KI — Aktuelle Beobachtung...

J

Johann Klammer

Guest
On 11/23/2022 05:08 PM, Helmut Schellong wrote:
Fazit:
------
Eine KI agiert dort auf den Webseiten keinesfalls.
Es sind ja noch nicht einmal die Artikel ordentlich und funktionierend eingepflegt!
Man sieht viel Wildwuchs:
GROHE Ersatzteile Armaturen - Gleitelement (für Brausestangen Relexa und Rainshower) chrom, 06765000, 24.7 mm
Grohe Gleitelement 12140000
Grohe 48093000 Gleitelement, Chrom
Bei einem der Artikel ein Vorschlag, \"Kaufe es zusammen mit\":
Es sind drei verschiedene Gleitelemente aufgeführt x+y+z, mit der Info:
\"Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.\"
Welcher Kunde einer Duschstange würde dieses Konglomerat in den Warenkorb klicken?

Die Frage ist unter anderem, ob die Zielvorgabe der KI dieselbe wie
die Deine. Nämlich möglichst schnell dein Produkt zu finden.
Oder ob es denen vielleicht darum geht, dich möglichst lange dort zu
beschäftigen, um dir einen haufen gesponsertes Zeugs(=Werbung) zu zeigen,
das du dann vielleicht auch kaufst.
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 11/25/2022 13:45, Ralf Kiefer wrote:
Peter Heirich wrote:

Da verpasst du was!

[...]

Die Fehlerkennungen bewirken, dass sich alle vor Lachen kringeln.

Genau das scheint mir die hauptsächliche Motivation fürs autonome Fahren
zu sein: Spaß im Straßenverkehr!

Ich glaube nicht, daß das vor 2040 kommt (Stufe 5).
Dann werde ich wohl schon tot sein.
Ich werde so auch den voll ausgebildeten Folgen des Klimawandels entkommen.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/math87.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 11/25/2022 14:21, Johann Klammer wrote:
On 11/23/2022 05:08 PM, Helmut Schellong wrote:
Fazit:
------
Eine KI agiert dort auf den Webseiten keinesfalls.
Es sind ja noch nicht einmal die Artikel ordentlich und funktionierend eingepflegt!
Man sieht viel Wildwuchs:
GROHE Ersatzteile Armaturen - Gleitelement (für Brausestangen Relexa und Rainshower) chrom, 06765000, 24.7 mm
Grohe Gleitelement 12140000
Grohe 48093000 Gleitelement, Chrom
Bei einem der Artikel ein Vorschlag, \"Kaufe es zusammen mit\":
Es sind drei verschiedene Gleitelemente aufgeführt x+y+z, mit der Info:
\"Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.\"
Welcher Kunde einer Duschstange würde dieses Konglomerat in den Warenkorb klicken?



Die Frage ist unter anderem, ob die Zielvorgabe der KI dieselbe wie
die Deine. Nämlich möglichst schnell dein Produkt zu finden.
Oder ob es denen vielleicht darum geht, dich möglichst lange dort zu
beschäftigen, um dir einen haufen gesponsertes Zeugs(=Werbung) zu zeigen,
das du dann vielleicht auch kaufst.

Eine KI werkelt dort ja nicht, wie ich feststellte.

Mehrere zu meiner Stange passende Gleitelemente hatte ich ja schon als Info.
Bei einem von denen wurde mir angeboten, drei weitere verschiedene
Gleitelemente auf einen Schlag zu kaufen.
Das ist ja grundlegend hirnverbrannt.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/math87.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
R

Ralf Schneider

Guest
Am Fri, 25 Nov 2022 14:34:43 +0100 schrieb Helmut Schellong:



Dann werde ich wohl schon tot sein.
Ich werde so auch den voll ausgebildeten Folgen des Klimawandels
entkommen.

Das geht mir ähnlich. Ich erwarte nur, dass man mir dann auf dem Totenbett
mitteilen wird, dass alles nur ein Marketing Gag der Industrie und Politik
war, um höhere Preise durchzusetzen. Ich spare nichts.

Spare in der Not, dass hast Du Zeit dazu !
 
R

Ralf Schneider

Guest
Am Thu, 24 Nov 2022 19:07:41 +0100 schrieb Hanno Foest:


Der Tester bemerkt dann auch, daß er angesichts der technischen
Entwicklung nicht nachvollziehen kann, warum man zur Spracherkennung
heute eine Internetanbindung braucht, wenn das 1998 auf einem ollen AMD
K6-2 mit 550MHz bereits halbwegs brauchbar tat.

Hanno

Für Linux würde mich das auch interessieren. Ich suche schon 30 Jahre
danach. Für jeden Hinweis wäre ich dankbar.
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Sat, 26 Nov 2022 19:36:02 -0000 (UTC), Ralf Schneider wrote:
Am Thu, 24 Nov 2022 19:07:41 +0100 schrieb Hanno Foest:
Der Tester bemerkt dann auch, daß er angesichts der technischen
Entwicklung nicht nachvollziehen kann, warum man zur Spracherkennung
heute eine Internetanbindung braucht
Für Linux würde mich das auch interessieren. Ich suche schon 30 Jahre
danach. Für jeden Hinweis wäre ich dankbar.

https://alphacephei.com/vosk/
https://cmusphinx.github.io/wiki/download/
https://dictationbridge.com/
https://freespeech.sourceforge.net/
https://github.com/athena-team/athena
https://github.com/flashlight/flashlight/tree/main/flashlight/app/asr
https://github.com/julius-speech/julius
https://github.com/kaldi-asr/kaldi
https://github.com/mozilla/DeepSpeech
https://github.com/PaddlePaddle/PaddleSpeech
https://simon.kde.org/
https://wiki.ubuntu.com/SpeechControl

Volker
 
R

Rolf Bombach

Guest
Ralf Kiefer schrieb:
So langsam sollte sich herumgesprochen haben, daß das \'I\' in KI für
Inder steht.

Ah, endlich, jetzt fällt\'s mir wie Schuppen von die Haare.

Die sitzen in großen Call Centern in Bangalore (oder so)
quasi in Käfighaltung, sie sind je nach Bedarf zuständig zum Drücken der
Spülung am Urinal hierzulande, nachdem sie gesehen haben, daß der Kunde
fertig ist, sie steuern \"autonome\" Autos [1], sie moderieren^Wzensieren
Twitter-Nachrichten, usw. Offensichtlich müssen die indischen
Jobanfänger die eher unbedeutenden Aufgaben, wie die bei Amazon,
übernehmen.

Wir hatten schon etliche Mitarbeiter aus einem grossen östlichen
Land mit eigenem Subkontinent. Ein Bachelor-Absolvent hat allerdings
erzählt, dass Inder nicht speziell IT-begabt oder -affin wären,
die Gehaltsaussichten aber dermassen überdurchschnittlich, dass
sich halt viele finden.

Ein Praktikant, original Sikh, hat eine ziemlich steile Karriere hingelegt.
https://ca.linkedin.com/in/gsbhatia89?original_referer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

--
mfg Rolf Bombach
 
W

Wolfgang Allinger

Guest
On 26 Nov 22 at group /de/sci/electronics in article tlu5st$1fmqa$1@dont-email.me
<rolfnospambombach@invalid.invalid> (Rolf Bombach) wrote:

Ralf Kiefer schrieb:

So langsam sollte sich herumgesprochen haben, daß das \'I\' in KI für
Inder steht.

Ah, endlich, jetzt fällt\'s mir wie Schuppen von die Haare.

Zahn wech, künstlicher Zahn!
Arm wech, künstlicher Arm!
Haar wech, künstliches Haar!
WTF für was ist Künstliche Intelligenz eigentlich gut?



Saludos (an alle Vernünftigen, Rest sh. sig)
Wolfgang

--
Ich bin in Paraguay lebender Trollallergiker :) reply Adresse gesetzt!
Ich diskutiere zukünftig weniger mit Idioten, denn sie ziehen mich auf
ihr Niveau herunter und schlagen mich dort mit ihrer Erfahrung! :p
(lt. alter usenet Weisheit) iPod, iPhone, iPad, iTunes, iRak, iDiot
 
D

Dieter Michel

Guest
Hallo Axel,

[...] Ich habe vor etlichen Jahren eine Gebrauchtversion
von \"Dragon natural speaking\" gekauft und ausprobiert.
War total unbrauchbar. Gut, ist eine Weile her und war
damals schon alt,

Sollte es heute etwas geben, das ich bezahlen kann, wäre
ich nach wie interessiert, Meine Tippfähigkeit ist nach
wie vor höchst mäßig und jede Hilfe willkommen.
Aber ich will es lokal ohne Klaut.

also ich diktiere viele Texte und könnte ohne
Spracherkennung fast nicht mehr leben - jedenfalls
wäre die Arbeit wesentlich mühseliger.

Damit experimentiert habe ich schon seit - ich weiß
es gar nicht mehr so genau - 20 Jahren oder so?

Die Software konnte damals nur \"connected speech\",
also Sprache mit beim Sprechen bewusst eingefügten
Pausen zwischen den Wörtern, weil die Software die
Wortgrenzen sonst nicht richtig gefunden hat.
Das war selbst für kürzere Texte praktisch unbrauchbar.

Seit geschätzt 14 Jahren habe ich Software, die lokal
auf dem Rechner läuft, und die für meine normale
Arbeit brauchbar ist. Die Version, die ich im Moment
verwende, ist jetzt auch schon ca. neun Jahre alt.

Damit kann ich auch längere Texte so diktieren, dass
die erforderliche Nacharbeit so wenig Aufwand erfordert,
dass es sich lohnt zu diktieren statt zu tippen.

Insbesondere kannst Du - flapsig ausgedrückt - einfach
Deinen Textentwurf in den Rechner labern, wie Dir der
Schnabel gewachsen ist und wirst nicht durch das Tippen
ausgebremst.

Bei meiner Softwareversion ist es (noch) so, dass die
Software auf den Sprecher trainiert werden muss. Der
Trainigstext ist aber überschaubar lang - das dauert
einmalig ca. 10 Minuten. es geht auch ohne, dann aber
mit mehr Fehlern.

Wichtiger Punkt: Der Spracherkenner holt alle Wörter
bzw. Wortbestandteile (bei Komposita) aus einem Wörterbuch.
D.h., alle Wörter sind automatisch richtig geschrieben,
die Rechtschreibprüfung findet nichts, auch wenn der
Erkenner mal Unsinn erkannt hat.

Wenn ein Wort nicht im Wörterbuch steht - typischerweise
Fachbegriffe - bastelt sich der Erkenner einen
Workaround aus ähnlich klingenden Wörtern, der nicht
unbedingt etwas mit dem zu tun hat, was man gesagt hatte.

Beispiel: diktiert \"Pyrotechnik\", erkannt \"Bürotechnik\"
Je nach Kontext kann es sein, dass das nicht als Fehler
erkannt wird, auch wenn ein Mensch das gegenliest.

Auch die Wortgrenzen stimmen dann evtl. nicht. Manchmal muss
man sich das Transkript laut vorlesen, um dahinter zu
kommen, was ursprünglich gesagt wurde. Zumindest mit
Word hätte ich hier die Möglichkeit, die Audiodatei mit
abzuspeichern, so dass man eine markierte Textpassage
in der Audiodatei anhören kann. Das ist wohl vor allem
für die Situation gedacht, dass eine andere Person das
Transkript nachbearbeitet.

Unbekannte Wörter kann man während des Diktats
nachtrainieren. Für manche Software - hatte Marc
ja schon erwähnt - gibt es auch Medical- und Legal-
Versionen (Legal im Sinne von \"für Jura-Texte\"),
bei der die vielen Fachbegriffe schon im Wörterbuch sind.

Das Dikat ist also erstmal nicht fehlerfrei, aber
gut genug, um viel Tipperei zu sparen. Man kann auch
Sprachbefehle definieren, z.B. für einen Audioplayer.
Ich hab auch schonmal mit DECT-Headset bequem auf dem
Sofa im Wohnzimmer gesessen, ein Interview-Playback
mit Sprachbefehlen gesteuert und meinen Text dazu
diktiert. Normalerweise sitzt man schon vor dem Rechner,
aber das geht halt auch.

Was auch geht, ist Offline mit einem Diktiergerät
diktieren und die Audiodatei dann umsetzten lassen.
Das geht mit einem Clouddienst natürlich auch, aber
der eigene Rechner kennt halt schon die ganzen
trainierten Fachbegriffe, die man selber häufig benutzt.

Was die aktuellen Versionen der einschlägigen
Softwareanbieter inzwischen mehr können, weiß ich nicht.
Ich muss z.B. noch Satzzeichen mit diktieren, aber
das will man eigentlich auch so, normalerweise
- ich empfinde das nicht als Manko.

Viele Grüße

Dieter
 
R

Ralf Kiefer

Guest
Rolf Bombach wrote:

> Ein Bachelor-Absolvent [...]

Ein Oxymoron? Zu meiner Zeit hat keiner damit geprahlt, daß er die
Vorsemester erfolgreich geschafft hat, die bei manchen nötig waren ins
Vordiplom einzusteigen.

Gruß, Ralf
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Sun, 27 Nov 2022 14:55:02 +0100, Dieter Michel wrote:
[...] Ich habe vor etlichen Jahren eine Gebrauchtversion
von \"Dragon natural speaking\" gekauft und ausprobiert.
War total unbrauchbar. Gut, ist eine Weile her und war
damals schon alt,
also ich diktiere viele Texte und könnte ohne
Spracherkennung fast nicht mehr leben [...]

Seit geschätzt 14 Jahren habe ich Software, die lokal
auf dem Rechner läuft, und die für meine normale
Arbeit brauchbar ist.

Wenn Du uns nun auch den Namen dieser ominösen Software wissen lassen
könntest, wäre der Sonntag gerettet und Deutschland könnte wegen mir
gegen Spanien verlieren. ;-)

Ciao,
Volker
 
R

Ralf Schneider

Guest
Am Sat, 26 Nov 2022 21:12:41 +0100 schrieb Volker Bartheld:

On Sat, 26 Nov 2022 19:36:02 -0000 (UTC), Ralf Schneider wrote:
Am Thu, 24 Nov 2022 19:07:41 +0100 schrieb Hanno Foest:
Der Tester bemerkt dann auch, daß er angesichts der technischen
Entwicklung nicht nachvollziehen kann, warum man zur Spracherkennung
heute eine Internetanbindung braucht
Für Linux würde mich das auch interessieren. Ich suche schon 30 Jahre
danach. Für jeden Hinweis wäre ich dankbar.

https://alphacephei.com/vosk/ https://cmusphinx.github.io/wiki/download/
https://dictationbridge.com/
https://freespeech.sourceforge.net/
https://github.com/athena-team/athena
https://github.com/flashlight/flashlight/tree/main/flashlight/app/asr
https://github.com/julius-speech/julius
https://github.com/kaldi-asr/kaldi https://github.com/mozilla/DeepSpeech
https://github.com/PaddlePaddle/PaddleSpeech https://simon.kde.org/
https://wiki.ubuntu.com/SpeechControl

Volker

Danke für die Liste ! Ich sehe mir alles an. Es soll zum Diktat reichen.

Erster Fund:
https://freespeech.sourceforge.net/ Last Update: 2017-03-22
Scheint etwas alt zu sein und möglicherweise aufgegeben worden.


Gruß
Ralf
 
R

Rolf Bombach

Guest
Wolfgang Allinger schrieb:

> WTF für was ist Künstliche Intelligenz eigentlich gut?

Zur Künstlichen Idiotie greift man, wenn die menschliche
Dummheit nicht ausreicht.

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
Helmut Schellong schrieb:

Eine Privatperson bezog ein neues Haus und erhielt eine Stromrechnung
über 1,647 Mio. EUR, aufgrund von 9,84 Mio. kWh.
Eine Prüfung ergab, daß bei einem Zählertausch der Wechsel von MWh nach kWh
übersehen wurde und somit die Beträge durch 1000 dividiert werden müssen.

Immerhin hat dieser Abschnitt in deinem Posting etwas mit Elektrizität zu tun.

1.647 M€, hm, Adressverwechslung. Die Rechnung vom PSI kanns
kaum gewesen sein, es sei denn, ein Kommafehler käme hinzu.

Ein Lehramtler¹ in KL hat mal ein Bestätigungsschreiben von seiner Bank
bekommen. Die 1.5 Mio DM für die Waffenlieferung wären eingetroffen.
Rückfrage ergab, das wäre ein Irrtum und es wäre wirklich nicht
nötig, damit die Polizei zu belästigen. Hat er dann auch nicht getan.
Gab aber eine nette Diskussion in Demtröders Teerunde damals.

¹Das war der, dem ich die Arbeit gerettet hatte, mit dem Kondensator
über der Diode.

--
mfg Rolf Bombach
 
H

Helmut Schellong

Guest
On 11/27/2022 22:35, Rolf Bombach wrote:
Helmut Schellong schrieb:

Eine Privatperson bezog ein neues Haus und erhielt eine Stromrechnung
über 1,647 Mio. EUR, aufgrund von 9,84 Mio. kWh.
Eine Prüfung ergab, daß bei einem Zählertausch der Wechsel von MWh nach kWh
übersehen wurde und somit die Beträge durch 1000 dividiert werden müssen.

Immerhin hat dieser Abschnitt in deinem Posting etwas mit Elektrizität zu tun.

Falls mal nicht, dann bin ich selbst elektrisch - also.

1.647 M€, hm, Adressverwechslung. Die Rechnung vom PSI kanns
kaum gewesen sein, es sei denn, ein Kommafehler käme hinzu.

Ein Lehramtler¹ in KL hat mal ein Bestätigungsschreiben von seiner Bank
bekommen. Die 1.5 Mio DM für die Waffenlieferung wären eingetroffen.
Rückfrage ergab, das wäre ein Irrtum und es wäre wirklich nicht
nötig, damit die Polizei zu belästigen. Hat er dann auch nicht getan.
Gab aber eine nette Diskussion in Demtröders Teerunde damals.

¹Das war der, dem ich die Arbeit gerettet hatte, mit dem Kondensator
über der Diode.

https://www.t-online.de/region/hamburg/id_100085210/exorbitante-fernwaerme-rechnung-youtube-star-soll-1-6-millionen-euro-zahlen-10517110.html

Dioden über dem Kondensator - kenne ich bei Brückengleichrichtern.


--
Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm http://www.schellong.de/c2x.htm http://www.schellong.de/c_padding_bits.htm
http://www.schellong.de/htm/bishmnk.htm http://www.schellong.de/htm/rpar.bish.html http://www.schellong.de/htm/sieger.bish.html
http://www.schellong.de/htm/audio_proj.htm http://www.schellong.de/htm/audio_unsinn.htm http://www.schellong.de/htm/tuner.htm
http://www.schellong.de/htm/string.htm http://www.schellong.de/htm/string.c.html http://www.schellong.de/htm/deutsche_bahn.htm
http://www.schellong.de/htm/schaltungen.htm http://www.schellong.de/htm/math87.htm http://www.schellong.de/htm/dragon.c.html
 
D

Dieter Michel

Guest
Hallo Volker,

Seit geschätzt 14 Jahren habe ich Software, die lokal
auf dem Rechner läuft, und die für meine normale
Arbeit brauchbar ist.

Wenn Du uns nun auch den Namen dieser ominösen Software
wissen lassen könntest, wäre der Sonntag gerettet [...]

ja - ich wollte nur keine Werbung machen, sondern anmerken,
dass Spracherkennung für mich gut genug funktioniert, um mir
bei der Arbeit zu helfen.

Ich hab hier Dragon Naturally Speaking, also nix
Exotisches. Damals gab\'s auch was Entsprechendes
von IBM - warte mal - Voice Pro. Ich weiß nicht,
ob es das noch gibt. Vermutlich nutzen viele Leute
eher Online-Spracherkennung à la Siri & Co z.B.
zum Mail Diktieren etc.

Viele Grüße

Dieter
 
H

Hanno Foest

Guest
On 27.11.22 19:53, Ralf Schneider wrote:

https://alphacephei.com/vosk/ https://cmusphinx.github.io/wiki/download/
https://dictationbridge.com/
https://freespeech.sourceforge.net/
https://github.com/athena-team/athena
https://github.com/flashlight/flashlight/tree/main/flashlight/app/asr
https://github.com/julius-speech/julius
https://github.com/kaldi-asr/kaldi https://github.com/mozilla/DeepSpeech
https://github.com/PaddlePaddle/PaddleSpeech https://simon.kde.org/
https://wiki.ubuntu.com/SpeechControl

Volker

Danke für die Liste ! Ich sehe mir alles an. Es soll zum Diktat reichen.

Bitte berichte mal. Ich hab aus Zeitmangel nur flüchtig geschaut - bei
Debian ist zumindest Pocketsphinx dabei (siehe erster Link), aber kein
deutsches Sprachmodell. Kann man sich aber wohl woanders runterladen.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
R

Rolf Bombach

Guest
Rolf Bombach schrieb:
Wolfgang Allinger schrieb:

WTF für was ist Künstliche Intelligenz eigentlich gut?

Zur Künstlichen Idiotie greift man, wenn die menschliche
Dummheit nicht ausreicht.

Ein anderes Thema sind Expertensysteme. Je nach Gebiet sind
die durchaus auch mal sehr gut. Interessant ist sicher
die Geschichte von MYCIN.

https://en.wikipedia.org/wiki/Mycin

Wo ein supersimples System locker einen Hausarzt ausperformt.
Was allerdings keine sehr hohe Hürde ist.

Ein eigentlich sonst nicht allzu lustiger schweizer Comedian
kam mal mit folgender Kurzgeschichte.
Er hätte sich mit seinen jüngsten Gesundheitsproblemen wegen
schlechter Erfahrungen nicht mehr an den Hausarzt gewandt,
sondern an eine der zahlreichen im WWW antreffbaren \"Digital
Doctors\", Expertensystemen.

Er hätte dann alle seine Symptome beschrieben respektive
angekreuzt. Innert Sekunden hätte er die Diagnose respektive
die wahrscheinlichsten Diagnosen gehabt:
1) Eileiterschwangerschaft, falls nicht, dann doch
2) Zylinderkopfdichtung

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
Helmut Schellong schrieb:

Ich kann es kurz machen, indem ich \'Data vom Raumschiff Enterprise\' und den \'Terminator\' nenne.
Diese Figuren sind eindeutig intelligent.

Diese Figuren sind Schauspieler. Sie tun und sagen exakt das, was
im Drehbuch steht. Die Intelligenz entspricht etwa derjenigen eines
Aufzieh-Spielzeugs. Dem Drehbuchautor jetzt irgendwelche Absichten
zu unterstellen ist mindestens doppelt indirekt und nicht überprüfbar.
MaW dein Beispiel taugt wieder einmal zu überhaupt nichts.

....

Die Angabe des Durchmessers einer Duschstange (oder Gleitelement) ist neben deren Länge
die wichtigste Information überhaupt und absolut unentbehrlich!

Auf diese grundlegende Weisheit hat dse gewartet.

> Ohne diese Informationen kann ich eine Duschstange nicht kaufen!

Unser aller Mitgefühl ist mit dir.

> Ich fühle mich fast beleidigt, wenn dieser Wert fehlt.

Ich fühle mich fast beleidigt, wenn hier das Thema Duschstange
als Erstposting erscheint.

--
mfg Rolf Bombach
 
R

Rolf Bombach

Guest
Helmut Schellong schrieb:

Ich kann es kurz machen, indem ich \'Data vom Raumschiff Enterprise\' und den \'Terminator\' nenne.
Diese Figuren sind eindeutig intelligent.

Diese Figuren sind Schauspieler. Sie tun und sagen exakt das, was
im Drehbuch steht. Die Intelligenz entspricht etwa derjenigen eines
Aufzieh-Spielzeugs. Dem Drehbuchautor jetzt irgendwelche Absichten
zu unterstellen ist mindestens doppelt indirekt und nicht überprüfbar.
MaW dein Beispiel taugt wieder einmal zu überhaupt nichts.

....

Die Angabe des Durchmessers einer Duschstange (oder Gleitelement) ist neben deren Länge
die wichtigste Information überhaupt und absolut unentbehrlich!

Auf diese grundlegende Weisheit hat dse gewartet.

> Ohne diese Informationen kann ich eine Duschstange nicht kaufen!

Unser aller Mitgefühl ist mit dir.

> Ich fühle mich fast beleidigt, wenn dieser Wert fehlt.

Ich fühle mich fast beleidigt, wenn hier das Thema Duschstange
als Erstposting erscheint.

--
mfg Rolf Bombach
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top