kompaktes 230V AC Relais mit 1 Wechsler für +85 °C gesucht...

T

Thomas Heribert

Guest
Hallo,

ich suche ein kompaktes Relais (Printrelais?; jedenfalls max. 30 x 16 x
16 mm, LxBxH ohne Pins) mit 230V AC Spulenspannung, im Idealfall mit
integriertem RC-Glied damit beim Abschalten nicht so sehr die Funken
sprühen. Es ist nämlich ein 230V AC / 2,5 Watt Filament-LED-Leuchtmittel
in der Nähe, und ich weiß nicht wie spannungsspitzenunempfindlich es
ist. Jedenfalls kann das Leuchtmittel nicht so einfach gewechselt
werden. Man muss hierzu das Gerät auseinander nehmen, eine
durchschnittliche Hausfrau wäre damit völlig überfordert.

Der Schaltkontakt soll 1 Wechsler sein, die Schaltlast ist im Normalfall
nur die 230V AC / 2,5 Watt LED-Lampe. Der Vorwert waren hier ebenfalls
bescheidene 25 Watt (konventionelle Glühfadenlampe).

Die Umgebungstemperatur kann im Hochsommer bis +85°C gehen, daher soll
das Relais auch so vom Hersteller spezifiziert sein. Offenbar können
alle Relais mit 230V AC Spule aber nur bis +70°C betrieben werden!?
Kurios: Nur wenn es sich um eine DC Spule handelt, stehen +85°C im
jeweiligen Datenblatt. Wenn ich die 230V AC in DC (z.B. 12V)
konvertieren muss, brauche ich eine zusätzliche Platine (zwei in Reihe
geschaltete 2k7 / 5 Watt Vorwiderstände, 1N... Gleichrichterdiode,
Z-Diode + 47 uF/50V Elko) im Gerät. Daher möchte ich das eigentlich
nicht, zumal da auch eigentlich kein Bauraum mehr ist.

Könnt ihr mir ein bestimmtes Relais empfehlen?
 
W

Wolf gang P u f f e

Guest
Am 28.07.2022 um 14:54 schrieb Thomas Heribert:
Hallo,

ich suche ein kompaktes Relais (Printrelais?; jedenfalls max. 30 x 16 x
16 mm, LxBxH ohne Pins) mit 230V AC Spulenspannung, im Idealfall mit
integriertem RC-Glied damit beim Abschalten nicht so sehr die Funken
sprühen. Es ist nämlich ein 230V AC / 2,5 Watt Filament-LED-Leuchtmittel
in der Nähe, und ich weiß nicht wie spannungsspitzenunempfindlich es
ist. Jedenfalls kann das Leuchtmittel nicht so einfach gewechselt
werden. Man muss hierzu das Gerät auseinander nehmen, eine
durchschnittliche Hausfrau wäre damit völlig überfordert.

Der Schaltkontakt soll 1 Wechsler sein, die Schaltlast ist im Normalfall
nur die 230V AC / 2,5 Watt LED-Lampe. Der Vorwert waren hier ebenfalls
bescheidene 25 Watt (konventionelle Glühfadenlampe).

Die Umgebungstemperatur kann im Hochsommer bis +85°C gehen, daher soll
das Relais auch so vom Hersteller spezifiziert sein. Offenbar können
alle Relais mit 230V AC Spule aber nur bis +70°C betrieben werden!?
Kurios: Nur wenn es sich um eine DC Spule handelt, stehen +85°C im
jeweiligen Datenblatt. Wenn ich die 230V AC in DC (z.B. 12V)
konvertieren muss, brauche ich eine zusätzliche Platine (zwei in Reihe
geschaltete 2k7 / 5 Watt Vorwiderstände, 1N... Gleichrichterdiode,
Z-Diode + 47 uF/50V Elko) im Gerät. Daher möchte ich das eigentlich
nicht, zumal da auch eigentlich kein Bauraum mehr ist.

Könnt ihr mir ein bestimmtes Relais empfehlen?

Ob das Schalten noch einen Sinn macht, wenn das Relais mehr Strom
verbraucht als das Licht selbst?
Da sollte man die Einschaltzeiten und den Gesamtverbrauch mal
durchrechnen.
Nicht das Dauerlicht billiger wird.
 
C

Christian Keck

Guest
Moin, zusammen,

ich suche ein kompaktes Relais (Printrelais?; jedenfalls max. 30 x 16
x 16 mm, LxBxH ohne Pins) mit 230V AC Spulenspannung, im Idealfall
mit integriertem RC-Glied damit beim Abschalten nicht so sehr die
Funken sprühen. Es ist nämlich ein 230V AC / 2,5 Watt
Filament-LED-Leuchtmittel in der Nähe, und ich weiß nicht wie
spannungsspitzenunempfindlich es ist. Jedenfalls kann das
Leuchtmittel nicht so einfach gewechselt werden. Man muss hierzu das
Gerät auseinander nehmen, eine durchschnittliche Hausfrau wäre damit
völlig überfordert.

Der Schaltkontakt soll 1 Wechsler sein, die Schaltlast ist im
Normalfall nur die 230V AC / 2,5 Watt LED-Lampe. Der Vorwert waren
hier ebenfalls bescheidene 25 Watt (konventionelle Glühfadenlampe).

Die Umgebungstemperatur kann im Hochsommer bis +85°C gehen, daher
soll das Relais auch so vom Hersteller spezifiziert sein. Könnt ihr
mir ein bestimmtes Relais empfehlen?

Ich würde nach einem Halbleiterrelais kucken, zum Beispiel von Opto22, die halten höhere Temperaturen bei kleinen Lasten locker aus.

Christian
 
R

Rolf Bombach

Guest
Christian Keck schrieb:
Der Schaltkontakt soll 1 Wechsler sein, die Schaltlast ist im
Normalfall nur die 230V AC / 2,5 Watt LED-Lampe. Der Vorwert waren
hier ebenfalls bescheidene 25 Watt (konventionelle Glühfadenlampe).

Die Umgebungstemperatur kann im Hochsommer bis +85°C gehen, daher
soll das Relais auch so vom Hersteller spezifiziert sein. Könnt ihr
mir ein bestimmtes Relais empfehlen?

Ich würde nach einem Halbleiterrelais kucken, zum Beispiel von Opto22, die halten höhere Temperaturen bei kleinen Lasten locker aus.

Ständiges Thema hier sind kleine Lasten an Halbleiterrelais...

Warum ein 230 V-Relais hier nötig ist, keine Ahnung, BTW.

--
mfg Rolf Bombach
 
G

Gerald Oppen

Guest
Am 28.07.22 um 14:54 schrieb Thomas Heribert:
Hallo,

ich suche ein kompaktes Relais (Printrelais?; jedenfalls max. 30 x 16 x
16 mm, LxBxH ohne Pins) mit 230V AC Spulenspannung, im Idealfall mit
integriertem RC-Glied damit beim Abschalten nicht so sehr die Funken
sprühen. Es ist nämlich ein 230V AC / 2,5 Watt Filament-LED-Leuchtmittel
in der Nähe, und ich weiß nicht wie spannungsspitzenunempfindlich es
ist. Jedenfalls kann das Leuchtmittel nicht so einfach gewechselt
werden. Man muss hierzu das Gerät auseinander nehmen, eine
durchschnittliche Hausfrau wäre damit völlig überfordert.

Der Schaltkontakt soll 1 Wechsler sein, die Schaltlast ist im Normalfall
nur die 230V AC / 2,5 Watt LED-Lampe. Der Vorwert waren hier ebenfalls
bescheidene 25 Watt (konventionelle Glühfadenlampe).

Die Umgebungstemperatur kann im Hochsommer bis +85°C gehen, daher soll
das Relais auch so vom Hersteller spezifiziert sein. Offenbar können
alle Relais mit 230V AC Spule aber nur bis +70°C betrieben werden!?
Kurios: Nur wenn es sich um eine DC Spule handelt, stehen +85°C im
jeweiligen Datenblatt. Wenn ich die 230V AC in DC (z.B. 12V)
konvertieren muss, brauche ich eine zusätzliche Platine (zwei in Reihe
geschaltete 2k7 / 5 Watt Vorwiderstände, 1N... Gleichrichterdiode,
Z-Diode + 47 uF/50V  Elko) im Gerät. Daher möchte ich das eigentlich
nicht, zumal da auch eigentlich kein Bauraum mehr ist.

Wenn die Umgebungstemperatur auf 85°C geht reicht ein Relais für 85°C
nicht, durch die Spule wird es wärmer.
Nach meiner Wahrnehmung gibt es auch praktisch keine 230V-Spulen - in
der Regel sind das max. 60V Spulen + Kondensator\"Netzteil\".
Da wäre es eine Überlegung gleich auf 12V-Relais + Netzteil zurück zu
greifen, verbessert die Relaisauswahl erheblich und man kann die
Haltespannung besser kontrollieren - und damit den Wärmeverlust.

Gerald
 
T

Thomas Heribert

Guest
Am 28.07.2022 um 18:04 schrieb Christian Keck:

Ich würde nach einem Halbleiterrelais kucken, zum Beispiel von Opto22,
die halten höhere Temperaturen bei kleinen Lasten locker aus.

Christian

Opto22, wer isdn das? Habe die gerade mal gegoogelt, offenbar machen die
nur Musikinstrumente!? Hast du den entsprechenden Link für mich, der
mich zum Halbleiterrelais-Katalog bringt?
 
T

Thomas Heribert

Guest
Am 29.07.2022 um 04:23 schrieb Thomas Heribert:
Am 28.07.2022 um 18:04 schrieb Christian Keck:


Ich würde nach einem Halbleiterrelais kucken, zum Beispiel von Opto22,
die halten höhere Temperaturen bei kleinen Lasten locker aus.

Christian


Opto22, wer isdn das? Habe die gerade mal gegoogelt, offenbar machen die
nur Musikinstrumente!? Hast du den entsprechenden Link für mich, der
mich zum Halbleiterrelais-Katalog bringt?

Jetzt habe ich die Solid State Relais von OPTO 22 gefunden:

https://www.opto22.com/products/product-families/solid-state-relays

Aber die sind ja fast immer mit DC Control! Das geht bei meinem
Anwendungsfall nicht, dann müsste ich erst die 230V AC in eine
Gleichspannung umwandeln. Das würde schon wieder eine Platine erfordern,
nee das geht nicht!!!

Das hier ist das einzige SSR, was in Frage kommt:

https://www.opto22.com/products/240a10

Dieses 240A10 ist mit 47,6 x 44x,5 x 24,5 mm aber ein richtiger Klopper!
Das passt nicht rein. Und nun?

http://documents.opto22.com/0859_Solid_State_Relays_data_sheet.pdf
 
T

Thomas Heribert

Guest
Am 28.07.2022 um 17:41 schrieb Wolf gang P u f f e:
Könnt ihr mir ein bestimmtes Relais empfehlen?

Ob das Schalten noch einen Sinn macht, wenn das Relais mehr Strom
verbraucht als das Licht selbst?
Da sollte man die Einschaltzeiten und den Gesamtverbrauch mal
durchrechnen.
Nicht das Dauerlicht billiger wird.

Rechne durch: Die 2,5 Watt LED-Lampe brennt durchschnittlich 5 Minuten
pro Kalendertag. Das Relais ist innerhalb dieser kalkulierten 5 Minuten
nur 2 Minuten lang angezogen und wird ansonsten gar nicht bestromt. Ein
Jahr hat 8760 Stunden, ein Schaltjahr sogar 8784 Stunden.
 
T

Thomas Heribert

Guest
Am 28.07.2022 um 14:54 schrieb Thomas Heribert:

Könnt ihr mir ein bestimmtes Relais empfehlen?

Das hier sieht doch ganz vielversprechend aus:

https://www.phoenixcontact.com/de-de/produkte/einzelrelais-rel-mr-230ac21-21-2961451

Die mechanischen Relais von Phoenix Contact sind interessanterweise bis
+85°C Umgebungstemperatur freigegeben. Andere Hersteller sind da recht
knauserig, teilweise sind es nur +40°C oder +55°C.

Das Modell mit 2 Wechslern ist wesentlich schneller lieferbar als die
Type mit nur 1 Wechsler, die aber ebenfalls 6 und nicht nur 3
Ausgangspins hat (die dann jeweils durchverbunden sind). Mit 2 Wechslern
sind (jeweils?) maximal 8 Ampere schaltbar (die Type mit nur 1 Wechsler
bis 16 Ampere), das genügt mir. Ansonsten müsste ich bis Mitte September
\'22 warten!

https://www.voelkner.de/products/46925/Phoenix-Contact-REL-MR-230AC-21-21-Printrelais-230-V-AC-8A-2-Wechsler-1St..html

https://www.voelkner.de/products/46952/Phoenix-Contact-REL-MR-230AC-21HC-Printrelais-230-V-AC-16A-1-Wechsler-1St..html
 
T

Thomas Heribert

Guest
Am 28.07.2022 um 14:54 schrieb Thomas Heribert:

> Könnt ihr mir ein bestimmtes Relais empfehlen?

Das hier sieht doch ganz vielversprechend aus:

https://www.phoenixcontact.com/de-de/produkte/einzelrelais-rel-mr-230ac21-21-2961451

Die mechanischen Relais von Phoenix Contact sind interessanterweise bis
+85°C Umgebungstemperatur freigegeben (sowohl mit AC als auch mit DC
Spule). Andere Hersteller sind da recht knauserig, teilweise sind es nur
+40°C oder +55°C. Die 230V AC Spule hat jedenfalls 0,4 Watt
Wirkleistungsaufnahme bzw. thermische Verlustleistung, bei einem
Leistungsfaktor von 0,58.

Das Modell mit 2 Wechslern ist wesentlich schneller lieferbar als die
Type mit nur 1 Wechsler, die aber ebenfalls 6 und nicht nur 3
Ausgangspins hat (die dann jeweils durchverbunden sind). Mit 2 Wechslern
sind (jeweils?) maximal 8 Ampere schaltbar (die Type mit nur 1 Wechsler
bis 16 Ampere), das genügt mir. Ansonsten müsste ich bis Mitte November
\'22 warten!

https://www.digitalo.de/products/230652/Phoenix-Contact-REL-MR-230AC-21-21-Printrelais-230-V-AC-8A-2-Wechsler-1St..html

https://www.digitalo.de/products/230672/Phoenix-Contact-REL-MR-230AC-21HC-Printrelais-230-V-AC-16A-1-Wechsler-1St..html
 
P

Peter Heitzer

Guest
Thomas Heribert <nntp@gmx-topmail.de> wrote:
Hallo,

ich suche ein kompaktes Relais (Printrelais?; jedenfalls max. 30 x 16 x
16 mm, LxBxH ohne Pins) mit 230V AC Spulenspannung, im Idealfall mit
integriertem RC-Glied damit beim Abschalten nicht so sehr die Funken
sprühen. Es ist nämlich ein 230V AC / 2,5 Watt Filament-LED-Leuchtmittel
in der Nähe, und ich weiß nicht wie spannungsspitzenunempfindlich es
ist. Jedenfalls kann das Leuchtmittel nicht so einfach gewechselt
werden. Man muss hierzu das Gerät auseinander nehmen, eine
durchschnittliche Hausfrau wäre damit völlig überfordert.

Der Schaltkontakt soll 1 Wechsler sein, die Schaltlast ist im Normalfall
nur die 230V AC / 2,5 Watt LED-Lampe. Der Vorwert waren hier ebenfalls
bescheidene 25 Watt (konventionelle Glühfadenlampe).
Wer bestromt die Spule des Relais? Könnte dieser nicht gleich die Lampe
schalten?

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
 
T

Thorsten Böttcher

Guest
Am 29.07.2022 um 04:39 schrieb Thomas Heribert:
Am 28.07.2022 um 17:41 schrieb Wolf gang P u f f e:

Könnt ihr mir ein bestimmtes Relais empfehlen?

Ob das Schalten noch einen Sinn macht, wenn das Relais mehr Strom
verbraucht als das Licht selbst?
Da sollte man die Einschaltzeiten und den Gesamtverbrauch mal
durchrechnen.
Nicht das Dauerlicht billiger wird.


Rechne durch: Die 2,5 Watt LED-Lampe brennt durchschnittlich 5 Minuten
pro Kalendertag. Das Relais ist innerhalb dieser kalkulierten 5 Minuten
nur 2 Minuten lang angezogen und wird ansonsten gar nicht bestromt. Ein
Jahr hat 8760 Stunden, ein Schaltjahr sogar 8784 Stunden.

Vielleicht erklärst Du mal, was Du da vorhast.
Wozu ist das Relais da?
Wenn Du 230V hast, kannst Du die Lampe auch direkt schalten. Was ja
anscheinend auch irgendwie passiert, sonst würde sie nicht länger
leuchten als das Relais bestromt ist.
 
G

Guido Grohmann

Guest
Thorsten Böttcher schrieb:

Vielleicht erklärst Du mal, was Du da vorhast.
Wozu ist das Relais da?
Wenn Du 230V hast, kannst Du die Lampe auch direkt schalten. Was ja
anscheinend auch irgendwie passiert, sonst würde sie nicht länger
leuchten als das Relais bestromt ist.

Lies mal den kompletten Thread, er hat es gleich zu Anfang erklärt.

Guido
 
W

Wolfgang Allinger

Guest
On 29 Jul 22 at group /de/sci/electronics in article jki28uFnv16U1@mid.individual.net
<guido.grohmann@gmx.de> (Guido Grohmann) wrote:

Thorsten Böttcher schrieb:

Vielleicht erklärst Du mal, was Du da vorhast.
Wozu ist das Relais da?
Wenn Du 230V hast, kannst Du die Lampe auch direkt schalten. Was ja
anscheinend auch irgendwie passiert, sonst würde sie nicht länger
leuchten als das Relais bestromt ist.

Lies mal den kompletten Thread, er hat es gleich zu Anfang erklärt.

Verstehe den ganzen Aufriss eh nicht. Soll er doch nen Nullspannungs/
Stromschalter/Vollwellen per Triac und etwas Hühnerfutter dazu basteln.
IIRC gibbet fertige IC für sowas. Dürfte die schonensten Bestromung für
die LED ergeben.
Und 85° ist Wohlfühltemperatur für Triac&Co.



Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot
 
T

Thomas Heribert

Guest
Am 29.07.2022 um 13:48 schrieb Thorsten Böttcher:
Vielleicht erklärst Du mal, was Du da vorhast.
Wozu ist das Relais da?
Wenn Du 230V hast, kannst Du die Lampe auch direkt schalten. Was ja
anscheinend auch irgendwie passiert, sonst würde sie nicht länger
leuchten als das Relais bestromt ist.

Ganz einfach: Das Relais ist für die zweite Schaltoption einer
Mikrowellen-Garraumbeleuchtung. Die Lampe soll nämlich nicht nur
(Serienstand 12/2019) angehen, wenn die Türe zu ist und sich der
Glasteller dreht und das Gebläse die Magnetron-Kühlrippen belüftet,
sondern auch (Sonderwunsch einer Hausfrau mit schlechtem Sehvermögen),
wenn einfach nur die Türe offen steht. Neuerdings gibt es wohl eine
EU-Ökodesign-Richtlinie, die es nicht mehr erlaubt, die Funzel (wir
reden hier wohlgemerkt über maximal 25 Watt!) brennen zu lassen wenn
(stundenlang, wie bei Hempels Neanderthalensis die sich ja
bekanntermaßen prächtig vermehren) die Mikrowellentüre offen steht.
Sapperlot!

Die Tür hat insgesamt 3 Mikroschalter (Interlock UPPER/MONITOR/LOWER),
im Serienstand 2 Schließer und 1 Wechsler (MONITOR). Ich habe den oberen
Schließer gegen einen Wechsler ausgetauscht und so nun geschaltete 230V
AC immer wenn die Türe offen steht. Wenn ich damit direkt auf den
\"Fuß\"-Kontakt der Lampe gehen würde, liefe aber bei offener Türe
zusätzlich noch der parallel geschaltete Magnetron-Gebläsemotor und der
Glasteller würde sich drehen. Daher möchte ich den besagten
Lampenkontakt über das Relais von Option #1 (Serienstand-Verdrahtung =
Relais nicht angezogen) auf Sonderoption #2 (Tür-auf-Beleuchtung =
Relais angezogen) umschalten lassen können.

P.S.: Noch so \'ne EU-Posse ist, dass die Kuhmilch-Tetrapacks neuerdings
(Deadline Juli 2024) so ausgeführt sein müssen, dass der
Schraubverschluss permanent am Tetrapack-Karton dran bleibt
(Thethered-Caps im Sinne einer Einwegkunststoff-Richtlinie der EU).
Wegen der bösen bösen Plastikteile die unbedingt recycled (= im
Kohlekraftwerk mitverbrannt) werden müssen, ja ja. Da haben wohl zu
viele Hempel Neanderthalensis die Kunststoffkappen vonne Milch in die
Landschaft gepfeffert. Und die zahlenmäßig stark unterlegenen
Heisenberger müssen mal wieder drunter leiden:-(

KUHMILCH IST BÖSE oder \"DIE RACHE DER KÄLBER\": Ich hatte mal 2 Jahre
lang jede Woche 3 Liter Kuhmilch getrunken, um mir etwas Gutes zu tun
und weil ich allgemein sehr viel trinke. Danach konnte ich nicht mehr
laufen, weil sich in meinen Hüftgelenken (v.a. rechts) extrem viel Kalk
angesammelt hatte. Naja, die Kuhmilch enthält ja auch um die 1200 mg
Calcium pro Liter (in der Muttermilch ist es nur 1/4). In meinem Körper
wurde das zu Calciumcarbonat, also zu Kalk. Statt \'ner Kalkschulter \'ne
Kalkhüfte, auch nicht schlecht. Wobei ich damals erst 37 Jahre alt war.
 
T

Thomas Heribert

Guest
Am 29.07.2022 um 12:39 schrieb Peter Heitzer:

Wer bestromt die Spule des Relais? Könnte dieser nicht gleich die Lampe
schalten?

Das Relais ist für die zweite Schaltoption einer
Mikrowellen-Garraumbeleuchtung. Die Lampe soll nämlich nicht nur
(Serienstand 12/2019) angehen, wenn die Türe zu ist und sich der
Glasteller dreht und das Gebläse die Magnetron-Kühlrippen belüftet,
sondern auch (Sonderwunsch einer Hausfrau mit schlechtem Sehvermögen),
wenn einfach nur die Türe offen steht. Neuerdings gibt es wohl eine
EU-Ökodesign-Richtlinie, die es nicht mehr erlaubt, die Funzel brennen
zu lassen wenn die Mikrowellentüre offen steht.

Die Tür hat insgesamt 3 Mikroschalter (Interlock UPPER/MONITOR/LOWER),
im Serienstand 2 Schließer und 1 Wechsler (MONITOR). Ich habe den oberen
Schließer gegen einen Wechsler ausgetauscht und so nun geschaltete 230V
AC immer wenn die Türe offen steht. Wenn ich damit direkt auf den
\"Fuß\"-Kontakt der Lampe gehen würde, liefe aber bei offener Türe
zusätzlich noch der parallel geschaltete Magnetron-Gebläsemotor und der
Glasteller würde sich drehen (ebenfalls zur Lampe parallelgeschalteter
Motor). Daher möchte ich den besagten Lampenkontakt über das Relais von
Option #1 (Serienstand-Verdrahtung = Relais nicht angezogen) auf
Sonderoption #2 (Tür-auf-Beleuchtung = Relais angezogen) umschalten
lassen können.
 
T

Thorsten Böttcher

Guest
Am 29.07.2022 um 14:31 schrieb Guido Grohmann:
Thorsten Böttcher schrieb:

Vielleicht erklärst Du mal, was Du da vorhast.
Wozu ist das Relais da?
Wenn Du 230V hast, kannst Du die Lampe auch direkt schalten. Was ja
anscheinend auch irgendwie passiert, sonst würde sie nicht länger
leuchten als das Relais bestromt ist.

Lies mal den kompletten Thread, er hat es gleich zu Anfang erklärt.

Nein, hat(te) er nicht.
 
H

Hans-Peter Diettrich

Guest
On 7/29/22 3:20 PM, Thomas Heribert wrote:

> wenn einfach nur die Türe offen steht.

Dann käme doch eine zusätzliche (energiesparende) außen sitzende
Beleuchtung in Frage, die nur hineinfunzelt wenn die Tür offen steht.

DoDi
 
T

Thorsten Böttcher

Guest
Am 29.07.2022 um 15:20 schrieb Thomas Heribert:
Am 29.07.2022 um 13:48 schrieb Thorsten Böttcher:

Vielleicht erklärst Du mal, was Du da vorhast.
Wozu ist das Relais da?
Wenn Du 230V hast, kannst Du die Lampe auch direkt schalten. Was ja
anscheinend auch irgendwie passiert, sonst würde sie nicht länger
leuchten als das Relais bestromt ist.

Ganz einfach: Das Relais ist für die zweite Schaltoption einer
Mikrowellen-Garraumbeleuchtung. Die Lampe soll nämlich nicht nur
(Serienstand 12/2019) angehen, wenn die Türe zu ist und sich der
Glasteller dreht und das Gebläse die Magnetron-Kühlrippen belüftet,
sondern auch (Sonderwunsch einer Hausfrau mit schlechtem Sehvermögen),
wenn einfach nur die Türe offen steht. Neuerdings gibt es wohl eine

Da würde ich tatsächlich mal in Richtung Halbleiter suchen, z.B. Triac.
Da dürfte man leichter fündig werden, als bei dem Relais.

Alternativ könnte man das Relais auch mit ein paar Leitungen irgendwohin
legen, wo es nicht so warm wird.

P.S.: Noch so \'ne EU-Posse ist, dass die Kuhmilch-Tetrapacks neuerdings

Ja schön. Gehört aber nun garnicht hier hin.
 
T

Thomas Heribert

Guest
Am 29.07.2022 um 15:54 schrieb Thorsten Böttcher:

P.S.: Noch so \'ne EU-Posse ist, dass die Kuhmilch-Tetrapacks neuerdings

Ja schön. Gehört aber nun garnicht hier hin.

Daher steht ja auch das P.S. davor! Übersehen!?
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top