 3.4ns (ALVC).

DoDi
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 08/01/2022 01:06, Leo Baumann wrote:
Am 01.08.2022 um 00:06 schrieb Leo Baumann:
Am 31.07.2022 um 23:46 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Was schadet es, wenn die Flanken um je 45ns verzögert sind?
Wesentlich für den Signalverlauf ist doch die Anstiegs-/Abfallzeit.

Rise-Time and Fall-Time sind bei dem MCP14E11 auch 14 ns bzw. 17 ns.

Was nehme ich denn jetzt, MCP14E11 oder aus dem 74HCT14 2 Schnitt-Trigger parallel?

hmmm ...

Weder noch.

Was ist so schwer daran, 74AC14 für 60¢ zu kaufen?
Dich scheint ein großer Magnet oft zum machbar größten Mist zu ziehen.

Der MCP hat bis 18V Betriebsspannung.
Das deutet auf eine CD4000-Technologie, die relativ langsam ist.
Weder HCT, HC noch CD4000 paßt zum AC390.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/rand.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 01.08.2022 um 11:14 schrieb Helmut Schellong:
Weder noch.

Was ist so schwer daran, 74AC14 für 60¢ zu kaufen?
Dich scheint ein großer Magnet oft zum machbar größten Mist zu ziehen.

Der MCP hat bis 18V Betriebsspannung.
Das deutet auf eine CD4000-Technologie, die relativ langsam ist.
Weder HCT, HC noch CD4000 paßt zum AC390.

Du hast weiter oben nicht richtig gelesen.-

Ich brauche bei +5V Betriebsspannung mindestens ein V_OH von 4.8V. Das
war mein Problem.

74AC14 ? Kannste selber im Datenblatt nachsehen, viel zu niedriges V_OH:

https://www.ti.com/lit/ds/symlink/cd74ac14.pdf?ts=1659342191732

:)
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 08/01/2022 11:10, Leo Baumann wrote:
Am 01.08.2022 um 01:06 schrieb Leo Baumann:
Am 01.08.2022 um 00:06 schrieb Leo Baumann:
Am 31.07.2022 um 23:46 schrieb Hans-Peter Diettrich:
Was schadet es, wenn die Flanken um je 45ns verzögert sind?
Wesentlich für den Signalverlauf ist doch die Anstiegs-/Abfallzeit.

Rise-Time and Fall-Time sind bei dem MCP14E11 auch 14 ns bzw. 17 ns.

Was nehme ich denn jetzt, MCP14E11 oder aus dem 74HCT14 2 Schnitt-Trigger parallel?

hmmm ...

Habe mir die Daten jetzt genau angesehen. Ich wüsste nicht was gegen die MCP14E11 bis 10 MHz einzuwenden ist. Außerdem sind die leichter zu verdrahten ...

In den über 20 Diagrammen im Datenblatt ist die höchste angegebene Frequenz 1 MHz.
Die haben da nicht ohne Grund diese Grenze gesetzt.
Das bedeutet, daß der Hersteller eine vernünftige Anwendung bis max. etwa 3 MHz sieht.

Pauschal optimal ist es, wenn man innerhalb einer Logik-Familie bleibt.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/rand.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 01.08.2022 um 11:26 schrieb Helmut Schellong:
In den über 20 Diagrammen im Datenblatt ist die höchste angegebene
Frequenz 1 MHz.
Die haben da nicht ohne Grund diese Grenze gesetzt.
Das bedeutet, daß der Hersteller eine vernünftige Anwendung bis max.
etwa 3 MHz sieht.

Pauschal optimal ist es, wenn man innerhalb einer Logik-Familie bleibt.

Da ist gar keine Frequenz angegeben, sondern eine Rise Time und eine
Fall Time als Parameter ist die kapazitive Last gegeben ...

:)
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 08/01/2022 11:22, Leo Baumann wrote:
Am 01.08.2022 um 11:14 schrieb Helmut Schellong:
Weder noch.

Was ist so schwer daran, 74AC14 für 60¢ zu kaufen?
Dich scheint ein großer Magnet oft zum machbar größten Mist zu ziehen.

Der MCP hat bis 18V Betriebsspannung.
Das deutet auf eine CD4000-Technologie, die relativ langsam ist.
Weder HCT, HC noch CD4000 paßt zum AC390.

Du hast weiter oben nicht richtig gelesen.-

Ich brauche bei +5V Betriebsspannung mindestens ein V_OH von 4.8V. Das war mein Problem.

74AC14 ? Kannste selber im Datenblatt nachsehen, viel zu niedriges V_OH:

https://www.ti.com/lit/ds/symlink/cd74ac14.pdf?ts=1659342191732

Du hast keinen Strom definiert für Deine maximal 0,2V Abfall.

Jemand anderes hat Dir bereits gesagt, daß Du das Datenblatt offenbar falsch liest.
Ein 74AC14 hat bei 50uA Last einen typischen Abfall von nur 0,01 V von Vcc bis Ausgang.
Garantiert ist maximal 0,1 V Abfall.
Für 24 mA ist kein typischer Wert angegeben, sondern nur maximal 0,64 V Abfall garantiert.
(Es sind jedoch 6 solche Ausgänge auf einem Die vorhanden.)

Aber 74AC kann bis 6V betrieben werden.
Und Eingänge dürfen bis zu 0,5V _über_ Vcc liegen.
Außerdem kann ein PullUp von z.B. 1k5 verwendet werden.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/rand.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 08/01/2022 11:31, Leo Baumann wrote:
Am 01.08.2022 um 11:26 schrieb Helmut Schellong:
In den über 20 Diagrammen im Datenblatt ist die höchste angegebene Frequenz 1 MHz.
Die haben da nicht ohne Grund diese Grenze gesetzt.
Das bedeutet, daß der Hersteller eine vernünftige Anwendung bis max. etwa 3 MHz sieht.

Pauschal optimal ist es, wenn man innerhalb einer Logik-Familie bleibt.

Da ist gar keine Frequenz angegeben, sondern eine Rise Time und eine Fall Time als Parameter ist die kapazitive Last gegeben ...
Ich sprach vom Abschnitt mit den über 20 Diagrammen!
Figures 2-13, 2-14, 2-15, 2-16, 2-17, 2-18 enthalten Frequenzen bis maximal 1 MHz.
Figures, die gar keine Aussage zu Frequenzen vornehmen sollen, enthalten
logischerweise auch keine Frequenzen an Kurven oder Achsen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/rand.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 01.08.2022 um 12:15 schrieb Helmut Schellong:
Du hast keinen Strom definiert für Deine maximal 0,2V Abfall.

Jemand anderes hat Dir bereits gesagt, daß Du das Datenblatt offenbar
falsch liest.
Ein 74AC14 hat bei 50uA Last einen typischen Abfall von nur 0,01 V von
Vcc bis Ausgang.
Garantiert ist maximal 0,1 V Abfall.
Für 24 mA ist kein typischer Wert angegeben, sondern nur maximal 0,64 V
Abfall garantiert.
(Es sind jedoch 6 solche Ausgänge auf einem Die vorhanden.)

Aber 74AC kann bis 6V betrieben werden.
Und Eingänge dürfen bis zu 0,5V _über_ Vcc liegen.
Außerdem kann ein PullUp von z.B. 1k5 verwendet werden.

Du kannst Dich drehen und wenden wie Du willst. Die V_OH ist zu klein.
Außerdem muss ich von Hand verdrahten, das ist bei dem 74AC14 viel
aufwendiger.

Ich habe jetzt die MCP14E11 ..., fertisch!
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top