Reinigung Fernbedienung bei Kontaktproblem...

  • Thread starter Holger Schieferdecker
  • Start date
H

Hanno Foest

Guest
On 02.10.22 20:11, Volker Bartheld wrote:

BTW: Bei den High-End-Keyboard-Esoterikern stehen \"Cherry vintage black\"
(google) hoch im Kurs. Vielleicht weil gut eingelaufen oder Aberglauben,
konnte mir bisher auch von den Freaks keiner gut erklären.

*LOL* Du sprichst hier mit einem opportunistischen Geizhals, dem schon
die \"normale\" Cherrytastatur mit MX-Blue deutlich zu teuer ist. Da
irgendeinen Fetischkram anzuschaffen könnte mir ferner nicht stehen.

Schon klar - meine Idee war eher, die ausgebauten \"vintage\"
Cherry-Tasten teuer zu verkaufen :) Wobei ich nicht weiß, wie alt die
eigentlich sind, oder ob die blauen ebenso gefragt sind.

In der Mittagspause habe ich dann Lupenbrillen recherchiert
Ich hatte erst einen Billigklon (ca. 10 EUR) von der B01I8Y22GE, ging
so. Später (Tip von Joerg) den hier:
https://www.amazon.de/dp/B006BU3V68

Oh ja! Der gute Optivisor. Freund jedes Elektronikbastlers. Schien mir
erst ein bisserl klobig und es hat da ja auch noch so eine Sache mit dem
Arbeitsabstand, wenn es keine dedizierte \"Lupenbrille\" (also eigentlich
ein Fernglas) ist.

Evtl. die Linse passen wählen. Aber ja, es ist hat nur eine Kopfbandlupe.

Und für schwerere Fälle nehme ich
https://www.amazon.de/dp/B006TAXH5K

Ha! War mir noch gar nicht untergekommen. Preiswerte Alternative zur
Entlötstation. Da bin ich immer wieder herumgeschlichen und zum Schluß
gekommen, daß sich das nicht rentiert.

Ja, ähnlicher Gedanke bei mir, Entlötstation für Arme. Die Ersatzspitzen
gibt es BTW inzwischen regulär bei Reichelt, gerade zufällig gesehen.

Hanno

--
The modern conservative is engaged in one of man\'s oldest exercises in
moral philosophy; that is, the search for a superior moral justification
for selfishness.
- John Kenneth Galbraith
 
A

Andreas Kohlbach

Guest
On Sun, 2 Oct 2022 10:04:20 +0200, Wolf gang P u f f e wrote:
Am 02.10.2022 um 02:31 schrieb Andreas Kohlbach:

Später hatte ich im Kinderzimmer einen kleinen Interton (oder Teleton?)
schwarz/weiß Fernseher. Ohne Fernbedienung, aber immerhin mit
Sensortasten. Fliegen liebten diese auch. Ich glaube, damals habe ich
meinen Hass auf Fliegen entwickelt, den ich heute noch habe.

Hätteste mal auf Mama gehört und dir nach dem Kacken immer schön die
Hände gewaschen!

Klar!

Die Fliegen können nichts dafür, wenn die Sensortasten so gut duften.
:-D

Ich war der Annahme, dass Fliegen vielleicht ein \"elektrisches Potential\"
ab bekamen, was sie antörnten.
--
Andreas
 
S

Stefan Heimers

Guest
On 10/1/22 10:12, Wolf gang P u f f e wrote:
Am 30.09.2022 um 22:08 schrieb Hartmut Kraus:

[Kontaktprobleme bei modernen Fernbedienungen]

Also wenn man das hier so liest, könnte man doch wieder ostalgisch
werden:

https://www.radiomuseum.org/r/stern_stas_luxotron_116.html#

Sowohl direkt am Gerät als auch an der Fernbedienung Sensortasten - da
gab\'s einfach keine Probleme. Mit ordenlichen Ducktastern übrigens auch
nicht (die\'s ja auch in winzig gibt). Ich weiß noch, mit welchem
verständnislosen Kopfschütteln wir damal den \"technischen Fortschritt\"
mit diesen \"Radiergummistummeln\" zur Kenntnis nahmen ...


Auch in der Rundfunktechnik waren wir führend beim Einsatz von
kontaktlosen und verschleißfreien Sensoren.
https://www.radiomuseum.org/r/stern_berl_sensomat_3000_r300.html
Die Errungenschaften der sozialistischen Planwirtschaft, sie leben
hoch, hoch, hoch. ;-)

Sensortasten waren in den 70ern auch im Westen in Mode, das ist keine
DDR-Spezialität. z.B. Beomaster 1900 aus Dänemark:

https://www.radiomuseum.org/r/bang_beomaster_1900.html

Oder die Fernbedienung \"Telecontrol IV\" von Nordmende:

https://www.radiomuseum.org/r/nordmende_telecontrol_iv.html
 
G

Gunter Kühne

Guest
Am 01.10.22 um 10:54 schrieb Hartmut Kraus:
Am 01.10.22 um 10:52 schrieb Wolf gang P u f f e:
Am 01.10.2022 um 10:50 schrieb Hartmut Kraus:
Am 01.10.22 um 10:12 schrieb Wolf gang P u f f e:
Am 30.09.2022 um 22:08 schrieb Hartmut Kraus:

[Kontaktprobleme bei modernen Fernbedienungen]

Also wenn man das hier so liest, könnte man doch wieder ostalgisch
werden:

https://www.radiomuseum.org/r/stern_stas_luxotron_116.html#

Sowohl direkt am Gerät als auch an der Fernbedienung Sensortasten - da
gab\'s einfach keine Probleme. Mit ordenlichen Ducktastern übrigens
auch
nicht (die\'s ja auch in winzig gibt). Ich weiß noch, mit welchem
verständnislosen Kopfschütteln wir damal den \"technischen Fortschritt\"
mit diesen \"Radiergummistummeln\" zur Kenntnis nahmen ...


Auch in der Rundfunktechnik waren wir führend beim Einsatz von
kontaktlosen und verschleißfreien Sensoren.
https://www.radiomuseum.org/r/stern_berl_sensomat_3000_r300.html
Die Errungenschaften der sozialistischen Planwirtschaft, sie leben
hoch, hoch, hoch. ;-)

Jo, das waren allerdings auch stolze Preise. 890,- M für ein
Kofferradio, 2.890,- M für einen Schwarzweiß-Fernseher, ...


Stimmt, aber es gab ja sonst nichts zu kaufen. Wohin mit dem Geld?

Ganz einfach: 10:1 in DM tauschen und im Intershop einkaufen. ;)
Den Schrott bekam der findige DDR-Bürger auch ohne umtauschen.
--
Kleinmut und Stolz, aus diesem Holz
Schuf der Mensch sich am sechsten Tag Gott.
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 05.10.22 um 12:33 schrieb Gunter Kühne:
Am 01.10.22 um 10:54 schrieb Hartmut Kraus:
Am 01.10.22 um 10:52 schrieb Wolf gang P u f f e:
Am 01.10.2022 um 10:50 schrieb Hartmut Kraus:
Am 01.10.22 um 10:12 schrieb Wolf gang P u f f e:
Am 30.09.2022 um 22:08 schrieb Hartmut Kraus:

[Kontaktprobleme bei modernen Fernbedienungen]

Also wenn man das hier so liest, könnte man doch wieder ostalgisch
werden:

https://www.radiomuseum.org/r/stern_stas_luxotron_116.html#

Sowohl direkt am Gerät als auch an der Fernbedienung Sensortasten
- da
gab\'s einfach keine Probleme. Mit ordenlichen Ducktastern übrigens
auch
nicht (die\'s ja auch in winzig gibt). Ich weiß noch, mit welchem
verständnislosen Kopfschütteln wir damal den \"technischen
Fortschritt\"
mit diesen \"Radiergummistummeln\" zur Kenntnis nahmen ...


Auch in der Rundfunktechnik waren wir führend beim Einsatz von
kontaktlosen und verschleißfreien Sensoren.
https://www.radiomuseum.org/r/stern_berl_sensomat_3000_r300.html
Die Errungenschaften der sozialistischen Planwirtschaft, sie leben
hoch, hoch, hoch. ;-)

Jo, das waren allerdings auch stolze Preise. 890,- M für ein
Kofferradio, 2.890,- M für einen Schwarzweiß-Fernseher, ...


Stimmt, aber es gab ja sonst nichts zu kaufen. Wohin mit dem Geld?

Ganz einfach: 10:1 in DM tauschen und im Intershop einkaufen. ;)

Den Schrott bekam der findige DDR-Bürger auch ohne umtauschen.

Welchen Schrott meinst du jetzt? Den im Intershop oder den direkt auf
dem West-Markt? ;)

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
R

Rolf Bombach

Guest
Hartmut Kraus schrieb:
Also weißte, wenn du schon nicht mal beim Essen auf die Glotze verzichten kannst, dann nimm wenigstens Besteck. ;)

Ich kann aber beim Glotzen nicht auf Essen verzichten.

--
mfg Rolf Bombach
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top