Referenzfrequenz 10 MHz, 2 MHz, 1 MHz, 1 ppb...

R

Rolf Bombach

Guest
Leo Baumann schrieb:
Am 12.08.2022 um 18:30 schrieb Rolf Bombach:
OK. Damit kann ich mir das mal ansehen. Hoffe, ich finde Kabel, Adapter etc wieder

5 kHz Span war die kleinste Bandbreite, die ich bei Spectrum Lab einstellen konnte.

Ich hab eiskalt \"50.0\" ins \"sp\" Fenster getippt. Da sehe ich dann schon eine
makroskopische Treppe :)

BTW, im Menu Options-FFT erscheint ein Fenster, da steht bei mir drin (64k points):

Effect of FFT settings with fs= 44.1000 kHz:
Width of one FFT-bin: 672.913 mHz
Equiv. noise bandwidth: 1.00937 Hz
Max freq range: 0.00000 Hz .. 22.0500 kHz
FFT window time (length): 1.486 s
FFT window overlap: 75.0 % (automatic)

--
mfg Rolf Bombach
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 12.08.2022 um 20:29 schrieb Rolf Bombach:
Nein, Hilfe, ... erst mal die 1 kHz synthetisieren und damit die
Soundkarte testen.
Temperaturstabilisierten Quarz hab ich irgendwo, ist mir jetzt auch zu
umständlich.
Ich versuche erst mal, einen ganz einfachen EXO im DIL-Gehäuse zu
testen, der hoffentlich
so schlecht ist, dass einfache Messungen möglich sind.

Hier hast Du ein Progrämmchen mit dem Du die Genauigkeit des Timings der
Soundkarte bestimmen kannst:

www.leobaumann.de/newsgroups/SoundSpeed.zip


https://blog.agm.me.uk/blog/2007/09/soundcard-clock-accuracy.php

Lange laufen lassen, so 24 Stunden ...

Grüße
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 12.08.2022 um 20:34 schrieb Rolf Bombach:
Ich hab eiskalt \"50.0\" ins \"sp\" Fenster getippt. Da sehe ich dann schon
eine
makroskopische Treppe :)

BTW, im Menu Options-FFT erscheint ein Fenster, da steht bei mir drin
(64k points):

Ich habe da jetzt 20 Hz ins \"sp\" Fenster eingegeben und \"fc\" steht auf
1.000250 kHz ...

Unter \"Options-FFT\" steht in FFT input size (\"lenght\") 262144

Grüße
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 12.08.2022 um 21:51 schrieb Leo Baumann:
Am 12.08.2022 um 20:34 schrieb Rolf Bombach:
Ich hab eiskalt \"50.0\" ins \"sp\" Fenster getippt. Da sehe ich dann
schon eine
makroskopische Treppe :)

BTW, im Menu Options-FFT erscheint ein Fenster, da steht bei mir drin
(64k points):

Ich habe da jetzt 20 Hz ins \"sp\" Fenster eingegeben und \"fc\" steht auf
1.000250 kHz ...

Unter \"Options-FFT\" steht in FFT input size (\"lenght\") 262144

www.leobaumann.de/newsgroups/Screenshot.png
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 12.08.2022 um 20:34 schrieb Rolf Bombach:
Ich hab eiskalt \"50.0\" ins \"sp\" Fenster getippt. Da sehe ich dann schon
eine
makroskopische Treppe :)

BTW, im Menu Options-FFT erscheint ein Fenster, da steht bei mir drin
(64k points):

Effect of FFT settings with fs= 44.1000 kHz:
Width of one FFT-bin: 672.913 mHz
Equiv. noise bandwidth: 1.00937 Hz
Max freq range: 0.00000 Hz .. 22.0500 kHz
FFT window time (length): 1.486 s
FFT window overlap: 75.0 % (automatic)

Bei mir steht jetzt Folgendes in den Einstellungen:

www.leobaumann.de/newsgroups/Screenshot.png
 
R

Rolf Bombach

Guest
Leo Baumann schrieb:
Am 12.08.2022 um 20:34 schrieb Rolf Bombach:
Ich hab eiskalt \"50.0\" ins \"sp\" Fenster getippt. Da sehe ich dann schon eine
makroskopische Treppe :)
Bei mir steht jetzt Folgendes in den Einstellungen:

www.leobaumann.de/newsgroups/Screenshot.png

Eben. Vernünftig reduzierte Sampling-Rate und _langes_ Messen,
anders bekommt man keine kleinen FFT-Bins.

Ich werd\'s mal antesten.

--
mfg Rolf Bombach
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 13.08.2022 um 14:14 schrieb Rolf Bombach:
Leo Baumann schrieb:
Am 12.08.2022 um 20:34 schrieb Rolf Bombach:
Ich hab eiskalt \"50.0\" ins \"sp\" Fenster getippt. Da sehe ich dann
schon eine
makroskopische Treppe :)
Bei mir steht jetzt Folgendes in den Einstellungen:

www.leobaumann.de/newsgroups/Screenshot.png

Eben. Vernünftig reduzierte Sampling-Rate und _langes_ Messen,
anders bekommt man keine kleinen FFT-Bins.

Ich werd\'s mal antesten.

Was da bei peak links angezeigt wird ist die Abweichung des Radio-TCXO
von 10 MHz also 70 mHz (soweit Droitwich 198 kHz genau ist :) )

Grüße
 
R

Rolf Bombach

Guest
Leo Baumann schrieb:
Am 12.08.2022 um 20:29 schrieb Rolf Bombach:
Nein, Hilfe, ... erst mal die 1 kHz synthetisieren und damit die
Soundkarte testen.
Temperaturstabilisierten Quarz hab ich irgendwo, ist mir jetzt auch zu umständlich.
Ich versuche erst mal, einen ganz einfachen EXO im DIL-Gehäuse zu testen, der hoffentlich
so schlecht ist, dass einfache Messungen möglich sind.

Hier hast Du ein Progrämmchen mit dem Du die Genauigkeit des Timings der Soundkarte bestimmen kannst:

www.leobaumann.de/newsgroups/SoundSpeed.zip


https://blog.agm.me.uk/blog/2007/09/soundcard-clock-accuracy.php

Lange laufen lassen, so 24 Stunden ...

THX. BTDT now.

So nach 5 Stunden eierte das dann um 0.2 ppm rum. Aber irgendwie
weiss ich nun auch nicht mehr als vorher. Auch was ich jetzt so
gemessen habe, ist mir nicht völlig klar.
Jedenfalls ist das, was immer es auch sein mag, 1000x mal
weniger als der von Alistair beobachtete Murks-Case. Der
hatte ja etwa 15 Sek/Tag Missweisung mit seiner Soundcard.
(Ich hab gar keine, alles onboard-Zeuch.)

--
mfg Rolf Bombach
 
M

Michael Schwingen

Guest
On 2022-08-16, Rolf Bombach <rolfnospambombach@invalid.invalid> wrote:
THX. BTDT now.

So nach 5 Stunden eierte das dann um 0.2 ppm rum. Aber irgendwie
weiss ich nun auch nicht mehr als vorher. Auch was ich jetzt so
gemessen habe, ist mir nicht völlig klar.

0.2ppm klingt komisch. Bei Consumer-Zeugs würde ich erwarten, daß da auf
dem Mainboard ein Standardquarz mit +-50ppm oder so verbaut ist - das reicht
für Audio- und CPU-Takt ja locker. Daß Dein Exemplar dann bei 0.2ppm liegen
soll, wäre schon ein verdammter Zufall ...

cu
Michael
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 16.08.2022 um 23:40 schrieb Rolf Bombach:
So nach 5 Stunden eierte das dann um 0.2 ppm rum. Aber irgendwie
weiss ich nun auch nicht mehr als vorher. Auch was ich jetzt so
gemessen habe, ist mir nicht völlig klar.
Jedenfalls ist das, was immer es auch sein mag, 1000x mal
weniger als der von Alistair beobachtete Murks-Case. Der
hatte ja etwa 15 Sek/Tag Missweisung mit seiner Soundcard.
(Ich hab gar keine, alles onboard-Zeuch.)

Wenn Du eine Spektrallinie mit Spectrum Lab siehst, dann ist die
Frequenz aufgrund der Soundkarte um +- die Prozent die Du gemessen hast
falsch.

Grüße
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 18.08.2022 um 17:16 schrieb Michael Schwingen:
0.2ppm klingt komisch. Bei Consumer-Zeugs würde ich erwarten, daß da auf
dem Mainboard ein Standardquarz mit +-50ppm oder so verbaut ist - das reicht
für Audio- und CPU-Takt ja locker. Daß Dein Exemplar dann bei 0.2ppm liegen
soll, wäre schon ein verdammter Zufall ...

Hängt vom PC-Board ab bei onboard Sound. Meine kleine HP Z240
Workstation hat damit gemessen einen Fehler von 0.18 mHz bei 1 kHz, das
sind 0.18 ppm.

Es gibt schlimme Soundkarten ...

Grüße
 
R

Rolf Bombach

Guest
Michael Schwingen schrieb:
On 2022-08-16, Rolf Bombach <rolfnospambombach@invalid.invalid> wrote:
THX. BTDT now.

So nach 5 Stunden eierte das dann um 0.2 ppm rum. Aber irgendwie
weiss ich nun auch nicht mehr als vorher. Auch was ich jetzt so
gemessen habe, ist mir nicht völlig klar.

0.2ppm klingt komisch. Bei Consumer-Zeugs würde ich erwarten, daß da auf
dem Mainboard ein Standardquarz mit +-50ppm oder so verbaut ist - das reicht
für Audio- und CPU-Takt ja locker. Daß Dein Exemplar dann bei 0.2ppm liegen
soll, wäre schon ein verdammter Zufall ...

Mich beschleicht auch der Verdacht, ich hätte hier einen Sansibar-Effekt.

(Ein spleeniger Engländer lebte auf Grave Island. Pünktlich mittags feuerte
er eine Mittagskanone ab. Da er seiner Taschenuhr nicht ganz traute, fuhr
er einmal im Monat aufs Festland nach Sansibar. Dort ging er zum teuersten
Uhrmacher, warf einen Blick auf dessen \"Regulator\"¹ und stellte seine Taschenuhr.
Nach Jahren kam ihm in den Sinn, mal den Uhrmacher zu fragen, nach welcher
Zeit denn er seine Uhr nachstellen würde. Kein Problem, meinte der Uhrmacher,
drüben auf der Insel feuert so ein spleeniger Engländer täglich eine Mittags-
kanone ab.)


¹ https://de.wikipedia.org/wiki/Regulator_(Uhr)

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
Leo Baumann schrieb:
Am 13.08.2022 um 14:14 schrieb Rolf Bombach:
Leo Baumann schrieb:
Am 12.08.2022 um 20:34 schrieb Rolf Bombach:
Ich hab eiskalt \"50.0\" ins \"sp\" Fenster getippt. Da sehe ich dann schon eine
makroskopische Treppe :)
Bei mir steht jetzt Folgendes in den Einstellungen:

www.leobaumann.de/newsgroups/Screenshot.png

Eben. Vernünftig reduzierte Sampling-Rate und _langes_ Messen,
anders bekommt man keine kleinen FFT-Bins.

Ich werd\'s mal antesten.

Was da bei peak links angezeigt wird ist die Abweichung des Radio-TCXO von 10 MHz also 70 mHz (soweit Droitwich 198 kHz genau ist :) )

Im Spektrum? Soweit sich das bei 21 mHz-Raster eben abschätzen lässt.

--
mfg Rolf Bombach
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 22.08.2022 um 19:26 schrieb Rolf Bombach:
> Im Spektrum? Soweit sich das bei 21 mHz-Raster eben abschätzen lässt.

Links bei \"peak\" steht doch der absolute peak des Spektrums. Wie die den
berechnen weiss ich nicht.
 
R

Rolf Bombach

Guest
Leo Baumann schrieb:
Am 22.08.2022 um 19:26 schrieb Rolf Bombach:
Im Spektrum? Soweit sich das bei 21 mHz-Raster eben abschätzen lässt.

Links bei \"peak\" steht doch der absolute peak des Spektrums. Wie die den berechnen weiss ich nicht.

Egal wie die den berechnen, das kann dann doch deutlich von
der Fensterfunktion abhängen. Würde ich mal testen.

--
mfg Rolf Bombach
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 26.08.2022 um 18:52 schrieb Rolf Bombach:
Leo Baumann schrieb:
Am 22.08.2022 um 19:26 schrieb Rolf Bombach:
Im Spektrum? Soweit sich das bei 21 mHz-Raster eben abschätzen lässt.

Links bei \"peak\" steht doch der absolute peak des Spektrums. Wie die
den berechnen weiss ich nicht.

Egal wie die den berechnen, das kann dann doch deutlich von
der Fensterfunktion abhängen. Würde ich mal testen.

Keine Ahnung was Du meinst. Der peak ist die Spitze des Hauptmaximums.
Die Lage dieses peaks hat mit der Fensterfunktion nichts zu tun, denke
ich. Die Fensterfunktion hat nur einen Einfluß auf die Breite des
Hauptmaximums an der Abzisse (Frequenzachse).

Grüße
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 26.08.2022 um 18:52 schrieb Rolf Bombach:
Leo Baumann schrieb:
Am 22.08.2022 um 19:26 schrieb Rolf Bombach:
Im Spektrum? Soweit sich das bei 21 mHz-Raster eben abschätzen lässt.

Links bei \"peak\" steht doch der absolute peak des Spektrums. Wie die
den berechnen weiss ich nicht.

Egal wie die den berechnen, das kann dann doch deutlich von
der Fensterfunktion abhängen. Würde ich mal testen.

Keine Ahnung was Du meinst. Der peak ist die Spitze des Hauptmaximums.
Die Lage dieses peaks hat mit der Fensterfunktion nichts zu tun, denke
ich. Die Fensterfunktion hat nur einen Einfluß auf die Breite des
Hauptmaximums an der Abzisse (Frequenzachse) bzw. der 3 dB Breite des
Hauptmaximums.
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 07.08.2022 um 21:17 schrieb Leo Baumann:
Am 07.08.2022 um 21:09 schrieb Rolf Bombach:
Wegen der Alterung würde ich erst mal 2 Monate laufen lassen.

Der OCXO ist defekt. Der gibt zwar Signal aus, aber nicht
temperaturstabil im warmen Betrieb und beim Wiedereinschalten weicht der
erheblich mehr als spezifiziert ab.

Ich habe den reklamiert. Der Verkäufer bei ebay hat den als neu
verkauft, gibt aber zu damit gearbeitet zu haben.

Ich schick den Morgen zurück.

Heute ist ein neuer Morion MV85 OCXO von einem anderen Verkäufer bei
ebay angekommen. Der ist noch originalverpackt, also neu.-

Ich werde den Mittwoch in die Frequenzreferenz einbauen.

Heute und Morgen bin ich noch mit meinem gepimpten, alten Frequenzzähler
beschäftigt.

Grüße
 
L

Leo Baumann

Guest
Am 01.08.2022 um 13:50 schrieb Leo Baumann:
... erste Skizze nachdem ich die Bauelemente weiss ...

www.leobaumann.de/newsgroups/Referenz.jpg

Das Netztei liefert stab. 5.2 V DC

Der neue OCXO ist sehr stabil, der funktioniert.

Warmlaufen lassen, kalibrieren, justieren, Projekt abgeschlassen.

Grüße
 
R

Rolf Bombach

Guest
Leo Baumann schrieb:
Am 26.08.2022 um 18:52 schrieb Rolf Bombach:
Leo Baumann schrieb:
Am 22.08.2022 um 19:26 schrieb Rolf Bombach:
Im Spektrum? Soweit sich das bei 21 mHz-Raster eben abschätzen lässt.

Links bei \"peak\" steht doch der absolute peak des Spektrums. Wie die den berechnen weiss ich nicht.

Egal wie die den berechnen, das kann dann doch deutlich von
der Fensterfunktion abhängen. Würde ich mal testen.

Keine Ahnung was Du meinst. Der peak ist die Spitze des Hauptmaximums. Die Lage dieses peaks hat mit der Fensterfunktion nichts zu tun, denke ich. Die Fensterfunktion hat nur einen Einfluß auf die
Breite des Hauptmaximums an der Abzisse (Frequenzachse) bzw. der 3 dB Breite des Hauptmaximums.

Du eierst rum. Einerseits sprichst du von der Lage des höchsten Peaks, andererseits
von der Frequenzanzeige, die möglicherweise diese Lage präziser interpoliert.
Ersteres ist mit einem Raster von 21 mHz verbunden und letzteres hängt von
der Fensterfunktion ab. Alles klar?

--
mfg Rolf Bombach
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top