Empfehlung für ein TV-Gerät?...

R

Rupert Haselbeck

Guest
Arno Welzel schrieb:
Heinz Schmitz,:
Arno Welzel wrote:

Wer sollte sich freiwillig ein lineares Programm antun, wenn er exakt
die selben Inhalt eim Netz jederzeit nach Wunsch abrufen kann?

Da bin ich mir nicht so sicher. Es gibt viele im TV übertragenen
Filme, die man nicht im Netz bekommt. Schliesslich sind die nicht
völlig auf den Kopf gefallen und sichern ihr Einkommen.

Beispiele?

Bisher habe ich alles, was im TV lief, auch woanders gefunden. Und nein,
damit meine ich auch nicht zwangsläufig \"kostenlos\". Es geht mir nur
generell darum, dass das klassische lineare TV einfach weitgehend
bedeutungslos geworden ist in Anbetracht dessen, was man On-Demand oder
in Archiven aller Art bekommt.

Und das hier! Wo man regelmäßig davon schwadronieren hört, wie arg
schlimm der Staat und all die bösen Unternehmen wie Apple, Google, etc.
in ihrer allgegenwärtigen Datensammelwut seien.
Da kommt also jemand tatsächlich auf die famose Idee, freiwillig zu
vermelden, was man sich an Videos so reinzieht oder auch nur
herunterlädt und wann man das macht.
Nicht zu fassen...

MfG
rupert
 
A

Arno Welzel

Guest
Hanno Foest, 2023-01-03 01:59:

Am 03.01.23 um 01:06 schrieb Arno Welzel:

Da bin ich mir nicht so sicher. Es gibt viele im TV übertragenen
Filme, die man nicht im Netz bekommt. Schliesslich sind die nicht
völlig auf den Kopf gefallen und sichern ihr Einkommen.

Beispiele?

Bisher habe ich alles, was im TV lief, auch woanders gefunden.

Wenn du die Steirer-Krimis

https://www.moviepilot.de/liste/die-steirer-krimis-vertigo60

irgendwo finden könntest, wäre ich interessiert.

Derzeit ist nur der letzte online:

https://www.daserste.de/unterhaltung/film/der-donnerstags-krimi/videos/steirergeld-video-100.html

<https://mediathekviewweb.de/#query=steirer>

Da sehe ich aktuell:

- Steirergeld
- Steirerblut
- Steirerkind

(Nein, ich erinnere mich nicht mal mehr daran, ob der Kram gut war. Ich
hab irgendwann mal danach gesucht, und da fiel mir die kurze Haltezeit
der Mediathek auf, bei o.g. Beispiel 8.12.2022 bis 7.1.2023)

Ja, dass die Sachen nicht zeitlich unbegrenzt in der Mediathek liegen,
sollte eigentlich bekannt sein. Dennoch kann man sie sich auch
herunterladen und dann lokal aufbewahren und muss sie sich nicht genau
dann ansehen, wenn sie gerade gesendet werden.

Und nein,
damit meine ich auch nicht zwangsläufig \"kostenlos\". Es geht mir nur
generell darum, dass das klassische lineare TV einfach weitgehend
bedeutungslos geworden ist in Anbetracht dessen, was man On-Demand oder
in Archiven aller Art bekommt.

Ich könnte mir o.g. Krimis wohl auf DVD kaufen. Das Format halte ich
aber definitiv für bedeutungsloser als das klassische lineare TV...

Ich nicht. Ich nutze seit fast 10 Jahren keinen TV mehr, habe dafür aber
ca. 1000 Filme auf DVD/BD im Archiv.

--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
A

Arno Welzel

Guest
Hanno Foest, 2023-01-03 01:59:

Am 03.01.23 um 01:06 schrieb Arno Welzel:

Da bin ich mir nicht so sicher. Es gibt viele im TV übertragenen
Filme, die man nicht im Netz bekommt. Schliesslich sind die nicht
völlig auf den Kopf gefallen und sichern ihr Einkommen.

Beispiele?

Bisher habe ich alles, was im TV lief, auch woanders gefunden.

Wenn du die Steirer-Krimis

https://www.moviepilot.de/liste/die-steirer-krimis-vertigo60

irgendwo finden könntest, wäre ich interessiert.

Derzeit ist nur der letzte online:

https://www.daserste.de/unterhaltung/film/der-donnerstags-krimi/videos/steirergeld-video-100.html

<https://mediathekviewweb.de/#query=steirer>

Da sehe ich aktuell:

- Steirergeld
- Steirerblut
- Steirerkind

(Nein, ich erinnere mich nicht mal mehr daran, ob der Kram gut war. Ich
hab irgendwann mal danach gesucht, und da fiel mir die kurze Haltezeit
der Mediathek auf, bei o.g. Beispiel 8.12.2022 bis 7.1.2023)

Ja, dass die Sachen nicht zeitlich unbegrenzt in der Mediathek liegen,
sollte eigentlich bekannt sein. Dennoch kann man sie sich auch
herunterladen und dann lokal aufbewahren und muss sie sich nicht genau
dann ansehen, wenn sie gerade gesendet werden.

Und nein,
damit meine ich auch nicht zwangsläufig \"kostenlos\". Es geht mir nur
generell darum, dass das klassische lineare TV einfach weitgehend
bedeutungslos geworden ist in Anbetracht dessen, was man On-Demand oder
in Archiven aller Art bekommt.

Ich könnte mir o.g. Krimis wohl auf DVD kaufen. Das Format halte ich
aber definitiv für bedeutungsloser als das klassische lineare TV...

Ich nicht. Ich nutze seit fast 10 Jahren keinen TV mehr, habe dafür aber
ca. 1000 Filme auf DVD/BD im Archiv.

--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 08.01.23 um 22:46 schrieb Arno Welzel:
Hartmut Kraus, 2023-01-08 19:20:

Am 08.01.23 um 19:17 schrieb Hartmut Kraus:
Am 08.01.23 um 16:56 schrieb Arno Welzel:
A propos: Ist das rechts auf dem Tisch ein Fluke 83?

Nein, aber ihm \"nachempfunden\".

Und zwar unter dem Label \"Voltcraft\" - Typ \"VC100\" Alles klar?

Ja, Eigenmarke von Conrad.

Genau. Ich glaube, made in Fernost, wie üblich. ;) Wie fast alles, was hier so an Messtechnik schon so \'rumlag / -stand. > Ist auch ok. Fluke ist ja nicht teuer, weil
die Multimeter rein technisch extrem viel besser sind, als Andere,
sondern weil sie Dinge wie lange Verfügbarkeit, Garantie etc. bieten.

Jo, also das gute Stück hat nicht nur seine Garantiezeit lange und mit Bravour überlebt, würde ich sagen. ;) In meiner angeborenen Neugier musste ich natürlich als erstes mal nachgucken, wie\'s von innen aussieht. Du mögest vielleicht einwenden \"einem geschenkten Barsch guckt man nicht in die Kiemen\", aber zum Batteriewechsel muss man es eh\' aufschrauben. ;) Und bei der Gelegenheit hab\' ich was gesehen, was man nun wirklich nicht macht: Eine \"geflickte\" Sicherung (für den 10A-Bereich). ;)

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 08.01.23 um 22:46 schrieb Arno Welzel:
Hartmut Kraus, 2023-01-08 19:20:

Am 08.01.23 um 19:17 schrieb Hartmut Kraus:
Am 08.01.23 um 16:56 schrieb Arno Welzel:
A propos: Ist das rechts auf dem Tisch ein Fluke 83?

Nein, aber ihm \"nachempfunden\".

Und zwar unter dem Label \"Voltcraft\" - Typ \"VC100\" Alles klar?

Ja, Eigenmarke von Conrad.

Genau. Ich glaube, made in Fernost, wie üblich. ;) Wie fast alles, was hier so an Messtechnik schon so \'rumlag / -stand. > Ist auch ok. Fluke ist ja nicht teuer, weil
die Multimeter rein technisch extrem viel besser sind, als Andere,
sondern weil sie Dinge wie lange Verfügbarkeit, Garantie etc. bieten.

Jo, also das gute Stück hat nicht nur seine Garantiezeit lange und mit Bravour überlebt, würde ich sagen. ;) In meiner angeborenen Neugier musste ich natürlich als erstes mal nachgucken, wie\'s von innen aussieht. Du mögest vielleicht einwenden \"einem geschenkten Barsch guckt man nicht in die Kiemen\", aber zum Batteriewechsel muss man es eh\' aufschrauben. ;) Und bei der Gelegenheit hab\' ich was gesehen, was man nun wirklich nicht macht: Eine \"geflickte\" Sicherung (für den 10A-Bereich). ;)

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
A

Arno Welzel

Guest
Heinz Schmitz, 2023-01-03 12:37:

Arno Welzel wrote:

Heinz Schmitz, 2023-01-02 13:00:

Arno Welzel wrote:

Wer sollte sich freiwillig ein lineares Programm antun, wenn er exakt
die selben Inhalt eim Netz jederzeit nach Wunsch abrufen kann?

Da bin ich mir nicht so sicher. Es gibt viele im TV übertragenen
Filme, die man nicht im Netz bekommt. Schliesslich sind die nicht
völlig auf den Kopf gefallen und sichern ihr Einkommen.

Beispiele?

\"Die glorreichen Sieben\", \"Rapa Nui\", .... Meist notiere ich mir das
nicht, weil ich wohl damit rechnen muss, es nicht wieder zu bekommen.

Die glorreichen Sieben:

<https://www.amazon.de/gp/video/detail/amzn1.dv.gti.e4ba27d6-0da2-d23f-4b84-b36a5687d0cc?autoplay=0&ref_=atv_cf_strg_wb>

Rapa Nui:

<https://www.amazon.de/Rapa-Nui-Jason-Scott-Lee/dp/B0000AZSXF>

Und Kopien davon tauchen bei den üblichen Verdächtigen auch auf.

Bisher habe ich alles, was im TV lief, auch woanders gefunden. Und nein,
damit meine ich auch nicht zwangsläufig \"kostenlos\".

Nichts ist \"kostenlos\". Ich meine, es wäre fair, uns nicht zusätzlich
mit Kosten über \"die funktionsgerechten Finanzausstattung des
öffentlich­rechtlichen Rundfunks\" hinaus zu belasten.

Warum? Wer über die Live-Bespassung hinaus mehr haben will, muss das
halt bezahlen. Die Server für die Bereitstellung von Mediatheken müssen
ja auch bezahlt werden.

Es geht mir nur
generell darum, dass das klassische lineare TV einfach weitgehend
bedeutungslos geworden ist in Anbetracht dessen, was man On-Demand oder
in Archiven aller Art bekommt.

Wenn man damit rechnen könnte, in Archiven DAS zu finden, was linear
gesendet wird, könntest Du recht haben.

Siehe oben.

--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
A

Arno Welzel

Guest
Heinz Schmitz, 2023-01-03 12:37:

Arno Welzel wrote:

Heinz Schmitz, 2023-01-02 13:00:

Arno Welzel wrote:

Wer sollte sich freiwillig ein lineares Programm antun, wenn er exakt
die selben Inhalt eim Netz jederzeit nach Wunsch abrufen kann?

Da bin ich mir nicht so sicher. Es gibt viele im TV übertragenen
Filme, die man nicht im Netz bekommt. Schliesslich sind die nicht
völlig auf den Kopf gefallen und sichern ihr Einkommen.

Beispiele?

\"Die glorreichen Sieben\", \"Rapa Nui\", .... Meist notiere ich mir das
nicht, weil ich wohl damit rechnen muss, es nicht wieder zu bekommen.

Die glorreichen Sieben:

<https://www.amazon.de/gp/video/detail/amzn1.dv.gti.e4ba27d6-0da2-d23f-4b84-b36a5687d0cc?autoplay=0&ref_=atv_cf_strg_wb>

Rapa Nui:

<https://www.amazon.de/Rapa-Nui-Jason-Scott-Lee/dp/B0000AZSXF>

Und Kopien davon tauchen bei den üblichen Verdächtigen auch auf.

Bisher habe ich alles, was im TV lief, auch woanders gefunden. Und nein,
damit meine ich auch nicht zwangsläufig \"kostenlos\".

Nichts ist \"kostenlos\". Ich meine, es wäre fair, uns nicht zusätzlich
mit Kosten über \"die funktionsgerechten Finanzausstattung des
öffentlich­rechtlichen Rundfunks\" hinaus zu belasten.

Warum? Wer über die Live-Bespassung hinaus mehr haben will, muss das
halt bezahlen. Die Server für die Bereitstellung von Mediatheken müssen
ja auch bezahlt werden.

Es geht mir nur
generell darum, dass das klassische lineare TV einfach weitgehend
bedeutungslos geworden ist in Anbetracht dessen, was man On-Demand oder
in Archiven aller Art bekommt.

Wenn man damit rechnen könnte, in Archiven DAS zu finden, was linear
gesendet wird, könntest Du recht haben.

Siehe oben.

--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 08.01.23 um 23:32 schrieb Newdo:
> Stichwort Tischdekoration: Ist das ein vergessener Yoghurt im 2-Phasen-Betrieb auf dem Tisch oder Löthonig im Deckel neben dem Scope?

Ja mei, das ist der Deckel für mein bewährtes Flussmittel: Kolophonium in Brennspiritus gelöst, was sonst. ;)

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 08.01.23 um 23:32 schrieb Newdo:
> Stichwort Tischdekoration: Ist das ein vergessener Yoghurt im 2-Phasen-Betrieb auf dem Tisch oder Löthonig im Deckel neben dem Scope?

Ja mei, das ist der Deckel für mein bewährtes Flussmittel: Kolophonium in Brennspiritus gelöst, was sonst. ;)

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
A

Arno Welzel

Guest
Rupert Haselbeck, 2023-01-03 13:00:

Arno Welzel schrieb:
Heinz Schmitz,:
Arno Welzel wrote:

Wer sollte sich freiwillig ein lineares Programm antun, wenn er exakt
die selben Inhalt eim Netz jederzeit nach Wunsch abrufen kann?

Da bin ich mir nicht so sicher. Es gibt viele im TV übertragenen
Filme, die man nicht im Netz bekommt. Schliesslich sind die nicht
völlig auf den Kopf gefallen und sichern ihr Einkommen.

Beispiele?

Bisher habe ich alles, was im TV lief, auch woanders gefunden. Und nein,
damit meine ich auch nicht zwangsläufig \"kostenlos\". Es geht mir nur
generell darum, dass das klassische lineare TV einfach weitgehend
bedeutungslos geworden ist in Anbetracht dessen, was man On-Demand oder
in Archiven aller Art bekommt.

Und das hier! Wo man regelmäßig davon schwadronieren hört, wie arg
schlimm der Staat und all die bösen Unternehmen wie Apple, Google, etc.
in ihrer allgegenwärtigen Datensammelwut seien.

Wieso \"Apple, Google, etc.\"?

Mediatheken sind nicht \"Apple, Google, etc.\". Der Online-Kauf einer DVD
oder BD oder der Gang zur Bücherei, wo man sich sowas ausleihen kann
(ja, auch online), auch nicht.


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
A

Arno Welzel

Guest
Rupert Haselbeck, 2023-01-03 13:00:

Arno Welzel schrieb:
Heinz Schmitz,:
Arno Welzel wrote:

Wer sollte sich freiwillig ein lineares Programm antun, wenn er exakt
die selben Inhalt eim Netz jederzeit nach Wunsch abrufen kann?

Da bin ich mir nicht so sicher. Es gibt viele im TV übertragenen
Filme, die man nicht im Netz bekommt. Schliesslich sind die nicht
völlig auf den Kopf gefallen und sichern ihr Einkommen.

Beispiele?

Bisher habe ich alles, was im TV lief, auch woanders gefunden. Und nein,
damit meine ich auch nicht zwangsläufig \"kostenlos\". Es geht mir nur
generell darum, dass das klassische lineare TV einfach weitgehend
bedeutungslos geworden ist in Anbetracht dessen, was man On-Demand oder
in Archiven aller Art bekommt.

Und das hier! Wo man regelmäßig davon schwadronieren hört, wie arg
schlimm der Staat und all die bösen Unternehmen wie Apple, Google, etc.
in ihrer allgegenwärtigen Datensammelwut seien.

Wieso \"Apple, Google, etc.\"?

Mediatheken sind nicht \"Apple, Google, etc.\". Der Online-Kauf einer DVD
oder BD oder der Gang zur Bücherei, wo man sich sowas ausleihen kann
(ja, auch online), auch nicht.


--
Arno Welzel
https://arnowelzel.de
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 08.01.23 um 23:32 schrieb Newdo:
https://hkraus.eu/hk/eigenbau-amp/status-quo.jpg

Stichwort Tischdekoration: Ist das ein vergessener Yoghurt im 2-Phasen-Betrieb auf dem Tisch

Willste mal kosten? ;) Aber hast schon Recht: Irgendwie ist alles nicht mehr das, was es mal wahr. Früher hatte das irgendwie eine bessere Konsistenz (hab\' mir eben angewöhnt, einen Tropfen auf jede Lötstelle zu geben), hat sich irgendwie auch im Glas nicht so schnell abgesetzt, ich musste also nicht so oft umrühren, bilde ich mir ein. Möglich, dass meine Versuche mit Iso-Propanol dazu beigetragen haben? Jedenfalls hab\' ich nichts gemerkt, was an dem Zeugs besser sein soll als an Brennspiritus (außer dem Preis). ;) Also was hab\' ich da nun wieder falsch gemacht?

(Von den Zeiten, als man Kolophonium zum Löten noch für 30Pf/kg in der Drogerie kriegte, nicht nur für weißnichtwieviel als Künstlerbedarf, wollen wir mal loieber gar nicht mehr reden, die Zeiten und das Land hat\'s ja nie gegeben.) ;)

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
H

Hartmut Kraus

Guest
Am 08.01.23 um 23:32 schrieb Newdo:
https://hkraus.eu/hk/eigenbau-amp/status-quo.jpg

Stichwort Tischdekoration: Ist das ein vergessener Yoghurt im 2-Phasen-Betrieb auf dem Tisch

Willste mal kosten? ;) Aber hast schon Recht: Irgendwie ist alles nicht mehr das, was es mal wahr. Früher hatte das irgendwie eine bessere Konsistenz (hab\' mir eben angewöhnt, einen Tropfen auf jede Lötstelle zu geben), hat sich irgendwie auch im Glas nicht so schnell abgesetzt, ich musste also nicht so oft umrühren, bilde ich mir ein. Möglich, dass meine Versuche mit Iso-Propanol dazu beigetragen haben? Jedenfalls hab\' ich nichts gemerkt, was an dem Zeugs besser sein soll als an Brennspiritus (außer dem Preis). ;) Also was hab\' ich da nun wieder falsch gemacht?

(Von den Zeiten, als man Kolophonium zum Löten noch für 30Pf/kg in der Drogerie kriegte, nicht nur für weißnichtwieviel als Künstlerbedarf, wollen wir mal loieber gar nicht mehr reden, die Zeiten und das Land hat\'s ja nie gegeben.) ;)

--
http://hkraus.eu/hk/Profil.pdf
 
T

Thomas Prufer

Guest
On Tue, 20 Dec 2022 23:19:44 +0100, Helmut Schellong <rip@schellong.biz> wrote:

On 12/20/2022 21:42, Thomas Prufer wrote:
On Tue, 20 Dec 2022 15:35:04 +0100, Helmut Schellong <rip@schellong.biz> wrote:


Die meisten Library-Funktionen sind garantiert fehlerfrei.
Das kann ich leicht per Stichproben beweisen.

\"per Stichproben beweisen\"? Echt?

Hatten wir diese Diskussion nicht schonmal?

Dann modifiziere ich eben mit \'mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit feststellen.\'.
Manchmal bin ich auch schreibfaul.

Okay: also weder \"leicht\" noch \"beweisen\".

Denn:

\"Es kann gar nichts dazwischen geben!
Es gibt entweder 0 Beweise oder 1 Bewesei oder 2 Beweise oder 3 Beweise oder ...
Folglich gibt es zwischen \'0 Beweise\' und \'1 oder mehr Beweise\' _nichts_.
Was denn auch?
Nun verstanden?\"


Thomas Prufer
 
T

Thomas Prufer

Guest
On Tue, 20 Dec 2022 23:19:44 +0100, Helmut Schellong <rip@schellong.biz> wrote:

On 12/20/2022 21:42, Thomas Prufer wrote:
On Tue, 20 Dec 2022 15:35:04 +0100, Helmut Schellong <rip@schellong.biz> wrote:


Die meisten Library-Funktionen sind garantiert fehlerfrei.
Das kann ich leicht per Stichproben beweisen.

\"per Stichproben beweisen\"? Echt?

Hatten wir diese Diskussion nicht schonmal?

Dann modifiziere ich eben mit \'mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit feststellen.\'.
Manchmal bin ich auch schreibfaul.

Okay: also weder \"leicht\" noch \"beweisen\".

Denn:

\"Es kann gar nichts dazwischen geben!
Es gibt entweder 0 Beweise oder 1 Bewesei oder 2 Beweise oder 3 Beweise oder ...
Folglich gibt es zwischen \'0 Beweise\' und \'1 oder mehr Beweise\' _nichts_.
Was denn auch?
Nun verstanden?\"


Thomas Prufer
 
S

Sieghard Schicktanz

Guest
Hallo Carla,

Du schriebst am Sat, 24 Dec 2022 10:03:44 +0100:

Woher kommt das Muschelrauschen?

Weisses Rauschen - Resonanz

Ersteres schon, letzteres weniger.

....
Die Schnecke sammelt also irgendwie das Rauschen von aussen
und gibt es verstaerkt wieder ?

Nein, tut sie nicht. sie schirmt nur die Umgebungsgeräusche ab, und
das nicht einmal so wenig. Dadurch wird das sowieso vorhandene Rauschen
deutlicher und lauter wahrgenommen. Der Effekt ist durchaus nicht auf
Seemuschel- (eher Seeschnecken-) Gehäuse beschränkt. Ein fast
beliebiger Behälter, der das Ohr einigermaßen umschließt, reicht dafür.
Da geht sogar eine große Kaffeetasse oder, für die Biertrinker, ein
Bierglas.

Da fragt man sich natuerlich wie das funktioniert.
Hat die Muschel sehr viele Resonanzfrequenzen ?

Hat sie.

Man muesste mit einem Lautsprecher von aussen einen reinen Ton
(sinusschwingung) von aussen auf die Schnecke geben und am Mikrophon
am Schneckeneingang detektieren
und ein Spektrum von 16Hz bis 10kHz aufnehmen.

Von aussen kannst Du jeden Ton nur von aussen auf die Schnecke geben.
\"Einmal genügt\". Und beim Spektrum genügt der Telefonfrequenzbereich
auch schon (300..3000Hz). Das maximale menschliche Hörspektrum reicht
allerdings von <50Hz bis etwa 20kHz und wird mit zunehmendem Alter
von beiden Seiten her enger.
BTW, die \"Schnecke\" wird ein Spektrum zeigen, da sehr viel sehr eng
nebeneinander liegende Resonanzlinien zeigt. Jede davon ist eine
Eigenfrequenz ihrer spezifischen (Hohlraum-) Struktur.

--
(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.ä. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder ähnlichem)
-----------------------------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz
-----------------------------------------------------------
 
S

Sieghard Schicktanz

Guest
Hallo Carla,

Du schriebst am Sat, 24 Dec 2022 10:03:44 +0100:

Woher kommt das Muschelrauschen?

Weisses Rauschen - Resonanz

Ersteres schon, letzteres weniger.

....
Die Schnecke sammelt also irgendwie das Rauschen von aussen
und gibt es verstaerkt wieder ?

Nein, tut sie nicht. sie schirmt nur die Umgebungsgeräusche ab, und
das nicht einmal so wenig. Dadurch wird das sowieso vorhandene Rauschen
deutlicher und lauter wahrgenommen. Der Effekt ist durchaus nicht auf
Seemuschel- (eher Seeschnecken-) Gehäuse beschränkt. Ein fast
beliebiger Behälter, der das Ohr einigermaßen umschließt, reicht dafür.
Da geht sogar eine große Kaffeetasse oder, für die Biertrinker, ein
Bierglas.

Da fragt man sich natuerlich wie das funktioniert.
Hat die Muschel sehr viele Resonanzfrequenzen ?

Hat sie.

Man muesste mit einem Lautsprecher von aussen einen reinen Ton
(sinusschwingung) von aussen auf die Schnecke geben und am Mikrophon
am Schneckeneingang detektieren
und ein Spektrum von 16Hz bis 10kHz aufnehmen.

Von aussen kannst Du jeden Ton nur von aussen auf die Schnecke geben.
\"Einmal genügt\". Und beim Spektrum genügt der Telefonfrequenzbereich
auch schon (300..3000Hz). Das maximale menschliche Hörspektrum reicht
allerdings von <50Hz bis etwa 20kHz und wird mit zunehmendem Alter
von beiden Seiten her enger.
BTW, die \"Schnecke\" wird ein Spektrum zeigen, da sehr viel sehr eng
nebeneinander liegende Resonanzlinien zeigt. Jede davon ist eine
Eigenfrequenz ihrer spezifischen (Hohlraum-) Struktur.

--
(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.ä. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder ähnlichem)
-----------------------------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz
-----------------------------------------------------------
 
S

Sieghard Schicktanz

Guest
Hallo Christoph,

Du schriebst am Sat, 24 Dec 2022 17:38:25 +0100:

Warum kann es im Zusammenhang mit Wasser KEINE Resonanz geben, die
zu Monsterwellen führen könnte?

Gibt es, und kommen auch vor. Das sind halt normalerweise transiente
Überlagerungen von am Seeboden und Meeresspiegel reflektierten Wellen
gleicher Phase, die zu einem extremen, stark lokalisierten Zufluß von
Wasser führen und damit den Wasserspiegel besonders stark verändern -
das muß nicht unbedingt ein Anheben sein. (Das könnte z.B. manche
Berichte von \"verschwundenen\" Schiffen erklären.)
BTW, Du kannst solche Monsterwellen \"im Modell\" auch in Deiner
Badewanne beobachten, wenn Du dort starke Strömungen induzierst, die
sich nicht einfach verlaufen können, z,B. zu den Wannenwänden hin.
Die dabei auftretenden höchsten Auslenkungen erfolgen _nicht_ nur an
den Wannenwänden. Vorsicht vor Spritzern.

Was macht jetzt den wesentlichen Wellenunterschied zwischen Luft und
Wasser aus? Warum also sollten sich in Luft nicht ähnliche
\"Monsterwellen\" bilden können wie im Wasser?

Ein Unterschied ist die Viskosität, \"nur\" ein paar Größenordnungen.
Ein weiterer die Tiefe der Pfütze - Meereswellen sind vielfach sog.
\"Flachwasserwellen\". Damit \"reiben\" sie sich an jeder Unebenheit am
Meeresboden, was ihre Ausbreitungsgeschwindigkeit verändert, d.h. die
Wassertiefe generiert sozusagen einen variablen \"Brechungsindex\" für
diese Wellen. Ein variabler Brechungsindex führt zu vielen
interessanten Eigenschaften, zu denen u.a. auch sog. Kaustiken
gehören, d.h. allgemeine Fokussierungseffekte.
Und daraus folgt dann unmittelbar: Sicher, auch in Luft gibt es solche
Effekte. Du kennst doch sicher ein Echo? Das ist eine Fokussierung von
Schall durch reflektierende Hindernisse. Durch Änderungen der
Schallgeschwindigkeit, z.B. bei Inversionswetterlagen, gibt es öfters
auch mal das Phänomen, daß man weit entfernte Lärmquellen \"wie nebenan\"
hören kann, eine Autobahn oder ein Stahlwerk o.ä. Ein ähnliches Phänomen
sind z.B. Böen, plötzlich auftretende kräftige Verstärkungen in Winden.
Möglicherweise (das ist aber nur eine Vermutung von mir) entstehen
dadurch sogar auch Tornados und deren nasse Variante, die Wasserhosen.
<https://www.youtube.com/watch?v=LDCS7fpKJz0>

--
(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.ä. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder ähnlichem)
-----------------------------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz
-----------------------------------------------------------
 
S

Sieghard Schicktanz

Guest
Hallo Christoph,

Du schriebst am Sat, 24 Dec 2022 17:38:25 +0100:

Warum kann es im Zusammenhang mit Wasser KEINE Resonanz geben, die
zu Monsterwellen führen könnte?

Gibt es, und kommen auch vor. Das sind halt normalerweise transiente
Überlagerungen von am Seeboden und Meeresspiegel reflektierten Wellen
gleicher Phase, die zu einem extremen, stark lokalisierten Zufluß von
Wasser führen und damit den Wasserspiegel besonders stark verändern -
das muß nicht unbedingt ein Anheben sein. (Das könnte z.B. manche
Berichte von \"verschwundenen\" Schiffen erklären.)
BTW, Du kannst solche Monsterwellen \"im Modell\" auch in Deiner
Badewanne beobachten, wenn Du dort starke Strömungen induzierst, die
sich nicht einfach verlaufen können, z,B. zu den Wannenwänden hin.
Die dabei auftretenden höchsten Auslenkungen erfolgen _nicht_ nur an
den Wannenwänden. Vorsicht vor Spritzern.

Was macht jetzt den wesentlichen Wellenunterschied zwischen Luft und
Wasser aus? Warum also sollten sich in Luft nicht ähnliche
\"Monsterwellen\" bilden können wie im Wasser?

Ein Unterschied ist die Viskosität, \"nur\" ein paar Größenordnungen.
Ein weiterer die Tiefe der Pfütze - Meereswellen sind vielfach sog.
\"Flachwasserwellen\". Damit \"reiben\" sie sich an jeder Unebenheit am
Meeresboden, was ihre Ausbreitungsgeschwindigkeit verändert, d.h. die
Wassertiefe generiert sozusagen einen variablen \"Brechungsindex\" für
diese Wellen. Ein variabler Brechungsindex führt zu vielen
interessanten Eigenschaften, zu denen u.a. auch sog. Kaustiken
gehören, d.h. allgemeine Fokussierungseffekte.
Und daraus folgt dann unmittelbar: Sicher, auch in Luft gibt es solche
Effekte. Du kennst doch sicher ein Echo? Das ist eine Fokussierung von
Schall durch reflektierende Hindernisse. Durch Änderungen der
Schallgeschwindigkeit, z.B. bei Inversionswetterlagen, gibt es öfters
auch mal das Phänomen, daß man weit entfernte Lärmquellen \"wie nebenan\"
hören kann, eine Autobahn oder ein Stahlwerk o.ä. Ein ähnliches Phänomen
sind z.B. Böen, plötzlich auftretende kräftige Verstärkungen in Winden.
Möglicherweise (das ist aber nur eine Vermutung von mir) entstehen
dadurch sogar auch Tornados und deren nasse Variante, die Wasserhosen.
<https://www.youtube.com/watch?v=LDCS7fpKJz0>

--
(Weitergabe von Adressdaten, Telefonnummern u.ä. ohne Zustimmung
nicht gestattet, ebenso Zusendung von Werbung oder ähnlichem)
-----------------------------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen, S. Schicktanz
-----------------------------------------------------------
 

Welcome to EDABoard.com

Sponsor

Top