Nikola Tesla...

H

Hartmut Kraus

Guest
Am 04.08.22 um 19:27 schrieb Rolf Bombach:
Hartmut Kraus schrieb:
Am 04.08.22 um 11:52 schrieb Rolf Bombach:
Bei Tesla hat so gut wie gar nichts funktioniert.

Wie konnte er dann so gut leben?

Kann man ja nachlesen.

Ich versuch\'s. Wer macht mit? ;)

https://de.wikipedia.org/wiki/Nikola_Tesla#Herkunft_und_Ausbildung

Am 04.08.22 um 19:27 schrieb Rolf Bombach:
Als Bettelstudent hat er ja geübt, wie man Stipendien
schnorrt und diese dann verzockt und versäuft (anstelle
Vorlesungsbesuch).

Najaaaa...

\"Im Jahr 1875 nahm er sein „Studium Generale“ an der
Kaiserlich-königlichen Technischen Hochschule in Graz auf und belegte im
ersten Jahr überdurchschnittlich viele Vorlesungen. Am 21. Juli 1876
erhielt er die Zugangsberechtigung zum Hauptstudium in Maschinenbau.
Beim Physikprofessor Jakob Pöschl lernte er die Gramme-Maschine kennen,
einen damals neuartigen Gleichstromgenerator von Zénobe Gramme. Im
zweiten Studienjahr nahm seine Studienaktivität deutlich ab. Im dritten
Studienjahr schloss er keine Prüfung ab und wurde schließlich von der
Hochschule 1877/78 exmatrikuliert, nachdem er das Unterrichtsgeld nicht
bezahlt hatte.\"

Das zu seinem Studium, aber er hat nicht nur geschnorrt, auch
gearbeitet, Erfindungen und Geschäfte gemacht. Und zwar recht
erfolgreich, wie\'s aussieht, sonst hätte er sich so einen Lebensstandard
wohl kaum leisten können.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nikola_Tesla#Erste_berufliche_Anstellungen

War halt ein Möchtegern-Ing ohne Abschluss,
dem die Grundlagen gefehlt haben. Daher gehört er auch zur
Minderheit der ElIngs, die den Tesla-Trafo nicht kapiert haben.

Seine eigene Konstruktion?

Ja. Wurde immer grösser; die absinkende Resonanzfrequenz kam da
ungelegen. Das passte ihm nicht ins Konzept, also kann nicht sein was
nicht sein darf.


https://de.wikipedia.org/wiki/Nikola_Tesla#Zur_experimentellen_und_theoretischen_Physik


Naja, im Alter fing er wohl an zu spinnen, wohl auch mangels einiger
Kenntnisse. ;)

> Ähnlichkeiten mit hier bekannten Persönlichkeiten wären rein zufällig.

Darf man erfahren, welche hier bekannten Persönlichkeiten du meinst?

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
R

Rolf Bombach

Guest
Hartmut Kraus schrieb:
Das zu seinem Studium, aber er hat nicht nur geschnorrt, auch gearbeitet, Erfindungen und Geschäfte gemacht. Und zwar recht erfolgreich, wie\'s aussieht, sonst hätte er sich so einen Lebensstandard
wohl kaum leisten können.

Er hat es offenbar immer wieder geschafft, Geldgeber einzuseifen. Wirklich
Geld bringendes und nützliches hat er eher nicht geschaffen.

Irgendwie scheint die Wichtigkeit umgekehrt proportional zum Hype der Person
zu sein. Edison gehört auch in diese Schublade.
Peinlich hingegen der deutsche Wikipedia-Eintrag zu Alan Blumlein:

https://de.wikipedia.org/wiki/Alan_Blumlein

Moderne Bild- und Tonübertragung sowie Radartechnik stammen von ihm.
Stereo-Ton samt Übertragung, Zeilenablenkung mit Boosterdiode (1932!),
Impedanz-Korrektur, Differenzverstärker (long-tailed pair), H2S Radar
System und Miller-Integrator für Sägezahngeneratoren für die X-
Ablenkung im Skope. Usw.

Bekanntheitsgrad: Null

Tesla: Praxis-untauglicher Zweiphasenwechselstrom mit 90° Phasenlage.
Möglicherweise von Ferraris abgekupfert. Offenbar mit der Quadratsumme
von Sinussignalen überfordert.

Dolio-Dobrowolski: Unbekannt. Dreiphasenstrom \"Drehstrom\".

https://de.wikipedia.org/wiki/Nikola_Tesla#Zur_experimentellen_und_theoretischen_Physik

Naja, im Alter fing er wohl an zu spinnen, wohl auch mangels einiger Kenntnisse. ;)

Er behauptete ja später, seine Ideen hätte er aus der Kommunikation mit Ausserirdischen.
Ähnlichkeiten mit hier bekannten Persönlichkeiten wären rein zufällig.

Darf man erfahren, welche hier bekannten Persönlichkeiten du meinst?

Mei, das ist ja mehr als offensichtlich.

--
mfg Rolf Bombach
 
H

Heinz Schmitz

Guest
Rolf Bombach wrote:

Irgendwie scheint die Wichtigkeit umgekehrt proportional zum Hype der Person
zu sein.

http://www.zeno.org/Literatur/M/Goethe,+Johann+Wolfgang/Gedichte/Gedichte+(Ausgabe+letzter+Hand.+1827)/Vermischte+Gedichte/Harzreise+im+Winter
\"Goethe, Johann Wolfgang
Harzreise im Winter

... Leicht ist\'s, folgen dem Wagen,
Den Fortuna führt,
Wie der gemächliche Troß
Auf gebesserten Wegen
Hinter des Fürsten Einzug.

Aber abseits wer ist\'s?
Ins Gebüsch verliert sich sein Pfad,
Hinter ihm schlagen
Die Sträuche zusammen,
Das Gras steht wieder auf,
Die Öde verschlingt ihn. ...\"

Grüße,
H.
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top