Was killt die Freilaufdiode?...

C

Christian Treffler

Guest
Frank Scheffski schrieb:

> Woran liegt das? Zu langsam?

Kann eigentlich nicht sein. Dioden brauchen ihre Zeit zum Umschalten,
weil die Sperrschicht-Kapazität erst mal umgeladen werden muss.
Die Spule will den Spulenstrom weiter treiben, die Diode soll das
ermöglichen. Auch wenn diese etwas Zeit zum Schalten braucht: Der Strom
zum Umladen kommt von der Spule. Und der ist es egal, was mit dem Strom
passiert, solange sie ihn nur los wird.

CU,
Christian
 
R

Rolf Bombach

Guest
Ole Jansen schrieb:
In der Spule ist nach dem Abschalten die Energie w=0.5*L*I² gespeichert.
Die die muss \"entsorgt\" werden. Ein Teil heizt die Spule, ein Teil
die Diode.

Im \"Zerhackerbetrieb\" wird die Diode überlastst.

Kaum. Der eingeprägte Strom ist 48 mA. Da liegen dann so 0.84 V an.
Gibt 40 mW. Das sollte die Diode \"ewig\" abkönnen. Bei genügend
Kühlung hält die Diode 300 mA DC aus.

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
Frank Scheffski schrieb:
Frank Scheffski schrieb am Thu, 23 Jun 2022 22:16:39 +0200:

Aber ich habe die Drähte nicht gekürzt und das Oszi sieht an der Diode
Spannungsspitzen bis -50V

Ich nehm alles zurück, die Diode hatte wohl einen weg. Mit einer
anderen 4148, oder einer ZD15 oder einer blauen LED ist alles in
Butter, keine negativen Peaks, dafür aber vereinzelt positive Spitzen
bis ca. 20V

Was meinst du mit positiv und negativ? Ist nun negativ die Flussrichtung
der Diode? Die Led killt es normalerweise bei 12V Sperrspannung.

Und gar nix gibt es nicht; wenigstens einige Millisekunden sollte man
bei der 1N4148 die 0.8 V sehen und bei der Led dann halt 3 V oder so.

Man kann auch eine Diode und eine Z in Reihe schalten, sodass dann
15 V Enterregung am Relais anliegen, was die Abfallzeit signifikant
verringern könnte. Der Transi sollte dann aber 30 V abkönnen.

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
Frank Scheffski schrieb:
Hans-Peter Diettrich schrieb am Thu, 23 Jun 2022 14:12:39 +0200:

Dann würde der Schalttransistor nicht alt werden und das Relais nicht
anziehen.

Wer zuerst stirbt ist länger tot.

Stympt, den Tod durch Induktionsspannung würde der Transi nicht mehr
erleben...

Ja. Heute mit den Planartransistoren schon. Bei einfach diffundierten
2N3055 hat nie jemand eine Freilaufdiode genommen.
Früher war alles besser [tm].

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
Newdo schrieb:
Wenn während die Diode noch den Freilaufstrom leitet der Transistor eingeschaltet wird, fliesst u.U. kurzzeitig ein relativ hoher Kommuntierungsstrom.
Ggf. hilft ein gut dimensionierter Snubber in RC oder RCD über der Diode.

Interessanter Punkt. Hätte ich bei 1N4007 auch gedacht. Allerdings
hat die 1N4148 eine Freiwerdezeit von 4 ns; und die 25 nA Sperrstrom
deuten darauf hin, dass die Diode Gold-Dotiert ist.

Wie schnell der Transistor ist (Miller), wäre dann eine andere Frage.

Einschaltverzögerung ist auch ein selten diskutiertes Problem bei
Siliziumdioden.

--
mfg Rolf Bombach
 
W

Wolfgang Allinger

Guest
On 24 Jun 22 at group /de/sci/electronics in article t951km$o8s$2@dont-email.me
<rolfnospambombach@invalid.invalid> (Rolf Bombach) wrote:

Frank Scheffski schrieb:
Hans-Peter Diettrich schrieb am Thu, 23 Jun 2022 14:12:39 +0200:

Dann würde der Schalttransistor nicht alt werden und das Relais nicht
anziehen.

Wer zuerst stirbt ist länger tot.

Stympt, den Tod durch Induktionsspannung würde der Transi nicht mehr
erleben...

Bei einfach diffundierten
2N3055 hat nie jemand eine Freilaufdiode genommen. :)

Alter Lügner :D

Ich hab halt mein 1. Sporen als Enwickling. in einer Hochspannungs und
Hochstrombude geerntet.
u.a. Elektronik für eine 250kV, 50kA Feinsicherung in FF gebaut.
Da wurde der Abschaltvorgang u.a. mit Sprengstoff beschleunigt :)

> Früher war alles besser [tm].

Wohl wa(h)r



Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot
 
F

Frank Scheffski

Guest
Joerg Niggemeyer schrieb am Fri, 24 Jun 2022 17:23:39 +0200:

Keine Bauteile verwenden, die auf dem Tisch rumliegen, wer weiß, wer
die schon im Mund hatte...
Du wer sonst ? ;-)

Na pfui!

Bei deinem ersten Post dachte ich gekillte Diode wurde gegen eine neue
getauscht und der Fehler trat dann wiederholt auf.

Das tut er auch, das ging soweit, daß ein A/D-Eingang, der über
68k/27k die \"Spulenspannung\" mißt, sterben ging. Da ist mittlerweile
eine externe Schutzdiode drin.
Ich hatte die MELF gegen SOD getauscht, weil die händisch einfacher zu
bestücken sind, dafür muß man bei den SOD dreimal hinschauen, wo die
Kennzeichnung sitzt...

Zumindest liegt es doch nahe, das Fehlerbild zu wiederholen , bevor man
dann einen unerklärlichen Fehler postet ;-)

Die Problematik steht weiter an, Lösungsansätze gibt es,
höchstwahrscheinlich muß ein weiterer Transistor rein, damit das
Relais ohne Steuerspannung nicht anzieht.

Aber wie sieht denn überhaupt das Schaltbild dazu aus, dass es überhaupt
zu so einem Zerhacktem kommen kann (Das würde ich in der Ansteuerung
irgendwie dann sowieso abstellen )

Siehe: <6ab8bhdtifs0r3balk2l1d6ctnui0qkfd6@4ax.com>

>und die dazu gehörenden Spike scope Bilder wären ja auch ganz nett zu betrachten gewesen...

Ich hab mittlerweile fast alles, was man sich so wünscht, aber aus mir
unerklärlichen Gründen, bekomme ich www.alles-moppelkotze.de/Bilder
irgendwie nicht zum Laufen, und ja, das ist eigentlich schlimm!

MfG

Frank
--
Kann Spuren von Sonnenblumenöl enthalten!
 
N

Newdo

Guest
Am 25.06.2022 um 08:23 schrieb Frank Scheffski:

> Siehe: <6ab8bhdtifs0r3balk2l1d6ctnui0qkfd6@4ax.com>

Was soll das sein? Eine email-Adresse?

> www.alles-moppelkotze.de/Bilder

Auch nicht sehr richtigsweisend.
 
G

Gerrit Heitsch

Guest
On 6/27/22 17:18, Newdo wrote:
Am 25.06.2022 um 08:23 schrieb Frank Scheffski:

Siehe: <6ab8bhdtifs0r3balk2l1d6ctnui0qkfd6@4ax.com

Was soll das sein? Eine email-Adresse?

Das ist eine Message-ID.


Gerrit
 
J

Joerg Niggemeyer

Guest
In message <t9choe$3el8q$1@news.freedyn.de>
Newdo <Newdo@ifmd.de> wrote:

Am 25.06.2022 um 08:23 schrieb Frank Scheffski:

Siehe: <6ab8bhdtifs0r3balk2l1d6ctnui0qkfd6@4ax.com

Was soll das sein? Eine email-Adresse?
Es wäre in der Tat gut ein richtiges Schaltbild zu haben, anstatt
einer Schaltungsbeschreibung in der referenzierten Message ID ;-)

Ob der Einsatz eines Hochstromrelais wirklich erforderlich ist,
wäre so eine Sache, die man erkennen könnte und ob enorme
Schaltspitzenströme auftreten können, bzw. deren Unterbrechungen.
Ist der Strom durch das Relais \"begrenzt\" usw.

Bei wenigen, notwendigen Schaltvorgängen, würde ich eher weich
schalten, die gemessenen (induzierten) Peaks am Scope, das Einstreuen
also in Loops, deutet auf das Gegenteil hin....

www.alles-moppelkotze.de/Bilder

Auch nicht sehr richtigsweisend.
Also wenigstens ein paar Bilder vom Eintopf !!! ;-)









--
 
R

Rolf Bombach

Guest
Wolfgang Allinger schrieb:
Ich hab halt mein 1. Sporen als Enwickling. in einer Hochspannungs und
Hochstrombude geerntet.
u.a. Elektronik für eine 250kV, 50kA Feinsicherung in FF gebaut.
Da wurde der Abschaltvorgang u.a. mit Sprengstoff beschleunigt :)

Was macht man eigentlich bei einem Protonenbeschleuniger, wenn mal
plötzlich keine Protonen mehr kommen? Da sind dann so 2.5 MW HF
50 MHz, die dann gar nicht mehr wissen, wo sie hinwollen/(sollen.
Reflexion in den Sender ist, äh, keine Option. Abschalten innerhalb
einer Halbwelle herausfordernd. Ausserdem will man ja nicht immer
gleich abschalten. An einem Zirkulator oder dergleichen hängt da
ein Abschlusswiderstand, wenn man dem so sagen kann. Zirka 2 Dutzend
Kühlwasseranschlüsse. Peinlicherweise sieht das Ding aus wie aus
einem steam-punk retro-Sci-Fi-Film.

--
mfg Rolf Bombach
 
W

Wolfgang Allinger

Guest
On 28 Jun 22 at group /de/sci/electronics in article t9fcr4$15078$1@dont-email.me
<rolfnospambombach@invalid.invalid> (Rolf Bombach) wrote:

Wolfgang Allinger schrieb:


Ich hab halt mein 1. Sporen als Enwickling. in einer Hochspannungs und
Hochstrombude geerntet.
u.a. Elektronik für eine 250kV, 50kA Feinsicherung in FF gebaut.
Da wurde der Abschaltvorgang u.a. mit Sprengstoff beschleunigt :)

Was macht man eigentlich bei einem Protonenbeschleuniger, wenn mal
plötzlich keine Protonen mehr kommen? Da sind dann so 2.5 MW HF
50 MHz, die dann gar nicht mehr wissen, wo sie hinwollen/(sollen.

Nen schlaues Gesicht und einen guten Eindruck?

Diese elektronisch ausgelöste Feinstsicherung nannte sich IS-Begrenzer.
IS = Schwingstrom. Da wurde die Stromanstiegsgeschwindigkeit (dI/dt)
gemessen und wenns zu hoch war, wurde auf Kurzschluß als Ursache getippt.
Die Sprengladung pilzte dann ein gut 100mm CU Rohr mit ner Bohrung und
Sollbruch-Kerben nach zwei Seiten auf. Unterbrechung also bei U=0V.
Parallel dazu ein sandgefülltes Rohr mit nem gut 10x gewendelten 1,5qmm(?)
Draht über eine Rohrlänge von IIRC 500mm. Strom nicht dumm, kommutierte
sofort auf diesen Wendel. Wendel war aber nicht masochistisch veranlagt
und lustlos auf soviele kA und verdampfte sich. Lichtbogen Spiralförmig im
gleichfalls (lust)losen Sand gab dann in uS auch auf. Lichtbogen gelöscht
und Strom auch: das war dann die superstflinke FF Sicherung!

So in etwa stelle ich mir auch ne Abschaltung Deines HF Geraffels vor.

Heutzutage geht 50MHz ja noch als Gleichstrom durch :)



Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot
 
O

Ole Jansen

Guest
Am 28.06.22 um 22:04 schrieb Wolfgang Allinger:
> So in etwa stelle ich mir auch ne Abschaltung Deines HF Geraffels vor.

Sprengstoff? Sollte man nicht lieber ein Wassterstoff-Thyratron
als Crowbar einbauen?

O.J.
 
H

Hans-Peter Diettrich

Guest
On 6/23/22 11:19 AM, Frank Scheffski wrote:

Am Öffner des Relais hängt das zu versorgende Gerät, das auch noch mal
einen kleinen Akku hat, also ggf. auch eine Spannung liefern kann.

Dagegen hilft eine weitere Diode.

Das Geschnarre ist nicht weiter schlimm, aber daß dabei die Elektronik
das Bein hebt, ist halt weniger schön.

Dann könnte ich mir vorstellen, daß nicht die Einschaltzeit der Diode
problematisch ist, sondern die Ausschaltzeit, ggf. noch in Verbindung
mit der dadurch ansteigenden Temperatur.

DoDi
 
R

Rolf Bombach

Guest
Ole Jansen schrieb:
Am 28.06.22 um 22:04 schrieb Wolfgang Allinger:
So in etwa stelle ich mir auch ne Abschaltung Deines HF Geraffels vor.

Sprengstoff? Sollte man nicht lieber ein Wassterstoff-Thyratron
als Crowbar einbauen?

Grounded Grid Thyratron schafft schon kA in ns. Aber die Verlustleistung
ist nicht gross, der Rest muss dann trotzdem sehr schnell abgeschaltet
werden. Aber wie gesagt, das will man gar nicht, kurze Unterbrechungen
will man überbrücken. Daher verheizt man lieber die Leistung. Ist ja
nicht so viel :-]. Für gewollte Schnellabschaltung vermute ich mal
so Einrichtungen. Kenne die Details nicht. Jedenfalls wird bei Unterbruch
der Sicherheitskreise in einer Weise abgeschaltet, dass da einer mit
rotem Kopf angerannt kommt und einen längeren Indianertanz aufführt.
Das kann ich so bestätigen, ohne auf Details einzugehen. Jedenfalls
ist seither die Feuerwehr eher weniger beliebt im Kontrollraum.

--
mfg Rolf Bombach
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top