Empfehlung für hochkapazitive NiMH-Mignon/AA-Akkus g esucht...

R

Reinhard Zwirner

Guest
Hi,

der Betreff sagt eigenlich schon alles, aber ich möchte doch noch
etwas präzisieren:

a) Es sollte das \"Nutella-Gesetz\" (= \"Nur wo Nutella draufsteht, ist
auch Nutella drin!\") gelten, also die aufgedruckte Kapazitätsangabe
sollte auch stimmen.
b) Für den Anwendungsfall ist hohe Kapazität wichtig - auf
längerfristige Ladungserhaltung kommt es eher weniger an.

Für erfahrungsbedingte Empfehlungen dankt im voraus

Reinhard
 
P

Peter Heitzer

Guest
Reinhard Zwirner <reinhard.zwirner@t-online.de> wrote:
Hi,

der Betreff sagt eigenlich schon alles, aber ich möchte doch noch
etwas präzisieren:

a) Es sollte das \"Nutella-Gesetz\" (= \"Nur wo Nutella draufsteht, ist
auch Nutella drin!\") gelten, also die aufgedruckte Kapazitätsangabe
sollte auch stimmen.
b) Für den Anwendungsfall ist hohe Kapazität wichtig - auf
längerfristige Ladungserhaltung kommt es eher weniger an.
Die entnehmbare Ladungsmenge hängt stark vom Entladestrom ab. Diese
Angabe wäre für die Auswahl wichtig.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
 
R

Reinhard Zwirner

Guest
Peter Heitzer schrieb:
Reinhard Zwirner <reinhard.zwirner@t-online.de> wrote:
Hi,

der Betreff sagt eigenlich schon alles, aber ich möchte doch noch
etwas präzisieren:

a) Es sollte das \"Nutella-Gesetz\" (= \"Nur wo Nutella draufsteht, ist
auch Nutella drin!\") gelten, also die aufgedruckte Kapazitätsangabe
sollte auch stimmen.
b) Für den Anwendungsfall ist hohe Kapazität wichtig - auf
längerfristige Ladungserhaltung kommt es eher weniger an.
Die entnehmbare Ladungsmenge hängt stark vom Entladestrom ab. Diese
Angabe wäre für die Auswahl wichtig.

Ich habe dazu lediglich folgende Info:

\"Die Person benutzt die Scheinwerfer-Taschenlampe in der dunklen
Jahreszeit nahezu täglich(!), wenn sie auf dem 2 km Weideareal-Weg im
Dunkeln ihr Pferd sucht. Die entsprechenden 4 AA Akkus sollten schon
eine hohe Kapazität/hohen Strom haben.\"

Ciao

Reinhard
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Mon, 21 Nov 2022 16:34:07 +0100, Reinhard Zwirner wrote:
a) Es sollte das \"Nutella-Gesetz\" (= \"Nur wo Nutella draufsteht, ist
auch Nutella drin!\") gelten, also die aufgedruckte Kapazitätsangabe
sollte auch stimmen.
b) Für den Anwendungsfall ist hohe Kapazität wichtig - auf
längerfristige Ladungserhaltung kommt es eher weniger an.

https://www.panasonic-eneloop.eu/de/eneloop-pro

Mehr als 2500mAh im Formfaktor AA erzeugen m. M. n. Zielkonflikt mit
Anforderung a).

Volker
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Mon, 21 Nov 2022 17:59:12 +0100, Reinhard Zwirner wrote:
\"Die Person benutzt die Scheinwerfer-Taschenlampe in der dunklen
Jahreszeit nahezu täglich(!), wenn sie auf dem 2 km Weideareal-Weg im
Dunkeln ihr Pferd sucht. Die entsprechenden 4 AA Akkus sollten schon
eine hohe Kapazität/hohen Strom haben.\"

https://www.zebralight.com/SC600w-Mk-IV-Plus-18650-XHP502-Neutral-White-Flashlight_p_225.html
läuft mit einer vollen 18650 auf 2300lm knapp 2 Stunden. Meine SC52 mit
einer 2000mAh Eneloop auf Vollgas (285lm) ebenfalls 2h.

Was die Tante für eine Funzel am Start hat, wie lang die typische
Hottisuche andauert und wie dunkel es auf der Weide ist, weiß wohl nur
sie selbst. Daß NiMH-Zellen im Vergleich zu Li-Ion-Schüttgut keine so
arg große Energiedichte haben, dürfte mittlererweile bekannt sein, wie
auch die Phantasiewerte beim Lichtstrom von Ramschware aus Fernost.

Test etwas hochwertigerer Taschenlampen:
https://www.youtube.com/watch?v=fPYw28fQ-cY

Volker
 
M

Marcel Mueller

Guest
Am 21.11.22 um 16:34 schrieb Reinhard Zwirner:
a) Es sollte das \"Nutella-Gesetz\" (= \"Nur wo Nutella draufsteht, ist
auch Nutella drin!\") gelten, also die aufgedruckte Kapazitätsangabe
sollte auch stimmen.
b) Für den Anwendungsfall ist hohe Kapazität wichtig - auf
längerfristige Ladungserhaltung kommt es eher weniger an.

Naja, die Typen ohne LSD verlieren die ersten Prozente schon in Stunden.

> Für erfahrungsbedingte Empfehlungen dankt im voraus

Es gibt kaum noch Hersteller für gescheite NiMH Akkus. AFAIK nur
Panasonic und in Grenzen noch GP Batteries. Den Rest kann man meist
vergessen. Damit reduziert sich die Auswahl deutlich.

Die genauen Kapazitäten abhängig von Entladestrom und
Entladeschlusspannung stehen jeweils in den Datenblättern. Die Werte
weichen etwas von den Marketingzahlen ab. Aber im großen und Ganzen
stimmen die Werte.

Ggf. muss man auch den Faktor Alterung noch mit berücksichtigen. Die
wiederum ist eher Sache des Ladegerätes und Ladestroms.


Marcel
 
G

Gerald Eіscher

Guest
Am 21.11.22 um 17:59 schrieb Reinhard Zwirner:
\"Die Person benutzt die Scheinwerfer-Taschenlampe in der dunklen
Jahreszeit nahezu täglich(!), wenn sie auf dem 2 km Weideareal-Weg im
Dunkeln ihr Pferd sucht. Die entsprechenden 4 AA Akkus sollten schon
eine hohe Kapazität/hohen Strom haben.\"

Gar so hoch sind die Ströme bei Taschenlampen nicht. Und da die Person
vermutlich auch bei niedrigen Temperaturen ihr Pferd suchen möchte,
kommt etwas anderes als Panasonic Eneloop kaum in Frage.
<https://de.wikipedia.org/wiki/NiMH-Akkumulator_mit_geringer_Selbstentladung#Besonderheiten>

Die Eneloop mit 1900 mAh haben bei Temperaturen um den Gefrierpunkt
keine Probleme, von den Eneloop XX mit 2500 mAh weiß ich es nicht.

Ansonsten gäbe es noch Lithium-Ionen-Akkus in Bauform AA, sogar mit
USB-Anschluss zum Aufladen.
<https://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/sonstige/aa-1-5v-3390mwh-ca-2260mah-lithium-ionen-akku-wiederaufladbar-ueber-micro-usb_12068_2750>

Am bequemsten ist natürlich eine Taschenlampe mit eingebautem Akku und
Buchse zum Aufladen.

--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
 
A

Andreas Neumann

Guest
Reinhard Zwirner wrote:

Ich habe dazu lediglich folgende Info:

\"Die Person benutzt die Scheinwerfer-Taschenlampe in der dunklen
Jahreszeit nahezu täglich(!), wenn sie auf dem 2 km Weideareal-Weg im
Dunkeln ihr Pferd sucht. Die entsprechenden 4 AA Akkus sollten schon
eine hohe Kapazität/hohen Strom haben.\"

Dazu habe ich lediglich folgende Info:
Hier sucht wieder mal jemand ein Problem zu seiner \"Lösung\".
 
G

Gerald Eіscher

Guest
Am 21.11.22 um 17:59 schrieb Reinhard Zwirner:
\"Die Person benutzt die Scheinwerfer-Taschenlampe in der dunklen
Jahreszeit nahezu täglich(!), wenn sie auf dem 2 km Weideareal-Weg im
Dunkeln ihr Pferd sucht. Die entsprechenden 4 AA Akkus sollten schon
eine hohe Kapazität/hohen Strom haben.\"

Gar so hoch sind die Ströme bei Taschenlampen nicht. Und da die Person
vermutlich auch bei niedrigen Temperaturen ihr Pferd suchen möchte,
kommt etwas anderes als Panasonic Eneloop kaum in Frage.
<https://de.wikipedia.org/wiki/NiMH-Akkumulator_mit_geringer_Selbstentladung#Besonderheiten>

Die Eneloop mit 1900 mAh haben bei Temperaturen um den Gefrierpunkt
keine Probleme, von den Eneloop XX mit 2500 mAh weiß ich es nicht.

Ansonsten gäbe es noch Lithium-Ionen-Akkus in Bauform AA, sogar mit
USB-Anschluss zum Aufladen.
<https://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/sonstige/aa-1-5v-3390mwh-ca-2260mah-lithium-ionen-akku-wiederaufladbar-ueber-micro-usb_12068_2750>

Am bequemsten ist natürlich eine Taschenlampe mit eingebautem Akku und
Buchse zum Aufladen.

--
Gerald
 
G

Gerrit Heitsch

Guest
On 11/22/22 00:56, Gerald Eіscher wrote:
Am 21.11.22 um 17:59 schrieb Reinhard Zwirner:

\"Die Person benutzt die Scheinwerfer-Taschenlampe in der dunklen
Jahreszeit nahezu täglich(!), wenn sie auf dem 2 km Weideareal-Weg im
Dunkeln ihr Pferd sucht. Die entsprechenden 4 AA Akkus sollten schon
eine hohe Kapazität/hohen Strom haben.\"

Gar so hoch sind die Ströme bei Taschenlampen nicht. Und da die Person
vermutlich auch bei niedrigen Temperaturen ihr Pferd suchen möchte,
kommt etwas anderes als Panasonic Eneloop kaum in Frage.
https://de.wikipedia.org/wiki/NiMH-Akkumulator_mit_geringer_Selbstentladung#Besonderheiten

Die Eneloop mit 1900 mAh haben bei Temperaturen um den Gefrierpunkt
keine Probleme, von den Eneloop XX mit 2500 mAh weiß ich es nicht.

Ansonsten gäbe es noch Lithium-Ionen-Akkus in Bauform AA, sogar mit
USB-Anschluss zum Aufladen.
https://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/sonstige/aa-1-5v-3390mwh-ca-2260mah-lithium-ionen-akku-wiederaufladbar-ueber-micro-usb_12068_2750

Maximaler Entladestrom 1,5A, bei Taschenlampen mit Dampf könnte das
knapp werden.


Am bequemsten ist natürlich eine Taschenlampe mit eingebautem Akku und
Buchse zum Aufladen.

Die man dann blöderweise wegwerfen muss wenn der Akku irgendwann am Ende
ist.

Gerrit
 
P

Peter Heitzer

Guest
Reinhard Zwirner <reinhard.zwirner@t-online.de> wrote:
Peter Heitzer schrieb:
Reinhard Zwirner <reinhard.zwirner@t-online.de> wrote:
Hi,

der Betreff sagt eigenlich schon alles, aber ich möchte doch noch
etwas präzisieren:

a) Es sollte das \"Nutella-Gesetz\" (= \"Nur wo Nutella draufsteht, ist
auch Nutella drin!\") gelten, also die aufgedruckte Kapazitätsangabe
sollte auch stimmen.
b) Für den Anwendungsfall ist hohe Kapazität wichtig - auf
längerfristige Ladungserhaltung kommt es eher weniger an.
Die entnehmbare Ladungsmenge hängt stark vom Entladestrom ab. Diese
Angabe wäre für die Auswahl wichtig.

Ich habe dazu lediglich folgende Info:

\"Die Person benutzt die Scheinwerfer-Taschenlampe in der dunklen
Jahreszeit nahezu täglich(!), wenn sie auf dem 2 km Weideareal-Weg im
Dunkeln ihr Pferd sucht. Die entsprechenden 4 AA Akkus sollten schon
eine hohe Kapazität/hohen Strom haben.\"
Ich hoffe, die Taschenlampe ist schon eine mit LED, sonst würde ich erstmal
den Tausch der Lampe empfehlen. Ansonsten 8 Akkus; 4 davon immer im
Ladegerät. Das kann auch ein einfaches 14h mit C/10 Teil sein.

--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
 
D

DeepCore

Guest
Am 21.11.2022 um 17:59 schrieb Reinhard Zwirner:

Ich habe dazu lediglich folgende Info:

\"Die Person benutzt die Scheinwerfer-Taschenlampe in der dunklen
Jahreszeit nahezu täglich(!), wenn sie auf dem 2 km Weideareal-Weg im
Dunkeln ihr Pferd sucht. Die entsprechenden 4 AA Akkus sollten schon
eine hohe Kapazität/hohen Strom haben.\"

Pferd hab ich und dazu diese StiLa (Stirnlampe) von LedLenser:
https://ledlenser.com/de/h15r-work/502196

Echt toll im Dunkeln damit das Pferd zu versorgen und beide Hände frei
zu haben. Zwar nicht gerade billig, aber aufladbar über USB und
\"Sau-Hell\". Lässt sich aber schön dimmen!

Und dann hab ich das Glück, dass mein Isi-Pferd mit Pfiff-Kommando zum
Tor kommt!

Gruß
Philippe
 
P

Peter Heitzer

Guest
Gerrit Heitsch <gerrit@laosinh.s.bawue.de> wrote:
On 11/22/22 00:56, Gerald Eіscher wrote:
Am 21.11.22 um 17:59 schrieb Reinhard Zwirner:

\"Die Person benutzt die Scheinwerfer-Taschenlampe in der dunklen
Jahreszeit nahezu täglich(!), wenn sie auf dem 2 km Weideareal-Weg im
Dunkeln ihr Pferd sucht. Die entsprechenden 4 AA Akkus sollten schon
eine hohe Kapazität/hohen Strom haben.\"

Gar so hoch sind die Ströme bei Taschenlampen nicht. Und da die Person
vermutlich auch bei niedrigen Temperaturen ihr Pferd suchen möchte,
kommt etwas anderes als Panasonic Eneloop kaum in Frage.
https://de.wikipedia.org/wiki/NiMH-Akkumulator_mit_geringer_Selbstentladung#Besonderheiten

Die Eneloop mit 1900 mAh haben bei Temperaturen um den Gefrierpunkt
keine Probleme, von den Eneloop XX mit 2500 mAh weiß ich es nicht.

Ansonsten gäbe es noch Lithium-Ionen-Akkus in Bauform AA, sogar mit
USB-Anschluss zum Aufladen.
https://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/sonstige/aa-1-5v-3390mwh-ca-2260mah-lithium-ionen-akku-wiederaufladbar-ueber-micro-usb_12068_2750

Maximaler Entladestrom 1,5A, bei Taschenlampen mit Dampf könnte das
knapp werden.

Am bequemsten ist natürlich eine Taschenlampe mit eingebautem Akku und
Buchse zum Aufladen.

Die man dann blöderweise wegwerfen muss wenn der Akku irgendwann am Ende
ist.
Ich habe eine gewöhnliche Lampe, die für eine Laternenbatterie designed war,
umgebaut auf LiIon und LED. Als LED dient eine 3 W Kopfspiegellampe und
der Akku sind 3 LiIon 2er Packs (aus Notebookakku) in Reihe.
Selbst die alten Zellen halten da mehrere Stunden, da der entnommene Strom
nur knapp 250 mA beträgt; also 125 mA/Zelle.
Bei den Discountern gibt es auch öfters LED Scheinwerfer fürs Rad, die
auch gut hell sind, zumindest im Vergleich zu einer Glühfunzel.
Die gehen auch mit 4 AA und haben oft eine Ladebuchse eingebaut.


--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, peter.heitzer@rz.uni-regensburg.de
 
J

Jürgen Jänicke

Guest
Am 21.11.2022 um 18:08 schrieb Volker Bartheld:
On Mon, 21 Nov 2022 16:34:07 +0100, Reinhard Zwirner wrote:
a) Es sollte das \"Nutella-Gesetz\" (= \"Nur wo Nutella draufsteht, ist
auch Nutella drin!\") gelten, also die aufgedruckte Kapazitätsangabe
sollte auch stimmen.
b) Für den Anwendungsfall ist hohe Kapazität wichtig - auf
längerfristige Ladungserhaltung kommt es eher weniger an.

https://www.panasonic-eneloop.eu/de/eneloop-pro

Mehr als 2500mAh im Formfaktor AA erzeugen m. M. n. Zielkonflikt mit
Anforderung a).
Ja, das wird wohl recht oft der Fall sein. Aber:
Ich setze in stromhunrigen Anwendungen gern die Panasonic HR-3U 2700er
AA ein. Zumindest gefühlt halten die Ihre Spannung recht lang bis sie in
die Knie gehen. Ist meine praktische Erfahrung - ohne jeden Anspruch.

Gruß Jürgen
 
R

Reinhard Zwirner

Guest
Peter Heitzer schrieb:

[...]
Ich hoffe, die Taschenlampe ist schon eine mit LED, sonst würde ich erstmal
den Tausch der Lampe empfehlen. Ansonsten 8 Akkus; 4 davon immer im
Ladegerät. Das kann auch ein einfaches 14h mit C/10 Teil sein.

Es geht tatsächlich um die \"Befüllung\" einer LED-Taschenlampe.

Ciao

Reinhard
 
B

Bernd Mayer

Guest
Am 22.11.22 um 16:06 schrieb Reinhard Zwirner:
Peter Heitzer schrieb:

[...]
Ich hoffe, die Taschenlampe ist schon eine mit LED, sonst würde ich erstmal
den Tausch der Lampe empfehlen. Ansonsten 8 Akkus; 4 davon immer im
Ladegerät. Das kann auch ein einfaches 14h mit C/10 Teil sein.

Es geht tatsächlich um die \"Befüllung\" einer LED-Taschenlampe.

Hallo,

was für eine LED-Taschenlampe ist das denn?


Bernd Mayer
 
G

Gerald Eіscher

Guest
Am 22.11.22 um 06:51 schrieb Gerrit Heitsch:
On 11/22/22 00:56, Gerald Eіscher wrote:

Am bequemsten ist natürlich eine Taschenlampe mit eingebautem Akku und
Buchse zum Aufladen.

Die man dann blöderweise wegwerfen muss wenn der Akku irgendwann am Ende
ist.

Nein, die schraubt man werkzeuglos auf und steckt einen neuen (oder
zwei) 18650 hinein.

--
Gerald
 
G

Gerald Eіscher

Guest
Am 21.11.22 um 18:08 schrieb Volker Bartheld:
On Mon, 21 Nov 2022 16:34:07 +0100, Reinhard Zwirner wrote:
a) Es sollte das \"Nutella-Gesetz\" (= \"Nur wo Nutella draufsteht, ist
auch Nutella drin!\") gelten, also die aufgedruckte Kapazitätsangabe
sollte auch stimmen.
b) Für den Anwendungsfall ist hohe Kapazität wichtig - auf
längerfristige Ladungserhaltung kommt es eher weniger an.

https://www.panasonic-eneloop.eu/de/eneloop-pro

Nachdem die laut
<https://www.panasonic-eneloop.eu/de/eneloop-pro/eneloop-pro-aa-2500-mah-plastic-free-pack-2-akkus>
bis -20 °C einsetzbar sind, würde ich ebenfalls die Eneloop Pro nehmen.

Mit billigen NiMHs von Conrad und LSD-NiMHs von Reichelt habe ich
bereits bei Temperaturen unter +15 °C Schiffbruch erlitten. Da haben
die, obwohl vollständig geladen, nicht mehr ausreichend Spannung
geliefert, sodass der Fahrradschweinwerfer von Busch&Müller auf die
niedrigere Helligkeitsstufe zurück geschaltet hat. Mit Eneloops hingegen
kein Problem.

Mehr als 2500mAh im Formfaktor AA erzeugen m. M. n. Zielkonflikt mit
Anforderung a).

Gibt NiMH Akkus mit höherer Kapazität, für hohe Ströme und hoher
Selbstentladung. Für manche Anwendungen haben die ihre Berechtigung,
Taschenlampen gehören mMn aber nicht dazu.

--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Mon, 21 Nov 2022 20:23:34 +0100, Marcel Mueller wrote:
Es gibt kaum noch Hersteller für gescheite NiMH Akkus. AFAIK nur
Panasonic und in Grenzen noch GP Batteries.

Die GP 2300 Series (AA) \"Made in China\" waren nach einem Jahr
bestimmungsgemäßem Verbrauch quasi Schrott (1Ah Restkapa). Dito die GP
700 (70AAAHCR), ebenfalls \"Made in China\". Ich habe die Teile nur
deswegen nicht weggeworfen, weil sie noch als schlechtes Beispiel
dienen können und im Quarzwerk der Wanduhr meist bis zur nächsten
Zeitumstellung durchhalten. Dafür sind mir Eneloops zu schade.

Disclaimer: Der Chinadreck kann über die Jahre einen massiven
Qualitätssprung nach vorne gemacht haben, entgegen der sonst üblichen
Entwicklung.

Volker
 
V

Volker Bartheld

Guest
On Tue, 22 Nov 2022 06:51:20 +0100, Gerrit Heitsch wrote:
Ansonsten gäbe es noch Lithium-Ionen-Akkus in Bauform AA, sogar mit
USB-Anschluss zum Aufladen.
https://www.akkuteile.de/lithium-ionen-akkus/sonstige/aa-1-5v-3390mwh-ca-2260mah-lithium-ionen-akku-wiederaufladbar-ueber-micro-usb_12068_2750
Maximaler Entladestrom 1,5A, bei Taschenlampen mit Dampf könnte das
knapp werden.

Taschenlampen mit Dampf werden über dedizierte Li-Ion-Akkus oder
entsprechende Rundzellen betrieben. Warum man partout einen
NiMH-Simulator mit niedrigeren Specs kaufen muß, wo obendrein noch
Kohle, kostbarer Bauraum und Ressourcen für Micro-USB-Stecker,
Ladeelektronik und sonstige Kleinteile draufgeht, erschließt sich mir
nicht so recht. Und was passiert, wen die 4 Akkus der o. g. Person alle
gleichzeitig leer sind? 4-Fach-USB-Lader mit vier USB-A-auf-Micro-B
Kabeln anschließen?

Angeblich könne man Eneloops mit max. 1C entladen (also üblicherweise
2A) - muß die Person tatsächlich ihr Hotti mit einem 8W-Lichtschwert
suchen? Dann vielleicht doch lieber in einen GPS-Sender/Tracker
investieren. Vielleicht kann man dem Gaul auch ein retroreflektierendes
Halsband umhängen. Oder eine Glocke. Hat bei anderen Vierbeinern ja auch
seit Jahrzehnten funktioniert.

Am bequemsten ist natürlich eine Taschenlampe mit eingebautem Akku und
Buchse zum Aufladen.
Die man dann blöderweise wegwerfen muss wenn der Akku irgendwann am Ende
ist.

.... und es keine Möglichkeit gibt, das Ding aufzuknacken, was bei allen
namhaften Herstellern eigentlich gegeben sein sollte. Wer natürlich
Chinamist...

Volker
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top